Forum Erfahrungsbericht Christstollen, das erst und letzte mal..



8 Antworten | Letzter Beitrag

Hallo lieber Realo,
vielleicht ein wenig zu spät aber falls Du es im kommenden Advent doch noch einmal versuchen möchtest...: Beim Lesen Deiner Beschreibung fällt mir auf das Du wohl mehrfach umgefüllt hast. Du schreibst Du hast das Hefegemisch dann in eine Mehlkuhle gegeben und später zurückgefüllt. Vielleicht liegt da der Fehler? Ich kenne es im Thermi nur so das das Hefe-Gemisch mit der Flüssigkeit schon drin ist, und dann die weiteren Zutaten eingefüllt werden. So mache ich selbst "schwere" Sauerteig-Brotteige ohne Probleme. Ich denke schon das die Reihenfolge des Einfüllens eine Rolle spielt, weil sonst das Messer vielleicht keine Chance hat das Gemisch zu verkneten. Vielleicht wäre es ja nochmal einen Versuch wert. Mir machen die Teige im Thermi immer großen Spaß, das war einer der wichtigsten Gründe bei uns für die Anschaffung. Liebe Grüße, nici


Ich möchte den Gutschein gern für ein neues Kochbuch einsetzten.


Schade, Realo, dass Du so schlechte Erlebnisse beim Stollenbacken mit dem TM hattest.
Ich bereite den Teig für meinen Stollen seit 4 Jahren immer im TM zu und es klappt perfekt. Vor allem da die Hefe im TM immer aufgeht und gelingt.
Inzwischen so gut, dass ich in der Vorweihnachtszeit mit dem TM in der Familie 'herumreise', um dort die Stollenteige im TM zu kneten. Sogar das Stollenrezept meiner Urgroßtante funzt im TM Smile
Evtl. fehlte Dir noch etwas Erfahrung im Umgang mit Deinem TM und im kommenden Jahr bist Du ganz begeistert.

- say yes to new adventures -


Hallo Susanne, Amy...

Danke für die Tipps.

Die Nüsse hat meine Frau ein anderes mal besser hinbekommen durch Rühren mit dem Spatel.
Ich hatte drei Ladungen Christstollen -nacheinander- Wink gemacht. Es war das Thermomix Originalrezept für Dresdener Christstollen. Das Kneten ging trotzt intensivem Spateleinsatz einfach nicht. Aber vielleicht probiere ich es nächstes Jahr doch noch mal mit dem Thermomix.

Wünsche euch noch eine schöne Adventszeit, Frank


Hallo realo

Habe ich das richtig verstanden,du hast den Teig für drei Stollen
aufeinmal verarbeiten wollen.Oder dreimal den Versuch mit nur
einem Stollen gestartet.
Ich habe dieses Jahr meinen Ersten Stollen mit dem Thermomix
gemacht und es ging eigentlich sehr gut.Ich hatte das Rezept
für den Marzipanstollen aus dem Backbuch.
Meine Erfahrung ist ,wenn die Rezepte für z.b.Brote sehr umfangreich
sind,schafft das der Thermomix nicht.Ich teile es dann in zwei
Portionen.Es ist nichts frustrierender als den Teig dann aus dem
Topf zu bekommen und die Reste unter dem Messer herauszukratzen.

Liebe Grüße und Gutes Gelingen auch weiterhin


Hallo Realo,

nein einen Knethaken gibt es nicht, bisher habe ich den auch nicht vermisst.
Ich verstehe nicht warum das bei dir nicht geklappt hat. Falls Nüsse noch zu grob sind, einfach etwas länger schreddern bis es passt. Hast du ein eigenes Rezept genommen, oder aus der Rezeptwelt oder Cookidoo?
Falls dies dein eigenes Rezept war, such dir eins für den Thermomix aus und passe dann dein eigenes an.
Das ganze Gedöns mit Vorteig wie Hefe in Mulde mischen, brauchst du nicht wenn du mit dem Thermomix arbeitest. Ich backe jede Woche Brot und Kuchen, und finde mit dem Thermomix ist das alles ein Klacks.
Also nicht verzagen.

Liebe Grüße Susanne


Hallo,

mache gerade meinen ersten Dresdner Christstollen mit dem Thermomix.
Muss dazu sagen, das der T. für mich noch recht neu ist.

Erfahrungsbericht:

1. Zerkleinern Haselnüsse. Ging, aber sehr ungleichmäßiges Ergebnis; kaufe nächstes mal wieder zerkleinerte Nüsse.
2. Zerkleinern Mandeln. Ergebnis genau wie bei Haselnüssen
3. Zerkleinern Walnüsse. Das funktioniert.
4. Mixen von Hefe Zucker und Sahne ging gut. Habe die Mixtur dann in eine Mehlkuhle getan.
5. Verrühren von Butter mit Zucker und Rosinennussmasse ging auch gut.
6. Aber, als ich nun das Mehl Hefegemisch hinzugab, konnte der T. die Masse nicht kneten.
Habe es drei mal versucht, für drei Christstollen. Ergebnis jedes mal negativ. Totz intensivem Rühren mit dem Spatel war es nicht möglich einen Teig zu kneten. Das Messer dreht leer unter dem Mehl. Beim Ausleeren des Behälters fiel mir das Mehl entgegen, der Rest der Masse klebte im unteren Bereich des Behälters und ließ sich nur mühsam aus dem Messer entfernen. Habe dann die Teige mit meinem alten Handmixer mit Knethaken verrührt. Das ging wie immer gut.

P.S: Denke nicht, das ich mich beim Wiegen vertan habe...

Gibt es für den Thermomix keine Knethaken?

Zusammenfassung:
Der T. war heute für mich nur eine zusätzliche Arbeitsbelastung. Aus meiner Sicht ist er zum Kneten ungeeignet. Die einzige sinnvolle Funktion wäre das Zerkleinern der Nüsse gewesen. Glaube Vorwerk wäre besser beraten, lieber nur Rezepte vorzuschlagen, die auch machbar sind.