3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

gesunder Babyzwieback


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

30 Portion/en

  • 350 g Dinkelmehl
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 g Milch
  • 1 gehäufte Esslöffel Honig / Ahornsirup oder Agavendicksaft
5

Zubereitung

    Teigzubereitung
  1. Alle Zutaten in denClosed lid und 2 MinutenDough mode.

    Es ergibt sich ein fester Hefeteig.

    Aus dem Closed lid nehmen und abgedeckt 30-45 Minuten gehen lassen.

    Aus dem Teig drei lange, relativ flache Laibe formen.

  2. Alle drei Laibe auf ein Backblech geben und nochmals gehen lassen während der Backofen auf 150 Grad vorheizt.

    Etwa 30-40 Minuten unter Sicht backen, die Brotlaibe sollen nicht zu dunkel werden.

    Danach aus dem Ofen nehmen und 1-2 Tage liegen lassen.

     

  3. Am nächsten Tag die Brotlaibe in Scheiben schneiden, je nach gewünschter Dicke und Kinderhand.

    Scheiben auf Backblechen verteilen und bei 150 Grad im Ofen ein weiteres Mal backen- nach etwa 20-30 Minuten die Scheiben einmal wenden. Man merkt, wenn die Scheiben zu Zwieback werden.

    Abkühlen lassen und dann guten Appetit!

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Schmecken natürlich auch Erwachsenen.

Durch kleine Scheiben und vollwertige Zutaten ideal für kleine Kinderhände.

Aufbewahrung in Tupper- oder Keksdosen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • hat gut funktioniert. Wegen

    Verfasst von Sockenliebe am 3. März 2016 - 22:01.

    hat gut funktioniert. Wegen Fructoseunverträglichkeit habe ich Reissirup verwendet. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Klar- kannst du ganz

    Verfasst von Svennis am 23. November 2014 - 09:41.

    Klar- kannst du ganz weglassen oder mit Agavendicksaft etc ersetzen- geht alles, schmeckt auch alles. Eine kleine Prise Zucker (Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup etc.) solltest du als Starter für die Hefe allerdings hinzugeben.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Kann man den Honig weg

    Verfasst von DanyJ7814 am 12. November 2014 - 22:00.

    Kann man den Honig weg lassen? 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können