3
Bild hochladen
Bild hochladen
Druckversion
[X]

Druckversion

Gewürzgugel ohne Backpulver


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

1 Stück

Kleine Gugelhupfform 16 cm

  • 130 Gramm Butter/Margarine
  • 120 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 3 Stück Eier
  • 1 Prise Salz, fein
  • 1/2 Teelöffel Zitronensaft
  • 100 Gramm Mehl
  • 30 Gramm Speisestärke
  • 20 Gramm Kakaopulver
  • 1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 2 Esslöffel Rum
5

Zubereitung

    Vorbereitung
  1. Form einfetten (ich empfehle das famose BTM)

    Eier trennen

    Backofen vorheizen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze
  2. Teig herstellen
  3. Schmetterling einsetzen.
    Eiweiß mit Salz und Zitronensaft 4 Minuten/Stufe 3-4 zu Eischnee schlagen.
    Schmetterling entnehmen, Eischnee umfüllen und kühl lagern.
    Butter und beide Zucker 2 Minuten/Stufe 3 mit dem Messer aufschlagen.
    Dann Schmetterling wieder einsetzen und 5 Minuten/Stufe 3 schaumig schlagen; der Zucker sollte sich auflösen.
    Zum Schluss der Rührzeit jedes Eigelb einzeln ca. 30 Sekunden unterrühren.
    Beide Mehle, Kakao und Gewürz einsieben, Rum dazugeben und alles kurz auf Sicht zusammenrühren, ca. 2x15 Sekunden/Stufe 3, dazwischen Mehl von Rand und Deckel mit dem Spatel abnehmen und in den Teig einarbeiten.
    Nun den Eischnee zugeben und vorsichtig in den Teig einarbeiten, ich mache das in mehreren minikurzen Intervallen mit dem Schmettling auf Stufe 4. Wem das zu unsicher ist, der kann den Schmetterling entfernen und den Eischnee mit dem Spatel unterziehen.
  4. Backen
  5. Teig in die Form füllen und ca. 35-40 Minuten abbacken. 10 Minuten vor Ende der Zeit kann die Temperratur auf 180 Grad reduziert werden.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Dieses Rezept ist die Weiterentwicklung eines im Netz gefundenen, da ich dummerweise kein Backpulver mehr hatte.

Ich hab mich belesen und herausgefunden, dass durch langes Schlagen der Butter-Ei-Masse, und Eischnee mehr Luft in den Teig gelangt, dass ein verhältnismäßig großer Anteil Stärkemehl zum Gelingen des Teiges beiträgt und dass Rum ein natürliches Triebmittel ist.
Das alles hab ich beherzigt und tatsächlich ganz ohne Backpulver einen fluffigen Teig zustandegebracht!

Ich streue die gefettete Form innen mit gemahlenen Mandeln ein, man kann den Kuchen aber vor dem Servieren auch mit Puderzucker bestreuen.

Mir schmeckt der Kuchen am Besten wenn noch Kirschen drin sind:
dazu ein halbes Glas abgetropfte entsteinte Schattenmorellen/Kirschen auf (!) den Teig auflegen und so backen. Die Kirschen sinken während des Backens unterschiedlich weit in den Kuchen hinein und sind zum Schluss recht nett darin verteilt.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare