3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Variation von Spaghetti mit Kürbis-Sauce _ Rucola


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

5 Portion/en

Sauce

  • 125 g Schinkenwürfel
  • 150 g Zwiebel, geviertelt
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 350 g Hokaido Kürbis, mit Schale, in Stücken
  • 20 g Olivenöl
  • 120 g Weißwein
  • 150 g Wasser
  • 1 Stück Gemüsebrühwürfel
  • 40 g Tomatenmark
  • 3 Zweige Oregano, frisch, gezupft
  • 15 g weißer Balsamicoessig
  • 75 g saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, nach persönlichem Geschmack
  • 100 g Kirschtomaten, geviertelt
  • 4-5 Portionen Rucula, gewaschen, getrocknet und ein wenig zerkleinert
  • 1 Teelöffel Rucola-Pesto, nach Geschmack

Spaghetti

  • 600 g Spaghetti

Parmesan

  • 50 g Parmesankäse, gerieben
5

Zubereitung

    Sauce
  1. Die Schinkenwürfel in den Closed lid geben und 3 Minuten / Stufe 1/ Counter-clockwise operation / Varoma garen. Anschließend umfüllen. Counter-clockwise operation herausnehmen.

  2. Zwiebel, Knofi und Kürbis in den Closed lid und ca. 8 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Olivenöl zufügen. 3 Minuten / Stufe 1 / Varoma garen.

  3. Wein, Wasser, Gemüsebrühwürfel und Tomatenmark zufügen. 15 Minuten / Stufe 1 / Varoma garen.

  4. Essig, saure Sahne und Gewürze zufügen. Nach Geschmack das Rucola-Pesto zufügen.

    (Die Sauce ist sehr dickfüssig. Wer das nicht mag, kann an dieser Stelle etwas heißes Nudelwasser zufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist).

    Anschließend ca. 30 Sekunden / Stufe 8 pürieren.

  5. Schinkenwürfel und Oregano kurz unterrühren und zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Spaghetti
  7. Während die Sauce zubereitet wird, die Spaghetti laut Packungsanweisung in Salzwasser kochen.

  8. Servieren
  9. In einer großen Schüssel die Sauce mit den gekochten Spaghetti vermengen. Die Tomatenviertel und den frischen Rucola unterheben. Anschließend mit dem geriebenen Parmesan servieren.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Man benötigt nur wenig Kürbisfleisch für dieses Gericht. Daher mein Tipp: einfach bei der nächsten Kürbissuppe die benötigte Menge vorher zur Seite nehmen und in einer Frischhaltedose im Kühlschrank aufbewahren. Dort hält er sich gut mehrere Tage.

Das Rezept stammt ursprünglich von einem Zettel, der einem Kürbis angeheftet war. Man kann auch andere Kürbissorten verwenden, die dann eventuell geschält werden müssen.

Die Variation ist spontan experimentell ausprobiert (TM5/TM31) und für sehr sehr lecker (mehrfach getest) befunden worden - daher nun für alle zum selber ausprobieren - Viel Spaß und Guten Appetit!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare