3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Träubleskuchen


Drucken:
4

Zutaten

  • Teig:
  • 110 g Milch
  • 10 g Hefe
  • 50 g Zucker
  • 40 g Margarine
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Ei
  • 1 Pr. Salz
  • Füllung:
  • 750 g Johannisbeeren
  • 2 Eier
  • 150 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • evtl. Semmelbrösel
  • Guss:
  • 3 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 200 g saure Sahne
  • 3 EL Zwieback, brösel
  • alternativ:
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 6
    15min
    Zubereitung 15min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Wenn gefrorene Johannisbeeren verwendet werden: Johannisbeeren in einer großen Schüssel antauen lassen.

    Für den Teig Milch, Hefe, Zucker, Margarine in den Closed lid geben und 2 Min. Stufe 2  37° verrühren. Mehl, Ei und Salz zugeben und 2 Min. Stufe Dough modekneten.

    Den Teig in einer Springform (30cm) auswellen, dabei einen Rand hochziehen. Semmelbrösel auf dem Teig verteilen (Menge richtet sich nach dem Flüssigkeitsgehalt der Beeren).

    Eier, Mehl und Zucker auf St. 5 zu einem Teig verarbeiten und zu den Johannisbeeren (gefroren oder frisch) in die Schüssel geben; vorsichtig mischen.

    Johannisbeer-Teig-Mischung auf dem Teigboden verteilen.

    Closed lid spülen. Rühraufsatz einsetzen.

    Für den Guss Eiweiß ca. 2 Min. Stufe 4 steif schlagen und umfüllen. Restliche Zutaten für den Guss in den Mixtopf geben und 15 s. St. 3-4 zu einem Teig verarbeiten. Eischnee zugeben und noch mal 15 s. St. 2-3 unterheben.

    Guss auf den Kuchen streichen und 1 Stunde (ohne vorheizen) bei 180 Grad backen.

    (Ich mache den Eischnee immer mit dem Handrührgerät, weil sich bei mir der Eischnee selbst durch kurze Stehzeit rasch verflüssigt.)

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Natürlich kannst du auch

    Verfasst von banjole am 19. September 2013 - 17:29.

    Natürlich kannst du auch einen Mürbteig verwenden. Mir ist der Hefeteig, wegen der Kalorien, lieber. Gutes Gelingen beim Backen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hört sich toll an. Vor allem

    Verfasst von BAED am 16. September 2013 - 21:41.

    Hört sich toll an. Vor allem mal ein Rezept ohne die sonst allgegenwärtigen Nüsse. Wird bei Gelegenheit auf jeden Fall ausprobiert.

    Kann ich wohl auch nen Mürb- statt Hefeteig verwenden?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Für Eischnee muss der Topf

    Verfasst von Renaet Kunzi am 3. August 2013 - 19:54.

    Für Eischnee muss der Topf fettfrei sein, dann wird er richtig fest. tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen Dank

    Verfasst von Bibimix am 19. März 2011 - 18:24.

    für die superschnelle Antwort. das mit dem eisigen Klumpen stimmt, geht mir auch so. Also, dann werde ich das Rezept schnellstmöglich mal testen und dann berichten.Hört sich auf jeden Fall an wie ein richtig gutes schwäbisches Träubleskuchenrezept, wie ich es schon lange suche und dann könnte ich endlich mal den geliebten Kuchen backen.  vielen Dank  Bibimix

     viele Grüße


    Bibimix


    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Johannisbeeren antauen?

    Verfasst von banjole am 19. März 2011 - 18:21.

    Hallo Bibimix,

    ich lasse die Beeren nur deshalb ein wenig antauen, weil sie sich sonst so schlecht mit dem Teig mischen lassen. Durch die eisigen Beeren habe ich immer einen festen Klumpen. Es geht aber auch mit Beeren direkt aus dem Gefrierschrank; nur eben etwas mühevoller.

    Im Übrigen geht es mir genauso mit den Johannisbeeren. Ich hab so viele eingefroren, war aber bisher mit keinem Rezept so richtig zufrieden. Das Problem mit dem Durchnässen hatte ich auch immer. Dieses Rezept ist entstanden durch langes Ausprobieren. Es ist eine Mischung aus ettlichen Obstkuchenrezepten, die ich hatte. Also, ich bin richtig zufrieden mit dem Rezept.. Viel Spaß und hoffentlich viel Erfolg beim ausprobieren!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo banjole

    Verfasst von Bibimix am 19. März 2011 - 18:05.

    das klingt richtig gut, habe ich schon abgespeichert. ich habe noch sooo viele Johannisbeeren eingefroren, rtaue mich aber nie an den Kuchen. Läßt Du die Beeren ganz auftauen, oder nur ganz leicht? Bei mir ist bisher immer der Boden durchnäßt gewesen, weil die Beeren doch zu nass waren, oder ist es vielleicht besser, sie ganz gefroren draufzugeben?  Vielleicht kannst Du mir helfen, dann werde ich mich mal an den TK machen und berichten  vielen Dank    Bibimix

     viele Grüße


    Bibimix


    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können