3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Variation Rhabarber Curd (Vegan)


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

2 Glas/Gläser

Vegane Variante

  • 500 g Rhabarber, gewaschen, mit Schale
  • 5 Stück Erdbeeren, gewaschen und entstielt
  • 3 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • 70 g Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g Xylit
  • 2 - 3 Prisen echtes Vanillepulver
  • 200 g Seidentofu
  • 2 gestr. TL Speisestärke, mit etwas Wasser glattgerührt
  • 50 g vegane Margarine
  • 50 g Kakaobutter
5

Zubereitung

  1. Den gewaschenen und geputzten Rhabarber in grobe Stücke schneiden (ca. 2cm). Die Schale ruhig dran lassen, das gibt dem Curd eine schönere Farbe.
  2. Die Rhabarberstücke (500g) zusammen mit den Erdbeeren, dem Wasser und einem EL Zitronensaft in den Mixtopf geben. 10 Min. / 95 °C / Stufe 1 mit aufgesetztem Messbecher einkochen lassen. Ggfs. am Topfrand anhaftende Rhabarberstücke mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Das Rhabarberkompott durch ein feines Sieb streichen, Saft auffangen. Mixtopf ausspülen, abtrocknen, wieder einsetzen. 250g vom gewonnenen Rhabarbersaft zurück in den Mixtopf geben.
  4. Xylit und Vanille zum Rhabarbersaft geben und 10 Sek. / Stufe 5 unterrühren.
  5. Seidentofu und Speisestärke zugeben. 20 Min. / 90 °C / Stufe 2-3 ohne aufgesetzten Messbecher aufschlagen, bis die Masse dickflüssig wird.

    ggf. noch ein paar Tropfen Backöl Butter-Vanille hinzugeben und "mitkochen".
  6. Margarine und Kakaobutter zugeben und ca. 20 Sek. / Stufe 5 verrühren, bis alles gut vermischt ist.
  7. Den Rhabarbercurd sofort in saubere Schraubgläser oder Bügelverschlussgläser füllen (z.B. 2 Gläser à 250g) und in den Kühlschrank stellen. Keine Sorge, wenn der Curd noch etwas flüssig erscheint - die endgültige Konsistenz erreicht er erst nach einer Nacht im Kühlschrank. Haltbarkeit: Gekühlt ca. 14 Tage.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Besonders schön wird die Farbe, wenn man rotfleischigen Himbeer-Rhabarber verwendet. Mit normalem Rhabarber wird der Curd nicht so schön rosa, sondern eher gelblich. Dem Geschmack tut es aber keinen Abbruch.

Lecker zu Toast, süßen Brötchen, Waffeln oder Pfannkuchen. Auch gut als Mitbringsel geeignet.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare