3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Himbeer-Torte (Biskuitboden)


Drucken:
4

Zutaten

16 Stück

Biskuitboden

  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 5 EL warmes Wasser
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Buttercreme

  • 2 Pck. Dr. Oetker Tortencreme Vanilla
  • 0,6 l kalte Milch
  • 250 g weiche Butter

Tortenbelag und Tortenguss

  • 300 g Gefrorene Himbeeren
  • 0,5-0,6 l Himbeersaft, Menge je nach Packungsanleitung
  • 2 Päckchen roter Tortenguss, z.B. Alnatura

Verzierung

  • 1 Pck. Mandelblättchen
5

Zubereitung

    Himbeer-Torte mit vegetarischem Tortenguss
  1. 1. Als Erstes setzt Ihr den Rühraufsatz in den Closed lid ein. Dann gebt Ihr die Eier und das warme Wasser in den Closed lid. Diese Mischung wird nun 10 Minuten bei Stufe 4 schaumig geschlagen. Sind die 10 Minuten um, könnt Ihr den Vanillezucker und den Zucker hinzufügen und 4 Minuten bei Stufe 4 unterheben. Ist die Zeit um, entnehmt Ihr den Rühraufsatz und fügt Mehl und Backpulver zur Masse hinzu und vermischt das Ganze 20 Sekunden auf Stufe 3. Der Teig ist nun fertig und Ihr könnt den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

     

    2. Bevor der Teig in die Backform kommt, wird diese für die Isolierback-Methode vorbereitet. Diese nutze ich, weil der Boden dann schön gleichmäßig hoch geht und man keinen Hügel hat. Der Boden ist vollkommen eben, so dass man ihn sehr gut mit Tortencreme bestreichen kann. Hiefür benötigt Ihr Backpapier, Alufolie, Küchenpapier und Wasser. Das Backpapier legt Ihr auf den Boden der Backform und fettet dieses ein. Dann schneidet Ihr noch Backpapier für die Seiten zu und bringt dieses ebenfalls an. Sollte es nicht richtig halten, könnt Ihr es mit Klammern fixieren. Nun schneidet Ihr die Alufolie zu. Sie muss so lang sein, dass sie um die komplette Backform herum passt. Habt Ihr die passende Länge zugeschnitten, nehmt Ihr die Küchenpapierrolle und rollt diese auf der Länge der Alufolie aus und klappt das Küchenpapier 1 Mal zusammen und legt es in die Mitte der Alufolie. Das Küchenpapier wird nun über die ganze Länge (von vorne bis hinten) nass gemacht und die Alufolie von unten zur Mitte und von oben zur Mitte zugeklappt. Die Alufolie mit dem nassen Küchenpapier, kann nun rund um die Backform angebracht werden. 

     

    3. Die Backform ist nun fertig für das Isolierbackverfahren und Ihr könnt den Teig hineinfüllen. Habt Ihr das getan, wird der Boden ca. 20 Minuten gebacken. Die Backofentür darf in den ersten Minuten nicht geöffnet werden, sonst fällt der Teig in sich zusammen. Am besten öffnet Ihr die Tür frühestens nach 15 Minuten. Der Boden sollte goldbraun sein. Ist er das, macht Ihr noch die Stäbchenprobe, um zu sehen, ob er auch wirklich durch ist. Ist er das, könnt Ihr ihn aus dem Ofen und aus der Backform nehmen. Nach ein paar Minuten abkühlen, könnt Ihr ihn auch schon durchschneiden. Für die Himbeer-Torte benötigt man 2 Teile. Meiner war aber so hoch, dass ich ihn sogar in 3 Teile schneiden konnte. Der Tortenboden sollte nun 1-2 Stunden vollständig erkalten, bis er mit Tortencreme bestrichen wird.

  2.  

    4. So lange der Tortenboden erkaltet, könnt Ihr die Tortencreme zubereiten. Den Closed lid gründlich spülen und abtrocknen. Der Closed lid sollte vom Abspülen nicht mehr warm sein, wenn Ihr die nächsten Zutaten hinzufügt. Ist das so, gebt Ihr die Milch das Tortencreme-Pulver und die weiche Butter in den Closed lid. Die Zutaten vermengt Ihr nun zunächst 5 Sekunden auf Stufe 3 und rührt dann alles 2 Minuten auf Stufe 7 cremig. Die fertige Buttercreme wird nun im Kühlschrank deponiert, bis der Biskuitboden erkaltet ist.

    PS: Ich rühre die Buttercreme bewusst nicht mit so viel Butter an, wie auf der Packung der Tortencreme steht, da mir das persönlich zu fett ist. Ihr könnt aber auch gerne die 400 g Butter verwenden, die auf der Packung stehen (für 2 Packungen)

  3.  

    5. Ist der Biskuitboden vollständig ausgekühlt, könnt Ihr auf die 2 Böden nun Buttercreme streichen und diese übereinander setzen und mit einem Tortenring fixieren. Dieser sollte schon etwas höher sein, damit der Tortenguss nicht darüber hinaus läuft. Den Rest der Tortencreme könnt Ihr im Kühlschrank kühl stellen. Die Tortencreme muss nicht super dick aufgetragen werden, sollte aber auch nicht zu dünn sein. Man darf den Boden nicht mehr sehen. Letztendlich ist es aber auch Geschmackssache wie viel Creme Ihr im Kuchen haben möchtet.

  4.  

    6. Als nächstes wird der Tortenguss angerührt. Meiner ist von Alnatura und vegetarisch, weil er kein echtes Karmin enthält. Wenn Ihr darauf keinen Wert legt, könnt Ihr natürlich auch 2 Packungen roten Tortenguss von Dr. Oetker oder RUF oder so kaufen und diesen stattdessen laut Packungsanleitung anrühren. Ich ersetze das Wasser von der Packungsanleitung immer durch Saft, da der Geschmack dann viel besser und fruchtiger ist.

  5.  

    7. Für den Tortenguss sollte zunächst der Closed lid wieder sauber sein. Ist das der Fall, gebt Ihr die Menge Saft, laut Packungsanleitung, in den Closed lid. Dann fügt Ihr das Tortengusspulver hinzu und verrührt erstmal alles 10 Sekunden auf Stufe 3. Habt Ihr das getan, könnt Ihr den Tortenguss nun 5 Minuten auf 100 Grad, Stufe 2 erhitzen. Wenn der Tortenguss fertig ist, lasst Ihr ihn im Thermomix auf ca. 50 Grad abkühlen, so dass er schon etwas angedickt ist.

  6.  

    8. Kurz bevor der Thermomix auf 50 Grad abgekühlt ist, könnt Ihr die gefrorenen Himbeeren auf dem Tortenboden verteilen. Sie sollten schön eng aneinander sitzen und dürfen auch gerne mal übereinander liegen. Sobald der Tortenguss nun die richtige Temperatur erreicht hat, kann er über die gefrorenen Himbeeren gegossen werden. Das Ganze lasst Ihr kurz etwas abkühlen und stellt den Kuchen dann in den Kühlschrank (am besten über Nacht, er sollte auf jeden Fall mehrere Stunden kühl stehen, damit auch alles schön fest wird).

  7.  

    9. Am nächsten Tag oder nach mehreren Stunden, nehmt Ihr den Kuchen aus dem Kühlschrank, schaut kurz, ob auch alles fest ist und nehmt den Tortenring ab.

  8.  

    10. Nun geht es an das Feintuning. Ihr nehmt nämlich jetzt die andere Hälfte der Tortencreme aus dem Kühlschrank und streicht die Torte rundherum damit ein. Hierfür eignet sich ein Tortenmesser/Streichmesser sehr gut. Wer das nicht hat, findet bestimmt auch etwas anderes, das sich ebenso gut eignet. Auf der Tortencreme werden nun ebenfalls rundherum Mandelblättchen verteilt und fertig ist die Himbeertorte.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Den 3. Boden habe ich mit der restlichen Tortencreme bestrichen und mit Früchten belegt. So hatte ich quasi noch einen 2. Kuchen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare