3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

St. Galler Biberle


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

25 Stück

  • 100 g Honig
  • 100 g Zuckerrübensirup
  • 100 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 350 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz

Füllung

  • 1 Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Marzipan Rohmasse
  • 6
    1h 30min
    Zubereitung 1h 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    schweizer Weihnachtsgebäck
  1. Honig, Sirup, Zucker und Butter im Closed lid 2 Min / 100° / Stufe 2 erwärmen. Im Closed lid abkühlen lassen.

    Dann restliche Teigzutaten hinzufügen und solange knetenDough mode bis eine schöne Teigmasse entstanden ist. Den Teig eine Stunde in Frischhaltefolie eingepackt im Kühlschrank ruhen lassen.

    Nun den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen und in ca. 6cm breite Streifen teilen. Die Ränder mit verquirltem Eiweiß bestreichen.

    Puderzucker und Marzipan Rohmasse im Closed lid miteinander verkneten bis eine glatte Marzipanmasse entstanden ist. Das Marzpan zu einer 1 cm dicken Rolle formen und mittig auf die Teigstreifen legen. Teig darüberklappen und andrücken.

    Die Teigrollen in ca. 4cm große Stücke schneiden. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech auf der mittleren Schiene bei 175° C 12 Minuten backen.

10
11

Tipp

Die Biberle kann man gut in Gebäckdosen aufbewahren. Am Anfang sind sie ziemlich hart, aber mit der Zeit werden sie immer weicher!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo AnPo73, ich werd'

    Verfasst von Sonnen-schein76 am 9. November 2013 - 22:31.

    Hallo AnPo73,

    ich werd' verrückt!! Die Biberlis erinnern mich an meine Kindergartenzeit in der Schweiz tmrc_emoticons.) . Ich habe sie geliebt. Noch heute nehme ich mir immer welche mit, wenn wir noch mal dort sind. Danke für das Rezept. Die werden ganz bald ausprobiert.

    Viele liebe Grüße,

    Jutta

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können