3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Gedämpfter Kabeljau mit Kartoffeln und glacierten Mairübchen und Karotten


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

2 Portion/en

Gedämpfter Kabeljau mit Kartoffeln und glacierten Mairübchen und Karotten

  • 1 Bund Mairübchen, mit Grün
  • 3 Stück Karotten, groß
  • 400 g Kartoffeln
  • 250 g Kabeljau
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • 500 ml Wasser
  • 2-3 EL Butter
  • 2 TL Rohrzucker
  • 120 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
5

Zubereitung

  1. Mairübchen mit etwas Stielansatz von den Blättern schneiden. Die Rübchen gründlich waschen, dünn schälen und je nach Größe vierteln oder achteln. Blätter von den Stielen schneiden und ebenfalls waschen. 4-5 schöne Blätter klein schneiden. Mit den restlichen Blättern (Alternative: Backpapier) den oberen Einsatz des Varoma auskleiden. Dabei am Rand ein paar Löcher frei lassen.

    Karotten gründlich waschen oder schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden.

    Kartoffeln schälen, in gleich Große Stücke schneiden (halbieren oder vierteln) und in das Garkörbchen legen.

    Fisch waschen, trocken tupfen und auf die Mairübchenblätter in den Varoma legen. Mit etwas Zitronensaft und Olivenöl beträufeln.

    500 ml Wasser in den Closed lid geben. Das Garkörbchen mit den Kartoffeln einhängen und anschließend den Varoma mit dem Fisch aufsetzen. Beides für 20 Min / Varoma / Stufe 1 garen.

    In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter zerlassen. Karotten und Rübchen 3 Minuten darin bei starker Hitze anbraten.

    Danach mit dem Zucker bestreuen und diesen leicht karamellisieren lassen. Anschließend mit den 120 ml Wasser ablöschen.

    Die Hitze etwas reduzieren und das Gemüse 12 - 15 Minuten dünsten bis die Flüssigkeit fast komplett verkocht ist. Kurz vorm Servieren die geschnittenen Mairübenblätter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Fertig gegarte Kartoffen mit dem Gemüse auf einem Teller anrichten und den Fisch darauf setzen.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Außerhalb der Mairübchen-Saison schmeckt dieses Gericht auch mit Kohlrabi oder Pastinake. Die Kohlrabi-Blätter können dabei genauso verwendet werden, wie die Mairübchenblätter.

Für das glacierte Gemüse eignet sich auch gehackte Petersilie oder Kerbel statt der klein geschnittenen Mairübchenblätter.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare