3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Duftkuchen


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

  • 500 g Weizenmehl, fein gemahlen
  • 30 g Hefe frische
  • 250 g lauwarme Milch
  • 130 g Zucker, (evtl auch weniger)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 P. Vanillezucker
  • 100 g Margarine
  • Paniermehl, oder Weichweizengries
  • 6
    10min
    Zubereitung 10min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Alle Zutaten außer Mehl in den Mixtopf geschlossen geben und 3 min. / 37° / Stufe 2 verrühren. Teig im Mixtopf geschlossen ca. 45 min. gehen lassen.


    Anschließend das Mehl dazu und bei Teigstufe / ca. 3 min. / Sanftrührstufe verrühren.


    Es sollte ein fester Teig entstehen, der schwer-reißend vom Löffel fällt.


    Teig in eine gut eingefettete und mit Paniermehl ausgestreute (auch den Deckel innen) Pudding-Form füllen und in einen großen mit lauwarmem Wasser gefüllten Kochtopf stellen. Form darf nur gut 1/2 gefüllt sein, da der Teig noch aufgeht. Tuch drüber decken und ca. 30 min gehen lassen. Die Puddingform sollte zu 2/3 im Wasser stehen.


    Dann Puddingform mit Deckel verschließen und den Kochtopf mit seinem Deckel schließen und das Wasser zum Kochen bringen.


    Kochzeit ca. 1,5 - 2 Stunden.


    Nach dem Kochen den Pudding vorsichtig auf einen großen Teller stürzen.


    Dazu passen: Backobstkompott, Birnenkompott, Vanillesauce, Weinschaumsauce, flüssige Butter, Zimt-Zucker-Mischung zum Betreuen -  am besten alles!


     


    Dies ist ein ostfriesisches Rezept von meiner Mutter. Vorweg gab es eine herzhafte Suppe und als Hauptgericht dann den Duftkuchen. Wir waren sehr gierig danach und haben genau beobachtet, wer wieviel Stücke hat. Der Teig kann auch ruhig länger gehen.Es ist etwas zeitaufwändig, aber während des Gehens kann man anderes machen (z.B. eine Vorsuppe, das Kompott...) und die Mühe lohnt sich, wenn man süße Hauptgerichte mag.


    Dies ist mein erstes Rezept und alles ist hoffentlich nachvollziehbar beschrieben. So kann ich mich hiermit endlich revanchieren für die vielen tollen Rezepte hier im Forum!


    Gutes Gelingen und guten Appetit!

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • ...heute habe ich endlich ein

    Verfasst von Radimiks am 6. März 2014 - 22:36.

    ...heute habe ich endlich ein Foto ergänzt und hoffe, es regt an zum Nachmachen an! Habe ihn heute wieder gemacht und es hat auch unserem Besuch geschmeckt...

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo die-blondy, das tut mir

    Verfasst von Radimiks am 22. Juni 2011 - 21:47.

    Hallo die-blondy, das tut mir leid, dass so viel Teig übergelaufen ist. Sicher hast du recht mit der Hefemenge. Ich hatte vergessen zu schreiben, dass der Teig zwar sehr locker wurde , aber auch sehr gut aufging beim letzten Mal. Ich hatte dann die Form nur gut halb gefüllt und hatte auch Teig übrig. Daraus habe ich Brötchen geformt und gebacken. Ich bin erleichtert, dass euch der Rest immerhin schmeckte (puh! irgendwie fühlt man sich doch verantwortlich für die Rezepte). Ich hoffe, es schreckt dich nicht ab und du wagst einen neuen Versuch - vielleicht mit der gleichen Hefemenge und der Brötchenergänzung? Bin sehr gespannt, wie´s beim nächsten Versuch wird! Herzliche Grüße Radimiks

    (hast du etwa den Kommentar so früh morgens geschrieben? Respekt!  tmrc_emoticons.;)  LG Radi.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Duftkuchen

    Verfasst von die-blondy am 21. Juni 2011 - 08:58.

    Hallo Radimix,

    Ich bin mir nicht sicher ob ein Würfel Hefe nicht doch zuviel ist.Bei mir ist das mit dem gehen lassen und dann kochen total in die Hose gegangen,da der Teig schon nach kurzer Zeit so stark aufgegangen ist,und demzufolge beim kochen übergelaufen ist.Da es wegen dem grossen Volumen auch kaum eine geeignete Puddingform gab habe ich halt eine ganz normale T.Schüssel mit Deckel genommen,der eh nicht zu blieb.Was dann am Ende noch gar wurde hat uns mit Vanillesosse ganz gut geschmeckt.

    Auf ein nächstes mal.Birgit

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Blondy + Minnanutzer,

    Verfasst von Radimiks am 17. Juni 2011 - 21:27.

    Hallo Blondy + Minnanutzer, eure Kommentare sind ja nett! Danke. Ich fürchte nur: der lange Text und die lange Zubereitungsdauer schrecken ab. An sich ist es ja nicht sooo schwer, so´n Puddung zu basteln. Ich bin gespannt, wie eure Ergebnisse schmecken werden und freu mich, über das Test-Ergebnis tmrc_emoticons.) Ich kenn auch den Namen Klütje (typisch norddeutsch, wat moi) und auch Jan in`t Hemd (weil der Teig in einen Stoff = Hemd kommt) oder Mehlpüt.

    Wünsche euch schon jetzt gutes Gelingen und besten Appetit! LG Radimiks

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Puddingform

    Verfasst von die-blondy am 16. Juni 2011 - 11:39.

    Hallöchen,

    habe gerade den Duftkuchen entdeckt und sogleich den Teig hergestellt. tmrc_emoticons.) Hatte nur nicht die richtige grösse der Puddingform tmrc_emoticons.~Hab jetzt einfach eine andere Rührschüssel mit Deckel genommen.Von Tu-Ware gibt es ja genug Auswahl.Werde später berichten wie`s geworden ist und dann die Sternchen verteilen.Ich liebe Süssspeisen.

    lG birgit

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Herzlichen Glückwunsch zum 1.

    Verfasst von Minnanutzer am 15. Juni 2011 - 23:44.

    Herzlichen Glückwunsch zum 1. Rezept! Ich bin noch nicht so weit gekommen, wollte aber ein ähnliches Rezept als mein 1. veröffentlichen. Duftkuchen habe ich noch nie gehört. Bei uns ist diese Art als "Klütje" bekannt und wird mit Birnen und Vanillesoße als Hauptgericht verspeist. Köstlich! Ich finde das Rezept von Dir sehr gut nachvollziehbar - weiß aber ja auch, was dabei herauskommt. Aus der Form schmeckt so ein Duftkuchen (Klütje) prima. Ich habe ihn früher immer in einer Baumwollwindel über Wasserdampf gegart. Werde demnächst mal versuchen, den Varoma dafür zu benutzen. Müsste ähnlich wie bei Dampfnudeln klappen. Sterne kann ich noch nicht geben, da ich dies Rezept im TM noch nicht ausprobiert habe. Wenns soweit ist, melde ich mich wieder. tmrc_emoticons.)

    Genieße das Leben - auch wenn es nicht immer leicht ist!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können