3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Linsen-Kokos-Curry - vegan


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

Curry

  • 250 g Gemüsebrühe
  • 250 g Linsen (rot oder gelb), Abtropfgewicht
  • 200 g Kokosmilch
  • 200 g Tomatensauce, (gehackt)
  • 2-3 EL Currypulver, scharf
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Ingwer, gehackt (optional)
  • 1 Packung Tofu (oder Räuchertofu), (optional)

Beilage

  • 250 g Reis
5

Zubereitung

  1. 1. Zwiebel schälen, in den Closed lid geben und 3 sek/Stufe 5 schreddern, nun mit dem Spatel alles nach unten schieben. Den Curry dazugeben und mit etwas Öl 2Min/Stufe 1/Veroma andünsten.

    In der Zwischenzeit die Linsen abtropfen lassen und die Gemüsebrühe aufkochen.

     

  2. Linsen und (wenn gewollt den Ingwer) Gemüsebrühe in den Closed lid geben, und ca. 15 Min/100Grad/Stufe 1 köcheln lassen.

    Nach 10 Min. mal in den Closed lid schauen und evtl. etwas Wasser dazu schütten.

    Währenddessen den Reis je nach Art ca. 15 Minuten abkochen.

    Wer will den Block Tofu in Würfel schneiden.

  3. Jetzt den Tofu (wenn gewollt), die Kokosmilch und die Tomatensauce dazugeben. Nun alles auf Veroma/Stufe 1/ca. 5 Min. köcheln lassen.

  4. Closed lid öffnen, testen ob die Linsen durch sind, evtl. nochmals 1-2 Min. weiter köcheln. Nach Bedarf nachwürzen.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Normalerweise bewerte ich

    Verfasst von MixIt31 am 25. April 2015 - 16:29.

    Normalerweise bewerte ich Rezepte nicht, die nichts werden und, die Geschmäcker sind ja verschieden, aber hier sollte nachgebessert werden. Ich hab von Haus aus schon 350ml Flüssigkeit genommen, aber nach 8 Minuten war's ein Brei, hab nochmal 150 ml nachgegossen. Vielleicht liegts an der am Anfang fehlenden Flüssigkeit, aber das was herausgekommen ist, kann man entweder komplett pürieren zu einer Suppe oder als Brei essen. Als Curry würde ich es nicht bezeichnen. Nachgewürzt habe ich mit Chilli, Garam Masala, Sojasauce und Knoblauchsalz, dann hatte es Geschmack. Nur mit Gemüsebrühe, Curry und Ingwer hat es mir nicht besonders geschmeckt. 

    Cooking 1

    LG
    MixItCooking  1

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können