3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Chapati, indisches Fladenbrot


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

0 Stück

Chapati-Teig:

  • 130 g Weizenmehl 1050er
  • 130 g Weizenmehl 550er
  • 1/2 TL Salz
  • 140 g heißes Wasser
  • 30 g Ghee
5

Zubereitung

  1. Mehl, Salz und heißes Wasser im Mixtopf 1 1/2 Min/Teigstufe kneten.

    Im TM oder zugedeckt in einer Schüssel 1 Std. ruhen lassen.

    Teig in 4/6/8 Teile teilen (nach Wunsch).

    Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen.

    Auf bemehlter Arbeitsfläche die Teigportionen zu dünnen Kreisen ausrollen, so dünn wie möglich.

    Das Ghee im TM 2 Min/90C/St 1 zerlassen.

    In einer schweren Pfanne ( ich benutze eine Eisenpfanne) ohne Fett von beiden Seiten rösten, bis braune Flecke sichtbar werden.

    Dann für wenige Sekunden auf dem Rost unter den Grill legen, dort gehensie etwas auf.

    Die Chapatis in eine passende Schüssel legen mit je einem Teelöffel zerlassenem Ghee bestreochen und übeteinander stapeln.Mit einem Tuch zugedeckt warm halten.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

BEACHTEN: Teig muss 1 Std. ruhen.

Ideale Beilage zu indischem Essen, schmeckt auch zu gegrilltem oder mit Schafskäse-Dip, Tofu-Aufstrich, Chutneys o.ä.

Kann in Alufolie verpackt auch aufbewahrt und im Ofen wieder erwärmt werden.

 

 

 

 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • kaktus54 schrieb: Hallo, was

    Verfasst von kedgeree am 9. August 2015 - 14:04.

    kaktus54

    Hallo, was ist Ghee?


    Ghee ist indisches Butterschmalz, man kann es leicht selbermachen, es gibt ein Rezept dafür hier in der Rezeptwelt. Gekauftes Buttetschmalz gehr sicher ersatzweise auch, schmeckt (und duftet) allerdings längst nicht so gut ist im Vergleich zum Selbstgemachten erstaunlich teuer und enthält einen Zusatzstoff (Stigmadterin) der nicht sein muss. Das Selbermachen lohnt hier in jedem Fall. du kannst es zum Braten, kochen und Backen benutzen. Einfach in einem (dunklen) Glas/Dose am Herd aufbewahren, es muss nicht in den Kühlsvhrank und wird immer besser je reifer es wird. Wird in Indiem und v.a. auch in der aryuvedischen Lehre auch zu kosmetisch/medizin. Zwecken genutzt.

    Kedgeree,


    ich koche für viele...

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, was ist Ghee?

    Verfasst von kaktus54 am 8. August 2015 - 20:24.

    Hallo, was ist Ghee?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können