3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Andreas geniales Berliner Brot


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

1 Portion/en

Teig

  • 350 g Mehl
  • 400 g brauner Zucker
  • 2 Stück Eier
  • 125 g zerlassene Butter
  • 3 Esslöffel Kakao
  • 1 Esslöffel Zimt
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 100 g Apfelkraut
  • 100g g Zitronat
  • 50 g Geriebene Schokolade
  • 2 Esslöffel Rum, braun

Belag

  • 400 g Haselnüsse, ganz
5

Zubereitung

  1. Zuerst 50g Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter - je nach Geschmack) 4-5 Sekunden Stufe 7 raspeln und umfüllen.Das Zitronat 5-7 Sekunden auf Stufe 6-7 hackenJetzt die Butter hinzufügen und 3-4 Minuten auf Stufe 1 bei 50Grad schmelzen

    danach den braunen Zucker, das Apfelkraut, den Rum, die 2 Eier, das Mehl, Backpulver, Kakao und Zimt hinzufügen und 4-5 Minuten unter Zuhilfenahme des Spatels in der Teigknetstufe Dough mode zu einem glatten Teig kneten
  2. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Spatel gleichmäßig ca. 1,5 cm dick verstreichen - er ist etwas zäh, aber man kriegt es ganz gut hin.

    Zum Schluß die Haselnüsse gleichmäßig über den Teig verteilen und mit flacher Hand hineindrücken
  3. Den Backofen auf 175Grad Umluft vorheizen und das Berliner Brot ca. 20-25 Minuten backen.

    WICHTIG: Das Berliner Brot noch heiß in kleine mundgerechte Stücke schneiden und wenn es kalt ist in einer Blechdose verwahren.
    Für mich das beste Weihnachtsgebäck/Kekse überhaupt :o)
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Wer kein Zitronat mag kann es auch weg lassen und durch etwas geriebene Zitronenschale ersetzen.

Die "Kekse" sind super lecker, einfach und schnell gemacht und bringen Menge in die Keksdosen. Ausserdem kann man sie lange in der Blechdose halten. Schmecken auch noch nach 3 Wochen ;o)


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es freut mich, dass es euch auch so schmeckt ...

    Verfasst von Kochmaus72 am 18. November 2016 - 21:25.

    Es freut mich, dass es euch auch so schmeckt Love

    Letztendlich ist es egal, ob ihr Zuckerrübensirup/Rübenkraut, Apfelkraut, Birnenkraut oder Pflaumenmus nehmt. Ich nehme auch immer das, was ich gerade im Schrank habe. Schmecken tut`s immer gut Smile

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super lecker!...

    Verfasst von Zeltlagerkoch am 13. November 2016 - 15:39.

    Super lecker!


    http://www.rezeptwelt.de/grundrezepte-rezepte/geroestete-haselnuesse-enthaeuten-mit-dem-tm-haut-entfernen/r1w66r3t-28584-523048-cfcd2-wvn5i48d

    Ich habe das Rezept inzwischen mehrmals gemacht, allerdings mangels Apfelkraut mit Pflaumenmus als Ersatz. Das Ergebnis ist auch mit Pflaumenmus ein echter Genuss!

    Ich bin inzwischen dazu übergegangen, die Haselnüsse vorher zu rösten und von Ihrer Haut zu befreien, was übrigens auch mithilfe des TM einfach zu machen ist (siehe obigen Link).

    Außerdem verwende ich 500-600g Haselnüsse, damit sie dicht an dicht liegen - lecker!

    Noch ein Tipp: Wer Schwierigkeiten hat, den doch recht batzigen und klebrigen Teig gleichmäßig auf dem Backpapier zu verteilen, kann am Schluss das Feintuning mit etwas angefeuchteten Händen erledigen.

    Vielen Dank für das Rezept sagt der

    Zeltlagerkoch

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Apfelkraut ist ein

    Verfasst von Ninapaul am 25. November 2015 - 22:42.

    Apfelkraut ist ein dunkelbrauner Brotaufstrich evtl. vergleichbar mit Pflaumenmus.

    Im Supermarkt findet man es bei uns bei den Marmeladen.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Was ist denn Apfelkraut?   

    Verfasst von Carina78 am 25. November 2015 - 22:20.

    Was ist denn Apfelkraut? 

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können