Du befindest dich hier:


3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Apfelbrot


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • 700 g kleine Apfelwürfel, geschält
  • 200 g Rohrzucker
  • 2 TL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Würfel Hefe, (ca. 20 g)
  • 100 g Haselnüsse
  • 75 g Mandeln
  • 75 g Zartbitterschokolade, in Stücken
  • 400 g Weizenmehl, (nach Belieben
  • durch Dinkel- oder Vollkornmehl ersetzen)
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Rosinen
  • 6
    30min
    Zubereitung 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

  1. Am Vortag:

    Die Apfelwürfel mit Rohrzucker und den Gewürzen in eine Schüssel geben, gut mischen und zugedeckt über Nacht durchziehen lassen (nicht im Kühlschrank).

    ---------------------------------------------------------------------

    Am nächsten Tag:

    Haselnüsse, Mandeln und Schokolade in den Mixtopf geben und 4 Sek./Stufe 6 zerkleinern.

    Dann die marinierten Apfelwürfel sowie alle restlichen Zutaten zugeben und 2 1/2 Min./Counter-clockwise operation/StufeDough mode mithilfe des Spatels zu einem feuchten Teig verarbeiten.

    Den Teig in einen gefetteten Backrahmen oder eine Backform geben (ca. 30 cm).

    Im Backofen bei knapp 50° 30 Minuten gehen lassen und anschließend bei 175° ca. 60 Minuten backen.

    Das Apfelbrot hält sich kühl gelagert einige Wochen.

    Gutes Gelingen!

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Einfach super mega lecker 

    Verfasst von hollobollo am 4. Dezember 2014 - 10:37.

    Einfach super mega lecker  Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Bei mir mußte es ganz schnell

    Verfasst von Astichen am 13. November 2014 - 17:07.

    Bei mir mußte es ganz schnell gehen, darum hatte ich keine Zeit die Äpfel mit dem Zucker ziehen zu lassen. Hat aber auch so geklappt, dann halt 50 ml Wasser zum Teig dazugeben. Außerdem mußte ich aufgrund der Nußallergie meiner Tochter auf die Haselnüsse verzichten. Habe dafür aber Cranberrys dazugetan.

    Soooooo lecker! Damit begeistert man jeden - versprochen Cooking 7

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ganz lecker! Super einfach!

    Verfasst von MiaLara am 8. November 2012 - 22:43.

    Ganz lecker! Super einfach! Einfach toll!

    fünf Sterne von mir!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe alles genommen,

    Verfasst von bodie37 am 4. November 2012 - 13:34.

    Ich habe alles genommen, nichts abgesiebt.

     

    Ein Tag ohne zu Lächeln, ist ein verlorener Tag! - Ch. Chaplin

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Ihr Lieben, ich hab

    Verfasst von wunderkesselsanne am 4. November 2012 - 13:22.

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hab eine kurze Frage zum Rezept. Ich habe die Äpfel gestern Abend eingelegt und will das Brot heute backen. Der Saft den die Äpfel gezogen haben, wir der komplett mit verwendet oder muss ich die Äpfel absieben?

    Danke schon mal für die Info!

    Liebe Grüße 

    Wunderkesselsanne

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Frage zur Aufbewahrung: Ich

    Verfasst von aw73 am 8. Dezember 2011 - 10:53.

    Frage zur Aufbewahrung: Ich hab das Brot jetzt mal in nen Kunststoffbehälter für Kastenkuchen. Aber da es recht feucht ist, frag ich mich, ob es da dann vielleicht schimmelt und offen aufbewahrt werden sollte?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Schade, Bild ist gar nicht so

    Verfasst von bodie37 am 6. Dezember 2011 - 19:44.

    Schade, Bild ist gar nicht so scharf und mein "Name" ist auch gar nicht mehr drauf?! Mmh, komisch.

    Ein Tag ohne zu Lächeln, ist ein verlorener Tag! - Ch. Chaplin

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • mmh, probiere es aus. Für

    Verfasst von bodie37 am 6. Dezember 2011 - 19:26.

    mmh, probiere es aus. Für meine Verhältnisse sollten sie dann aber schon gut Saft gezogen haben. Meine Äpfel haben von Morgens bis abends gezogen, gute 8 Stunden. Das Apfelbrot ist schön klitschig geworden, saftig und lecker. 

    Nur frage ich mich, wozu das Hefe rein musste? Und Backpulver. Ich glaube, das nächste Mal lasse ich die Hefe weg und nehme nur Backpulver, denn wirklich aufgegangen ist das Brot nicht. Und für meinen Geschmack mach ich noch etwas mehr Zimt und Kakao rein. Lecker!

    Ein Tag ohne zu Lächeln, ist ein verlorener Tag! - Ch. Chaplin

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • habe soeben die Äpfel mit den

    Verfasst von steffi_b am 6. Dezember 2011 - 17:14.

    habe soeben die Äpfel mit den Gewürzen zum durchziehen vorbereitet. Ich würde das Brot gerne morgen schon zur Arbeit für meine Kollegen mitnehmen, meint ihr es reicht, wenn die Äpfel ca. 3 Std. ziehen oder sollte es schon länger / über Nacht sein? Freue mich über Antwort.

    DANKE tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Dieses Apfelbrot ist ein

    Verfasst von Herzköchin am 13. November 2011 - 09:30.

    Dieses Apfelbrot ist ein Traum, habe eins genau wie oben beschrieben gemacht und das andere halt eben mit Birnen. Einfach köstlich, 5 Sterne dafür, LG tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Genial!

    Verfasst von Wolluli am 16. Dezember 2010 - 15:42.

    Ich bin begeistert! Das Apfelbrot ist der Hammer. Mit Butter ein Gedicht.

    1000 Dank für's Rezept!

    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Honig statt Zucker?

    Verfasst von Caro B. am 26. November 2010 - 15:07.

    Das ist wohl eine grundsätzliche Frage, die ich dir leider nicht beantworten kann. Hat vielleicht von euch jemand Erfahrung damit?

    LG Caro

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Nur mit Form

    Verfasst von Caro B. am 26. November 2010 - 15:02.

    Hallo!

    Habe das Apfelbrot noch nie ohne Form gebacken. Vermutlich würde das Brot ohne Form auseinanderlaufen, da der Teig sehr weich ist.

    LG Caro

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hab es inzwischen

    Verfasst von vollekatti am 24. November 2010 - 16:40.

    Hab es inzwischen rausgefunden tmrc_emoticons.;)  Ist der Teig eigentlich so fest dass man ihn formen kann? Ich hätte nämlich mehrere kleine Laibe zum verschenken usw. tmrc_emoticons.8) Steve

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wenn ich allen Rohrzucker

    Verfasst von vollekatti am 24. November 2010 - 16:20.

    Wenn ich allen Rohrzucker durch Honig ersetzen möchte, wieviel nehme ich Honig??? HAb ich keine Erfahrung damit. Ich habe die Äpfel im TM gehechselt, geht schneller tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Also wir essen das Apfelbrot

    Verfasst von Caro B. am 17. November 2010 - 15:21.

    Also wir essen das Apfelbrot immer zum Sonntagsfrühstück oder zum Nachmittagskaffee. Butter passt hervorragend dazu, mit Honig ist es mir persönlich zu süß. Meine Oma hat früher auch so ein ähnliches Brot mit getrockneten Birnen gebacken. Das haben wir bis zum Abwinken gegessen.

    LG Caro

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • hallo linadog,

    Verfasst von mila69 am 15. November 2010 - 23:30.

    also butter darauf paßt sehr gut, für süßschnäbel dazu auch noch honig oder marmelade darauf, ich denke, es ist am ehesten so etwas wie (frühstücks-) kuchen, wäre mit wurst darauf vielleicht ein fall für die nächste apotheke (wg. schwangerschaftstest) - aber das ist ja wie vieles im leben letztlich geschmackssache ...

    tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Frage...

    Verfasst von Linadog am 15. November 2010 - 23:05.

    Das Apfelbrot hört sich richtig lecker an, aber ich habe eine Frage!

     

    Ist das jetzt eher ein Kuchenersatz oder kann man es als ganz normales Brot essen... kann mir das ganze jetzt nicht wirklich mit Wurst und Käse vorstellen.

     

    Sorry, das ich so doof frage, ich habe noch nie ein Apfelbrot gebacken.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • hallo caro b.,

    Verfasst von mila69 am 15. November 2010 - 22:27.

    auch mein apfelbrot nach deinem rezept schmeckt prima, obwohl ich die äpfel nicht geschält habe (die waren so hübsch rot) und das mehl zu 3/4 im Closed lid gemahlene dinkelkörner waren (ach ja, und der rohrzucker wurden in größeren teilen durch honig und ahornsirup ersetzt ...) - 5 punkte!

    tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Superlecker und es wird mit

    Verfasst von amerika-fan am 15. November 2010 - 16:42.

    tmrc_emoticons.) tmrc_emoticons.)

    Superlecker und es wird mit jedem Tag noch besser!!Ein tolles Rezept!ISchmeckt wie das bayerische Kletzenbrot(Früchtebrot),aber es ist viel günstiger,da die Äpfel nicht annähernd so teuer und auch nicht so schwer zu kriegen sind wie die Kletzen(Birnen).Vielen Dank  für diese Bereicherung unserer Kaffeetafel! 5 Sterne dafür!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hefe

    Verfasst von Caro B. am 9. November 2010 - 14:02.

    Liebe Birgit,

    die Hefe macht das Apfelbrot nicht nur locker, sondern passt auch geschmacklich hervorragend dazu. Du kannst es aber gerne mal ohne Hefe ausprobieren und mir berichten, wie es geworden ist. Das Originalrezept stammt übrigens von einer Gourmet-Küche! Ich habe es inzwischen etwas vereinfacht.

    LG Caro

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Caro, aus welchen Grund

    Verfasst von Birnau am 3. November 2010 - 15:19.

    Hallo Caro,

    aus welchen Grund verwendest du für den Teig die Hefe? Wird dadurch das fertige Apfelbrot lockerer? In meinem Rezept, nach dem ich schon oft gebacken habe,wird  keine Hefe verwendet. Ich habe sie auch noch nicht vermisst.

    im Voraus vielen Dank für deine Antwort.

    LG Birgit

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können