3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Apfelsafttorte sehr lecker


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

12 Stück

Mürbeteig

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Stück Ei
  • 1 geh. EL Vanillezucker selbstgemacht
  • 250 g Weizenmehl 405
  • 1 Päckchen Backpulver

Apfelfüllung

  • 1000 g Äpfel geschält und geviertelt
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpuler
  • 0,75 Liter Apfelsaft

Schlagsahne

  • 400 g Schlagsahne 200g, (nicht die ultrahocherhitzte)
  • 2 geh. TL Puderzucker (selbsthergestellt)
  • 6
    20min
    Zubereitung 20min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

    Apfelsafttorte
  1. Alle Teigzutaten in den Closed lid und ca. 2 Min / Stufe 4 verkneten lassen und anschließend mit dem Teig eine gefettete Springform auskleiden. Ohne den Closed lid aufzuwaschen die Äpfel-Viertel in den Closed lid geben und je nach Vorliebe ca. 4-6 Sek. / Stufe 4-5 ( aufpassen nicht zu klein machen, sonst wird es Muß)  zerkleinern und  in eine Schüssel umfüllen. Jetzt den Apfelsaft mit den beiden Puddingpulver Päckchen im Closed lid für ca. 5 Min/ bei 100°C zu einem Apfelsaftpudding kochen. Anschließend den heißen Pudding mit den Apfelstückchen in der Schüssel vermischen und auf den Teig geben. Nun den Kuchen bei 200°C für 90 Minuten backen. ACHTUNG: Wenn die Kuchenoberseite zu dunkel wird mit Alufolie abdecken. Der Kuchen muss im Anschluß 1 Nacht im Kühlschrank (in der Form) übernachten.

    Am nächsten Tag den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. 2 Becher eisgekühlte Schlagsahne mit dem Puderzucker in den Closed lid und ohne Messbecherdeckel aber mit Schmetterlingsaufsatz auf Stufe 4 bei sichtkontakt steif schlagen. Die Sahne nun über den Kuchen streichen und mit Zimt oder Schokostreuseln oder Schokoblättchen verzieren.

    Guten Appetit, ist der Lieblingskuchen meiner Kinder ;0)

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Die Apfelfüllung nicht zu hoch in die Form einfüllen, da sie noch etwas "hochbrodelt" und so leichter überlaufen kann.

 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Uiiii - den habe ich mal

    Verfasst von K.Kreimeier am 5. August 2015 - 00:21.

    tmrc_emoticons.) Uiiii - den habe ich mal schnell gespeichert, und ich denke am Wochenende wird er gebacken, und dann kommt natürlich auch mein Feedback tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Also mit der Temperatur könnt

    Verfasst von erdbeere9903 am 14. November 2012 - 18:01.

    Also mit der Temperatur könnt ihr ruhig etwas runter gehen und zeitmäßig auch, keine Ahnung wieso das so lange gedauert hatte bei mir. Liegt eventuell am Ofen?! mein Mürbeteig war knetbar, so wie Plätzchenteig. Vielleicht war ja was mit der Waage am TM nicht in Ordnung? tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe den Kuchen gebacken und

    Verfasst von küchenhexe25 am 21. Oktober 2012 - 17:07.

    Habe den Kuchen gebacken und bin mir sicher das er bei dieser Temperatur zu lange im Ofen war. Heizt man den Ofen vor auf 200 Grad oder stellt man den Kuchen in den kalten Ofen? Ich habe meinen Ofen vorgeheizt, vielleicht ligt es ja daran das mein Kuchen so dunkel geworden ist. Uns hat der Kuchen trotzdem sehr gut geschmeckt deshalb von mir 5 Sterne.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe den Kuchen am Geburtstag

    Verfasst von Emmi08 am 7. Oktober 2012 - 23:51.

    Habe den Kuchen am Geburtstag meiner Tochter gestern gemacht.Er war sehr lecker.Aber ich glaube die Backzeit kann man ruhig auf 60 Minuten reduzieren.Ich werde ihn bestimmt nochmal  backen.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • ;)Ja hab ihn so lange

    Verfasst von erdbeere9903 am 4. Oktober 2012 - 13:09.

    tmrc_emoticons.;)Ja hab ihn so lange gebacken, aber das kann auch am Backofen liegen. Da gibts wirklich ganz schöne Unterschiede. Mein Mürbeteig war oK, so als wenn ich Kugeln draus formen hätte wollen. Zwar weich aber man konnte ihn gut in die Form drücken. tmrc_emoticons.8)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Also, der Kuchen ist

    Verfasst von SammyDU am 4. Oktober 2012 - 12:57.

    Also, der Kuchen ist gelungen, habe nur 175° / 90 Minuten genommen. Auch habe ich die Sahne weggelassen, da ich Sahne nicht so gut vertragen kann. Aber lecker ist er auf jeden Fall. Werde ihn bestimmt erneut backen. Cooking 7 Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, backe gerade deinen

    Verfasst von SammyDU am 2. Oktober 2012 - 17:58.

    Hallo, backe gerade deinen Kuchen nach. Ist dein Mürbeteig auch so weich? Meiner ist eher wie Rührkuchenteig. Habe noch etwas Mehl dazugegeben, ist aber immer noch sehr weich. Irgendwie habe ich Mürbeteig etwas fester in Erinnerung Big Smile Aber ich arbeite auch nicht häufig mit Mürbeteig. Hast du ihn bei Ober- Unterhitze bei 200 Grad wirklich 90 Minuten gebacken? Mein Kuchen geht jetzt schon bei 175 Grad ab wie Socke.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können