3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
Druckversion
[X]

Druckversion

Brownies - Genießen ohne Reue (Glutenfrei, Vegan)


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

15 Portion/en

Teig

  • 500 g Rote Bete, gekocht
  • 125 g Blockschokolade Zartbitter, (vegan)
  • 10 Stück Datteln, entkernt
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 50 g Reissirup oder Agavensirup
  • 30 g Pflanzenöl
  • 75 g Backkakao, entölt, (oder Carob)
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL gemahlene Vanille, (optional)
  • 50 g Walnüsse gehackt, (optional)
  • 6
    15min
    Zubereitung 15min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    Original Rezept von "Vegane Prinzessin", von mir für den Thermomix angepasst und leicht abgeändert.
  1. Zuerst die gekochte rote Bete, die Blockschokolade und die Datteln in den Mischtopf geben, insgesamt 1 Minute auf höchster Stufe pürieren, aber zwischendurch immer wieder mal stoppen und die Masse nach unten schieben.

  2. Nun die restlichen Zutaten hinzugeben, den Spatel durch die Deckelöffnung stecken und auf Stufe vier so lange mischen bis ein homogener Teig entstanden ist.

  3. Die Teigmasse in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form geben. Meine war ca. 20x30cm, aber wenn man die Brownies lieber dünner mag, dann man auch 2 kleine Formen nehmen, das geht auch.

  4. Die Form bei 180°C, Ober-Unterhitze für 40 bis 45 Minuten (hängt von der Form und der Teighöhe ab), dann Stäbchenprobe machen, so dass nichts mehr hängenbleibt.

    Auf alle Fälle die Brownies vor dem Schneiden abkühlen lassen, sonst zerbrechen sie!

    Man bekommt herrlich saftige, kletschige Brownies - viel gesünder als herkömmliche Rezepte.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Zuerst ein Wort zu der roten Bete: Ich hasse das Zeug und würde es in anderer Form niemals essen, obwohl es so gesund ist...ich kann Euch versichern, man schmeckt es hinterher überhaupt nicht mehr heraus!

Ich bin immer darauf aus, die Zuckermenge und die Fettmenge in meinen Rezepten zu reduzieren. Man kann statt Datteln und Reissirup natürlich auch einfach Zucker nehmen oder auch Stevia, Honig etc....ist halt Geschmackssache!

Tipp: Mir persönlich schmecken ein paar gehackte Walnüsse in den Brownies und oben drauf sehr gut, ist aber kein Muß!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Sehr lecker! Ich habe noch

    Verfasst von AnnaTe am 14. Mai 2016 - 01:47.

    Sehr lecker! Ich habe noch nie zuvor ein Kuchenrezept mit Rote Bete gesehen, aber ich liebe es tmrc_emoticons.) Love

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super Rezept, volle Sterne

    Verfasst von flotteperle am 14. Februar 2016 - 15:07.

    Super Rezept, volle Sterne !!!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr lecker und safitg. Danke

    Verfasst von adanita am 23. November 2015 - 22:26.

    Sehr lecker und safitg. Danke für dieses außergewönliche Rezept!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Hellcat, vielen Dank

    Verfasst von Leylora am 9. September 2015 - 19:44.

    Hallo Hellcat,

    vielen Dank für dieses außergewöhliche Rezept für gesunde Brownies. Ich habe sie am Wochenende zum ersten Mal gebacken und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Meinen Kollegen, die gerne Zartbitterschokolade mögen, haben sie sehr gut geschmeckt, mir persönlich sind sie auch mit nur 50g Kakaopulver etwas zu stark. Für Allergiker ist dies auf jeden Fall ein super Rezept.

    Viele Grüße

    Leylora

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Joelen, danke für den

    Verfasst von Hellcat am 1. September 2015 - 12:26.

    Hallo Joelen,

    danke für den Tipp mit glutenfrei, habe ich ergänzt. Würde mich über ein Feedback freuen, wenn Du das Rezept probiert hast!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das hört sich spannend an.

    Verfasst von Joelen am 30. August 2015 - 12:50.

    Das hört sich spannend an. Werde ich demnächst testen und dann bewerten.

    Wenn du den Hinweis glutenfrei ergänzt, finden es Beteoffene (Zöliakie) leichter. 

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können