3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Donauwelle mit Puddingcreme und Schokoguss


Drucken:
4

Zutaten

30 Portion/en

Teig

  • 225 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 30 g Wasser
  • 225 g Mehl
  • 150 g Speisestärke
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 112 g Öl
  • 4-5 EL Kakao
  • 1,5 Gläser Schattenmorellen
  • 150 g Milch
  • 1,5 EL Zucker

Puddingcreme

  • 1140 g Milch
  • 3 Päckchen Sahnepudding, (Puddingpulver)
  • 180 g Zucker
  • 300 g Butter

Schokoguss

  • 200 g Vollmilchschokolade
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Sahne
5

Zubereitung

    Vorbereitung
  1. Schattenmorellen in einen Sieb geben und abtropfen lassen. (Die Brühe wird nicht benötigt).

    Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.

    Backblech (meins ist ca. 39x32cm) mit Butter einpinseln.

  2. Teigzubereitung
  3. Die Teigzutaten (bis auf den Kakao, die Schattenmorellen und die Milch mit den 1,5 EL Zucker) in den Closed lid geben und 2 Minuten auf Stufe 4 verrühren. Ca. 2/3 des Teiges in das vorbereitet Backblech geben.

    Des restlichen Teig mit den 4-5 EL Kakao im Closed lid 2 Minuten auf Stufe 4 verrühren (Evtl. etwas Milch zugeben, damit der Teig flüssiger wird) und auf den hellen Teig geben.

    Sieht wenig aus, geht aber gut auf!

    Abgetropfte Schattenmorellen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

    Nun den Teig 30-35 Minuten backen. (Je nach Backofen unterschiedlich ).

    In der Zwischenzeit den Closed lid spülen.

    Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit die 150g Milch mit den 1,5 EL Zucker 4 Minuten bei 100 Grad und Stufe 1 im Closed lid aufkochen lassen und sofort gleichmäßig auf dem fertig gebackenen, noch heißen Kuchenboden verteilen.

    Kuchenboden abkühlen lassen.

  4. Puddingcreme
  5. Milch, Puddingpulver und Zucker in den Closed lid geben und 9 Minuten auf 100 Grad bei Stufe 4 aufkochen lassen. Nun Temperatur aus und die Butter zugeben und 4 Minuten auf Stufe 2 unterrühren.

    Die Puddingcreme auf den abgekülten Teig geben und soweit abkühlen lassen, damit sich eine Haut bildet. Somit lässt sich der Schokoguss leichter verteilen.

    In der Zwischenzeit den Closed lid spülen.

  6. Schokoguss
  7. Schokolade in kleine Stücke brechen und 10 Sekunden auf Stufe 8 im Closed lid zerkleinern. Sahne zugeben und 3 Minuten auf 60 Grad und Stufe 2-3 schmelzen. Nun sofort auf die Puddingcreme gießen und gleichmäßig verstreichen.

     

    Donauwelle vollständig auskühlen lassen und dann servieren.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • (Kein Betreff)

    Verfasst von serafinaalina am 8. Oktober 2016 - 11:04.

    Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die Rezeptbeschreibung war

    Verfasst von moosehead am 28. Februar 2016 - 20:52.

    Die Rezeptbeschreibung war super, leider kam der Kuchen nicht ganz so gut an. Er war zu süß, die Milch-Zucker Lösung ist auch nicht nötig und der Schokoguss wäre mit Kuvertüre besser.

    Trotzdem danke sagt moosehead

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super lecker... Ich backe für

    Verfasst von mama9799 am 25. Februar 2016 - 19:30.

    Super lecker...

    Ich backe für mein Leben gerne Kuchen. Habe mich bisher aber nie an eine Donauwelle ran gewagt. Jetzt habe ich das Rezept getestet und es kam super an. Alle waren begeistert von der Creme das diese nicht so nach Butter schmeckt.

    Werde ich auf jeden Fall öfter machen

    Danke für das Rezept Cooking 1

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe den Kuchen gestern

    Verfasst von Linefrirow am 9. Februar 2016 - 09:21.

    Habe den Kuchen gestern anlässlich des Geburtstages meines Mannes für ihn und acht Kollegen gebacken.

    Es gab sehr enttäuschte Gesichter -allerdings die meiner Kinder,als sie erfahren haben,dass ALLES von nur 9Leuten aufgegessen wurde!

    Respekt....tolles Rezept.

    Vielen Dank dafür !!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Verbesserungswürdig. Ich habe

    Verfasst von bluei am 11. November 2015 - 12:06.

    Verbesserungswürdig. Ich habe ihn letztlich gestern Abend auch so gebacken (mit der Milch auf den fertigen Kuchenboden). Das war soweit okay - der Kuchenboden ist sehr saftig geworden. Ich denke, sofern er nur an Erwachsene ausgegeben wird, könnte man auch mit einer Mischung aus Kirschsaft und Kirschschnaps gemischt den Boden tränken. Der Teig war sehr wenig und sehr flüssig. Bei mir ist er nicht so schön aufgegangen, wie ich das von anderen Donauwellen-Rezepten kenne.Ich finde die Teigmenge zu wenig und für meinen Geschmack ist da zu viel Stärkemehl dran.

    Bei der Puddingscreme und dem Schokoguss bin ich auf ein anderes Rezept ausgewichen, dass mir besser gefallen hat. Die Creme war bei mir aus 400 g Milch, 40 g Zucker, 1 Päckchen Vanillepuddingpulver einen Pudding kochen und erkalten lassen. 250 g weiche Butter im TM 2 Minuten aufschlagen und löffelweise den kalten Pudding unterrühren. Die Glasur habe ich so gemacht: 200 g Zartbitterschokolade geschreddert, dazu 80 g Nutella und 20 g Öl bei 50°C/Stufe2/3 Minuten verflüssigt. Der Schokoguss ist traumhaft geworden.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super lecker. War erst

    Verfasst von Lighthouse82 am 10. November 2015 - 18:58.

    Super lecker. War erst angesichts der ungewöhnlichen Konsistenzen eher skeptisch (Teig und Creme waren sehr flüssig), aber der Kuchen ist richtig toll geworden. Das Rezept kann ich nur empfehlen. Evtl. würde ich beim nächsten Mal weniger Schokoguss verarbeiten.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hab mich auch erst gewundert,

    Verfasst von Lighthouse82 am 10. November 2015 - 18:53.

    Hab mich auch erst gewundert, aber habe den Kuchen gestern das erste Mal gemacht und bin restlos begeistert. Die Milch ist denke ich mal für die Saftigkeit des Bodens.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich verstehe das mit der

    Verfasst von bluei am 10. November 2015 - 12:51.

    Ich verstehe das mit der Milch nicht. Da muss tatsächlich 150ml mit Zucker aufgekocht auf den fertig gebackenen Kuchenboden? Für was ist das? Danke vorab.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Ja die

    Verfasst von Annika1988 am 1. November 2015 - 17:48.

    Hallo!

    Ja die Schattenmorellen kommen noch vor dem backen darauf.  

    Hatte ich vergessen rein zuschreiben. Habe es aber gleich geändert. Danke!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, wann kommen denn die

    Verfasst von MaJoLa4 am 1. November 2015 - 15:42.

    Hallo,

    wann kommen denn die Schattenmorellen?Die werden mitgebacken,oder?

    Habs nicht gefunden,oder überlesen?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können