3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Franzbrötchen (aus Finessen 3/2010)


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • Teig:
  • 500 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 50 g Butter, weich, in Stücken
  • 220 g Milch
  • 1 Würfel Hefe, (40 g)
  • 1 Prise Salz
  • Füllung:
  • 100 g Butter, kalt, in sehr dünnen Scheiben
  • 120 g Zucker
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 6
    30min
    Zubereitung 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Teig:


    Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 2 Min./Closed lid/Dough mode zu einem Teig verarbeiten. Teig in eine Schüssel geben und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.


    - Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (30x20 cm) ausrollen. Butterscheiben auf der linken Hälfte des Rechtecks verteilen.


    - Die rechte Hälfte darüberklappen.


    - Die Teigplatte erneut ausrollen (50x30 cm)


    - Das rechte Teigdrittel auf das in der Mitte liegende Drittel klappen.


    - Das Drittel von der linken Seite wieder darüberklappen. Teigrechteck 15 Minuten kalt stellen.


    - Teigrechteck erneut ausrollen (70x40 cm) und mit Wasser bestreichen.


    - Zucker und Zimt mischen, bis auf einen Rest von ca. 3 EL darüberstreuen und das Rechteck von der Längsseite her aufrollen. Enden begradigen, indem von beiden Enden der Teigrolle jeweils ca. 1-2 cm abgeschnitten werden.


    - Teigrolle in 18 Scheiben (á 4 cm) schneiden.


    - Jeweils neun Scheiben aufrecht mit viel Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Mithilfe eines Kochlöffelstiels längs die Scheibe nach unten drücken, sodass sich die inneren Schichten nach außen drücken, und 20 Minuten gehen lassen.


    - Die Franzbrötchen mit der restlichen Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 200 ° Celsius für 20 bis 25 Minuten backen.


     


    Wie lange man für die Zubereitung benötigt, hängt davon ab, wie gut man im Teigausrollen ist. Ich bin sehr langsam... Zubereitungszeit habe ich angegeben: Teig kneten plus ausrollen. Ohne Wartezeiten fürs gehen lassen.

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Habe sie heute gemacht....der geschmack ist gut...

    Verfasst von Roni2012 am 15. September 2017 - 22:14.

    Habe sie heute gemacht....der geschmack ist gut aber leider nicht wie das original. Ausserdem nach dem backen sahen die Brötchen nicht so schön aus und nach einigen Stunden wurden sie einfach zu trocken. War doch enttäuscht

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Schließe mich Hütchen und

    Verfasst von vikunjas am 1. Februar 2016 - 11:11.

    Schließe mich Hütchen und Juli 328 an. Die Franzbrötchen waren uns viel zu trocken und erinnerten wenig an das Original. Als Zimtröllchen durchaus lecker. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • lecker, mir aber nicht saftig

    Verfasst von jule328 am 1. Juli 2014 - 22:07.

    lecker, mir aber nicht saftig genug

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr lecker diese

    Verfasst von Schokomund am 16. Juni 2013 - 10:02.

    Sehr lecker diese Franzbrötchen, fluffig und aussen knusprig, mmh! Sind sehr gut angekommen! Cooking 7


    Habe etwas weniger Zimt verwendet, in der kälteren Jahreszeit werde ich die ganze Zimtdosis probieren, bestimmt der Hammer!


    Herzlichen Dank für das tolle Rezept! tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Als Hamburg-Fans habe ich

    Verfasst von hütchen am 1. April 2012 - 13:57.

    Als Hamburg-Fans habe ich gehofft, dass sie wirklich schmecken wie das Original - das fanden wir alle leider nicht, da die Teilchen wesentlich fluffiger und weniger saftig/gehaltvoll sind. Trotzdem lecker, aber für uns eben keine "echten" Franzbrötchen sondern eher "Cinnamon-Scrolls", Zimtschnecken. Deshalb "nur" vier Sterne von mir.

    Der Hefegeschmack war uns auch etwas zu intensiv, ich werde es mit weniger Hefe, mehr Butter probieren und den Teig eher von der kurzen Seite aus aufrollen, damit die  Brötchen größer sind. Ich habe die 2.Hälfte noch etwas flacher gedrückt, sie sind dann aber nicht so doll aufgegangen. 

    Ich habe ein Bild eingestellt, weil sie einfach sehr lecker aussehen 

    hütchen tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • (No subject)

    Verfasst von hütchen am 1. April 2012 - 13:52.

    [[wysiwyg_imageupload:1148:]]

    hütchen tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • mmmmh, sehen aus wie gekauft!

    Verfasst von Thermolinchen-HH am 31. Juli 2011 - 21:04.

    Hallo,

    danke für's Einstellen! Ich hätte es auch gemacht und habe Deins gefunden!

    Ich habe neulich für unseren Besuch aus Bayern die Hamburger Spezialität gebacken. Wir haben weniger aus der Rolle bekommen, dafür waren sie entsprechend größer (so wie Original). Sehen super aus, geschmacklich top! Die Fotos aus den Finessen waren für mich beim Zubereiten sehr hilfreich- vielleicht kannst Du ja noch eine Fotostrecke ergänzen.

     

     

     Liebe Grüße

    Thermolinchen-HH

     

     

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe die Franzbrötchen

    Verfasst von Minnanutzer am 24. April 2011 - 23:27.

    Habe die Franzbrötchen gestern gebacken. Die Hälfte habe ich statt mit Zimt und Zucker mit einem Paket "Mohnback" bestrichen. Gerade abgekühlt, waren beide Sorten superköstlich.

    Allerdings habe ich beide Sorten heute zum Osterfrühstück serviert - da waren die Zimtstücke leider nicht mehr lecker - einfach nicht mehr frisch. Ich werde diese leckeren Dinger in Zukunft also nur zum sofortigen Verzehr backen. Dafür sind sie aber sehr lecker! 4 Sterne von mir.

    Genieße das Leben - auch wenn es nicht immer leicht ist!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Lecker und einfach

    Verfasst von Kochsuse am 7. September 2010 - 21:00.

    Hallo,

    habe heute die Franzbrötchen zum Ersten Mal gebacken. Die Zubereitung war einfach ( Finessen ) und sie haben sehr lecker geschmeckt. Ich habe auch zweierlei Füllung aufgetragen. Eine Hälfte des Teiges mit der Zucker-Zimt-Mischung und die andere Hälfte des Teiges mit einer Haselnussfüllung. Ist sehr zu empfehlen und ist nicht wirklich mehr Aufwand. Man hat dann etwas mehr Abwechslung am Kaffeetisch und kann gleich 2  Stück essen. Man muß ja schließlich beide probieren.

    LG Kochsuse

    LG Kochsuse 

    Verstehen kann man das Leben rückwärts,leben muss man es vorwärts

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Konnte es kaum glauben! Kaum

    Verfasst von Heimchen am 6. Juli 2010 - 10:26.

    Konnte es kaum glauben! Kaum gebacken. Schon wieder weg!  Einfach lecker !


    Im Finessenheft ist die bebilderte Zubereitung eine absolute Erleichterung! Habe das Abo bisher noch nicht bereut.


    DANKE an TM für dieses raffinierte und TOP-Rezept und natürlich an Dich fürs einstellen!


    Gruß Heimchentmrc_emoticons.;)


     

     Le cose più belle al mondo non possono essere nè viste,nè toccate. Devono essere sentite con il cuore.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Einfrieren der Franzbrötchen

    Verfasst von dagomir am 13. Juni 2010 - 12:58.

    Hallo Steffi,


    ich habe die Franzbrötchen nun schon oft gebacken, auch auf Vorat zum Einfrieren.


    Man kann sie gut einfrieren und einfach wieder auftauen. Entweder auf einem Teller bei


    Zimmertemperatur auftauen lassen oder kurz in den Backofen stellen ( dann aber beim


    ersten Backen ca. 5-10 Minuten eher aus dem Ofen nehmen. nach dem Erkalten einfrieren


    und bei Bedarf im nichtvorgeheitzten Ofen bei ca. 150°C 10 Minuten auftauen. 


    Einfach mal ausprobieren!


    Gruß Dagomir

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • :) :) Ein Super-Rezept, ich

    Verfasst von dagomir am 3. Juni 2010 - 12:21.

    tmrc_emoticons.) tmrc_emoticons.) tmrc_emoticons.) tmrc_emoticons.) tmrc_emoticons.)


    Ein Super-Rezept, ich habe die Brötchen schon zweimal gebacken und werde sie mit


    Sicherheit auch noch unzählige Male backen.


    Endlich habe ich das Rezept für die tollen Hamburger- Brötchen, die ich bis lang


    auch nur in Hamburg bekommen habe. ( Habe vier Jahre in Hamburg gelebt).


     Ich bin begeistert..!!!


    Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo! Die wollte ich auch

    Verfasst von Infiziert am 2. Juni 2010 - 22:25.

    Hallo!


    Die wollte ich auch total gerne mal machen, aber der Aufwand ist doch relativ groß.  Ich habe schon überlegt, ob man die ungebackenen Teilchen wohl einfrieren kann und dann irgendwann abbacken, dann würde es sich besser lohnen, denn so viele auf einmal können (und wollen, bzw. dürfentmrc_emoticons.;) ) wir auf einmal gar nicht essen. Hat jemand damit erfahrung?


    Liebe Grüße, Steffi

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • :)  EINFACH LECKER

    Verfasst von purzelblume2 am 2. Juni 2010 - 14:23.

    tmrc_emoticons.)  EINFACH LECKER tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • richtig lecker.......

    Verfasst von gitte75 am 1. Juni 2010 - 11:48.

    Ich hab vorhin meine ersten Franzbrötchen gebacken, ging auch ganz einfach und jetzt duftet das ganze Haus danach.


    Ich habs genau nach der Anleitung im Finessen-Heft gemacht !


    Meine Tochter sagte, Mami die sind aber lecker, die machen wir bald mal wieder !

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen, vielen Dank, dass Du

    Verfasst von Diamantin am 31. Mai 2010 - 16:51.

    Vielen, vielen Dank, dass Du das Rezept hier eingestellt hast.


    Lg Anett

    * Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke *

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Gerne...

    Verfasst von Mrs. Standish am 30. Mai 2010 - 20:59.

    Ich werde die demnächst auch noch mal machen.Ich brauch noch Übung beim ausrollen, ich glaube, der Teig geht noch dünner. Und ich hatte nur die halbe Menge gemacht, weil ich mir selber nicht über den Weg traue. 9 Stück waren schnell weg, meine Nachbarin hat die Franzbrötchen im Treppenhaus gerochen, lol. Gut so, sonst hätte ich mehr als 4 vertilgt! Ich werde das nächste Mal die angegeben Teigmenge nehmen, aber ich werde die Teile größer machen (also keine 18 Stück sondern 10 oder so), mal sehen ob ich so optisch dichter ans Original komme. Ich bin ja aus Hamburg und ich liebe Franzbrötchen seit ich denken kann. Hier gibt es eine Variante mit Schokotropfen drin. Das probiere ich auch mal aus! Aber geschmacklich ist dieses Rezept schon sehr gut, mir fehlts nur noch an Übung.


    Mrs. Standish

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • VIELEN DANK!

    Verfasst von mila69 am 30. Mai 2010 - 20:12.

    vielen dank, mrs. standish, daß du das rezept eingestellt hast, ist habe diese finessen verlegt, und jetzt versuche ich es einmal (also wahrscheinlich eher am kommenden wochenende/ feiertag ...


    tmrc_emoticons.)


    mila69

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können