3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Koreanische Hotteok (Hoddeok - süße Pfannkuchen)


Drucken:
4

Zutaten

12 Stück

Teig

  • 320 Gramm Mix it! Mehl Mix von Schär
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 1 gehäufter Teelöffel Flohsamenschalen
  • 120 Gramm Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 Gramm Pflanzenmilch, warm, oder ein Gemisch aus veganer Sahne und Wasser
  • 1 Esslöffel Apfelessig, oder Reisessig

Nussfüllung

  • 100 Gramm Nussmischung, nach Belieben
  • 4 Esslöffel Wasser
  • 2 gestrichene Teelöffel Zimt, gemahlen
  • 2 gestrichene Teelöffel Vanillezucker

Zum Ausbacken

  • min. 2 Esslöffel Ghee, oder Öl nach Wahl

Zum Weiterbearbeiten

  • Mix it! Mehl, für die Hände
  • Backpapier, zum Zwischenlagern

Zum Auskühlen

  • Küchenkrepp, z. B. ZEWA, für Ofenrost

Zum Servieren

  • Puderzucker
  • 6
    40min
    Zubereitung 40min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    • Appliance TM5 image
      Rezept erstellt für
      TM5
      Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

    Zubereitung (ohne Gehzeiten)
  1. Der Topf ist noch trocken, deshalb kommt zuerst die Zerkleinerung der Nüsse:

    Nüsse einwiegen und je nach Nusssorte 3-4 Sek./Stufe 5 zerkleinern und in eine kleine Schüssel umfüllen (siehe Tipp).
  2. Teig
  3. Mehl, Salz und Flohsamenschalen in den Mixtopf geben und mit dem Spatel von Hand mischen. Zucker zuwiegen, Trockenhefe darüber streuen, die warme Milch zugeben und 10 Min. gehen lassen.

    Ofen auf 50°C vorheizen.

    Teig für 2 Min. 30 Sek./Dough mode verkneten und nach ca. 30 Sek. über die Deckelöffnung den Apfelessig zugeben. Kneten ist an sich zuviel gesagt, denn der Teig wird doch eher ein geschmeidiger Brei.

    Teig in eine geeignete, mit Mehl bestäubte Hefeschüssel (Kunststoff oder Glas mit Deckel) umfüllen.

    Schüssel schließen und für 30 Min. zum Gehen in den warmen Ofen, der jetzt wieder ausgeschaltet wird, stellen.
  4. Nussfüllung
  5. Die 4 EL Wasser in einen Becher (o. ä.) füllen.

    Geeignete Pfanne auf dem Herd erhitzen, Nussmischung zugeben, Zimt gut darüber verteilen, ebenso den Vanillezucker. Mit dem (oder einem geeigneten) Spatel Zimt und Vanillezucker unter die Nüsse mischen, dann das Wasser zugeben und etwas karamellisieren lassen. Mischung wieder in einer Schüssel zwischenlagern.

    Zum Zwischenlagern der Hotteoks ein Brett oder Blech mit Backpapier belegen.

    Teig aus dem Ofen nehmen; so wirklich viel ist er nicht aufgegangen, konnte aber ruhen. Schüssel evtl. auf die Waage mit Tara-Taste stellen, damit Sie in etwa gleich große Küchlein bekommen (je 60 g).

    Etwas Mix it! Mehl über den Teig streuen, beide Hände gut mit dem Mehl bestäuben, abklopfen, Teig abnehmen, in den Händen zu einer Kugel rollen (Ø 4 cm) und zwischen den Handflächen platt drücken. Jeweils 1/12 der Nussmasse in die Mitte des Teiges legen (verwenden Sie lieber etwas weniger Nüsse, wenn es nicht so klappen will), dann eine weitere plattgedrückte Teigkugel darüberlegen und wieder zur Kugel formen. Anschließend platt drücken und auf das Backpapier legen. Mit dem Rest genauso verfahren und vor jeder Kugel die Hände gut mit Mehl bestäuben und abklopfen.
  6. Ausbacken
  7. Pfanne auf dem Herd, auf Höchststufe erhitzen, 1/3 des Ghee zugeben. Wenn es flüssig ist, die ersten 4 Küchlein zugeben, Pfanne auf ca. 2/3 Hitze zurückdrehen (Sie kennen Ihren Herd am besten) und Küchlein mit Hilfe zweier Spatel oder Pfannenwender gleichmäßig anbräunen und wenden. Herausnehmen und auf den mit Küchenkrepp belegten
    Rost legen und restliche Küchlein ebenso ausbacken.
    Küchlein nicht aufeinander legen.
  8. Vor dem Servieren
  9. Mit dem Puderzucker bestäuben und die Küchlein noch warm essen.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Caseinfreies Rezept.

Wenn ein anderes Mehl verwendet wird, dann evtl. ein leichtes ohne Mais wählen.

Falls Sie keinen Puderzucker mehr zur Hand haben, zerstäuben Sie als erstes Zucker für 10 Sek./Stufe 10 im trockenen Mixtopf, anschließend umfüllen.

Verwenden Sie die Nüsse Ihrer Wahl und die Sie vertragen. Bei mir waren es je 35 g Walnüsse und Cashew-Kerne und 30 g Haselnüsse. Lassen Sie erst einmal 3 Sek. laufen und schauen Sie, ob Ihnen die Nussgröße dann so reicht. Walnüsse und Cashew-Kerne sind schneller zerkleinert als die härteren Haselnüsse.

Pflanzenmilch in einem Messbecher abwiegen und auf Ihre gewohnte Weise erwärmen, aber nicht über 50°C.

Teigreste können mit der Turbo-Einstellung freigeschleudert und zum Teig gegeben werden.

Zum Ausbacken ist Ghee unsere erste Wahl und ich spare nicht damit, weil die Hotteoks an sich richtig schwimmen sollten.

Die traditionell süßen Hotteoks werden auf der Straße zubereitet und noch warm in Papier aus der Hand gegessen.

Man kann die Hotteoks jedoch auch herzhaft, mit Sprossen etc. füllen. Dazu muss der Zucker im Teig aber reduziert werden.

In Korea verwendet man oft das ''glutinous rice flour'' - zu schwer sollte das Mehl also nicht sein. Deshalb eignet sich die neue Mischung von Schär hervorragend dafür.

Sollten Sie keine Unverträglichkeiten haben, verwenden Sie einfach Weizenmehl, keine Flohsamenschalen, Milch, usw. und den Essig können Sie sich dann auch sparen.
Alles Andere bleibt wie im Rezept.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare