3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Russischer Zupfkuchen (glutenfrei)


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

12 Stück

Knetteig

  • 50 g Buchweizen
  • 200 g Hirseflocken, oder 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 20 g Kakao
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Backpulver Weinstein

Füllung

  • 500 g Quark
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 3 EL (gehäufte) Stärkemehl
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 EL Zitronensaft
5

Zubereitung

  1. Buchweizen und 150 g Hirseflocken zu Mehl mahlen; danach die restlichen 50 g Hirseflocken und die übrigen Teigzutaten mit der Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.

    Die Hälfte des Teiges in eine Springform geben und einen kleinen Rand hochdrücken. Den Rest zu Streuseln verarbeiten.

    Nun für die Füllung alle Zutaten in den TM geben und auf Stufe 5 verrühren.

    Die Füllung auf den Teig geben und die Streusel darüber verteilen.

    Bei Umluft 160°C ca. 50 Minuten backen. 

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Ich habe noch ein paar Hirseflocken oben auf den Kuchen gestreut.

Wer keine Probleme mit Gluten hat, kann den Kuchen einfach mit 250 g Mehl backen tmrc_emoticons.;-) dann fallen Buchweizen und Hirseflocken weg.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo rosa Einhorn, schön,

    Verfasst von benefice am 14. Juni 2016 - 12:25.

    Hallo rosa Einhorn,

    schön, dass es auch mit weniger Zucker funktioniert! Ich experimentiere derzeit auch und nehme gerne ersatzweise Honig. Allerdings backe ich zur Zeit wenig tmrc_emoticons.;-)

    Danke für die Sternchen!

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • tolles Rezept! Wir haben den

    Verfasst von rosa Einhorn am 14. Juni 2016 - 12:00.

    tolles Rezept!

    Wir haben den Zucker allerdings sehr radikal reduziert. Haben nur knapp die Hälfte verwendet und es war trotzdem noch absolut ausreichend!  tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen lieben Dank

    Verfasst von benefice am 13. August 2014 - 12:58.

    Vielen lieben Dank @Dini73!!!

    Vielleicht bekommst ja beim nächtsten Mal ein Stückchen ab tmrc_emoticons.;-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe zwar leider selbst

    Verfasst von Dini73 am 12. August 2014 - 20:44.

    Ich habe zwar leider selbst kein Stück abbekommen, aber das heißt nur, dass er sehr gut angekommen und komplett aufgegessen wurde. Auch von allen Nicht-Gluten-Allergikern tmrc_emoticons.-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen lieben Dank für die

    Verfasst von benefice am 29. Mai 2014 - 15:53.

    Vielen lieben Dank für die Sternchen tmrc_emoticons.;-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können