3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Nicoles Variation Klassischer Eggnog - amerikanischer Eierpunsch


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

Für 8 Gläser benötigt Ihr:

  • 600 g Milch
  • 300 g Sahne
  • 2 Vanilleschoten
  • 3 Zimtstangen
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Muskat
  • 7 frische Eier, nur das Eigelb wird benötigt
  • 150 g Zucker
  • 140 g Weisser Rum oder brauner

Deko

  • Schlagsahne
  • Muskatnuspulver
  • Kakaopulver ect.
  • 6
    1h 30min
    Zubereitung 1h 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

  1. Vanilleschoten halbieren und zusammen mit den Zimstangen und der Sahne in die Milch geben. Alles zusammen langsam 8 - 10 Minuten ,bis 100° mit der Stufe 2 erhitzen und nach kurzem Aufkochen lassen ,ausschalten, abdecken und auf die Seite stellen. Am Besten für eine Stunde (oder etwas länger) in den Kühlschrank so dass alles gut durchziehen kann.
  2. Die Eier trennen und das Eigelb in den Mixtopf geben und ca. für 2 Minuten auf Stufe 4 mit dem Schmetterling schaumig schlagen. Sobald die Eimasse heller wird, beginnt Ihr damit den Zucker langsam einrieseln zu lassen. Sollte die Zeit nicht reichen, dann einfach nochmal für 30 Sekunden auf Stufe 7 schaumig schlagen.

    Das Eiweis kann später noch zum Beispiel zu Baisers verarbeitet werden. Die passen super dazu tmrc_emoticons.-)
  3. Nun gebt Ihr zu der schaumigen Eier-Zucker-Masse die abgekühlte bis lauwarme Flüssigkeit sowie den Rum und bringt diese bei Stufe 2 mit dem Schmetterling auf 70°. Nun sollte das Getränk nicht mehr aufkochen und kann direkt nach erreichen der 70° ausgeschalten werden.
  4. Eggnog kann warm oder kalt serviert werden und wer möchte, kann gerne noch Schlagsahne mit frisch gemahlenen Muskat oder Kakaopulver darauf verstreuen.
    Eignet sich auch gut mehrere Tage stehen zu lassen.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

zu Schritt 3: Wenn die Flüssigkeit noch zu warm ist, kann es passieren, dass die Eigelbmasse zu flocken beginnt.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare