3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Spaghetti puttanesca à la Queen - auch vegan möglich


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

Spaghetti

  • 500 g Spaghetti
  • Salz
  • Wasser

Soße

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 80 g Parmesan in Stücken, (für die vegane Variante weglassen)
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält
  • 1 rote Pfefferoni / Chilischote, entkernt
  • 1 kleine Zwiebel, geschält, halbiert
  • 90 g schwarze Olivenringe (Abtropfgewicht)
  • 40 g Kapern
  • 10 g Olivenöl
  • 25 g Tomatenmark
  • 1 Glas Sardellen in Salzlake, ca. 50g, (oder für die vegane Variante abgetropfte, getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt)
  • 800 g gehackte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 10 g Balsamico rot
  • 2 TL italienische Gewürzmischung oder Gemüsebrühe
5

Zubereitung

  1. Petersilieblättchen 2 Sekunden / Stufe 8 zerkleinern, umfüllen.

    Parmesan 10 Sekunden / Stufe 8 zerkleinern, umfüllen.

    Wer Oliven und Kapern zerkleinert möchte, jetzt kurz bei Stufe 4 zerkleinern bis zur gewünschten Größe und umfüllen - wir mögen sie lieber am Stück.
  2. Knoblauch und Chili 3 Sekunden / Stufe 8 zerkleinern. Zwiebel zugeben (und wer getrocknete Tomaten verwendet statt Sardellen, gibt diese hier auch hinzu), nochmal 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.

    Öl und Tomatenmark zugeben, 3 Minuten / 100° / Stufe 2 andünsten.

    Für die nicht-vegane Variante: Inzwischen die Sardellen abspülen und kleinschneiden, zugeben, nochmal 2 Minuten / Counter-clockwise operation / 100° / Stufe 2 erhitzen.
  3. Mit den Tomaten ablöschen, die Gewürze zugeben und 10 Minuten / Counter-clockwise operation / 100° / Stufe 2 aufkochen.

    Währenddessen die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente garen.

    Zum Schluss die Oliven und Kapern mit in den Mixtopf geben und nochmal 2 Minuten / Counter-clockwise operation / 100° / Stufe 2 erwärmen.
  4. Die Soße mit Petersilie bestreut servieren, Parmesan dazureichen.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Die Schärfe kann leicht variiert werden durch Menge und Größe der Chili-Schoten.

Man kann sie auch ganz weglassen und stattdessen mit Chiliflocken oder Cayennepfeffer würzen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare