thumbnail image 1
thumbnail image 1
Zubereitungszeit
10min
Gesamtzeit
40min
Portion/en
1 Portion/en
Schwierigkeitsgrad
einfach
  • TM31
published: 18.06.2015
geändert: 04.08.2017

Zutaten

Gewürzpaste

  • 75 g Röstzwiebeln
  • 2 EL Senf
  • 2 EL balsamicoessig weiß
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Honig

Knabberei

  • 3 Stück Laugenbrezel vom Vortag

Hilfsmittel, die du benötigst

  • Spatel
    Spatel
    jetzt kaufen!
  • 2. Mixtopf TM6
    2. Mixtopf TM6
    jetzt kaufen!

Teile deine Aktivität

Das koche ich heute

Zubereitung

    Zuerst....
  1. Die Röstzwiebeln in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Stufe 10 zerkleinern.

    Nun alle anderen Gewürzpastenzutaten in den Mixtopf geben und auf Stufe 3 kurz zu einer breiigen Paste verführen.

    Die Laugenbrezel in mundgerechte dünne Scheiben schneiden, ca 3-4 mm diick und in einer Schüssel mit der Honig-Senf-Paste gut vermengen.

    Den Backofen auf 120° Umluft vorheizen und die Brezelscheiben auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und 15 Minuten backen, einmal wenden und nochmal ca. 20 Minuten bei 150° mit Sichtkontakt fertig backen.

Tipp

Diese Knabberei gibt es im Supermarkt als snyders zu kaufen...

Thermomix® Modell

  • Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix®-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix® getestet. Vorwerk Thermomix® übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Rezeptkategorien:

Druckversion

Honig-Senf Laugenknabberei (Snyders honey mustard & onion)

Drucken:

Kommentare

  • 16. Januar 2016 - 15:46

    Hallo LGquertztastatur,

    ich habe beim letzten mal noch einen Teelöffel Knoblauchpaste in die Marinade getan.

    Wenn Deine Versuche etwas bemerkenswertes ergeben, melde dich doch bitte wieder.

    Liebe Grüße!

  • 6. Januar 2016 - 22:29
    4.0

    Hallo,

    war nicht schlecht, aber kommt nicht an das Original ran. Beim ersten Mal wurden sie mir zu dunkel, hab sie dann nochmal probiert, da auch noch etwas Salz und Worcestersauce mit an die Würzmischung, es fehlt aber immer noch was. Aber durchaus ausbaufähig... Ich bleib dran tmrc_emoticons.;-)

    LGquertztastatur

  • 9. Oktober 2015 - 17:10

    Grundsätzlich kannst Du die Laugenbrezel auch hart verwenden. Die Frage ist nur, ob Du sie problemlos und unfallfrei in mundgerechte Stücke geschnitten bekommst.....

    Ich würde die Soße dann allerdings mit 2 oder 3 Eßlöffeln Wasser verlängern, damit die Brezelstücke mehr durch die Soße benetzt werden.

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen dabei!

  • 7. Oktober 2015 - 00:45

    Jetzt hatte ich extra Brezel gekauft und habe es dann nicht geschafft zu machen. Jetzt sind die schon total hart wie das fertige Produkt. Kann ich die noch nehmen oder nehmen die die Soße gar nicht mehr auf? Jemand schon getestet? Danke 

  • 4. August 2015 - 01:40
    5.0

    Köstlich! 

  • 28. Juni 2015 - 22:56

    Schön, dass dieser selbstkreierte Snack gut ankommt.

  • 28. Juni 2015 - 21:20
    5.0

    Einfach göttlich und der absolute Süchtigmacher!!!

  • 27. Juni 2015 - 11:25

    Wenn die nur annähernd so genial schmecken, wie das Original, komm ich wieder und vergebe Sterne!

Are you sure to delete this comment ?