3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
  • thumbnail image 4
  • thumbnail image 5
Druckversion
[X]

Druckversion

Die beste Donauwelle mit Buttercreme nach Omas Rezept


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

1 Portion/en

1. Vanillepudding

  • 0,5 Liter Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Stärke
  • 1 Stück Mark einer Vanilleschote

2. Teig

  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Stück Eier
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Sahne oder Milch/Kondensmilch
  • 2 geh. EL Backkakao
  • 2 Gläser Kirschen/Schattenmorellen

3. Buttercreme

  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)

4. Glasur

  • 200 g Schokolade (Vollmilch-/Zartbitter)
  • 2 Stücke Palmin (aus dem Block - alternativ: Rapsöl, 2 EL)
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

    Und so wird´s gemacht...
  1. 1. Vanillepudding


    Für alle, die den TM5 haben: Ihr könnt das Rezept vom Chip nehmen - ich füge noch ein Ei dazu.

    Für alle anderen:
    Alle Zutaten in den Closed lid geben und 8 Minuten bei 90 Grad auf Stufe 3 kochen.

    Alternativ könnt Ihr auch fertiges Puddingpulver verwenden - dann nur die Milch, den Zucker, das Ei und das Puddingpulver in den Mixtopf geben und 8 Minuten auf Stufe 3 kochen.

    Den Pudding in eine Schale umfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken (es darf keine Haut entstehen) und abkühlen lassen. Wenn er nicht mehr ganz so heiß ist, in den Kühlschrank stellen.

    Jetzt geht es weiter mit Schritt 2 - der Mixtopf muss nicht gespült werden!


    2. Teig

    Zuerst den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Schmetterling einsetzen und die weiche Butter in Stücken, den Zucker, das Salz und den Vanillezucker in den Closed lid geben. 3 Minuten auf Stufe 3,5 miteinander verrühren - ggf. die Masse zwischendurch mit dem Spatel nach unten schieben. Nach 2 Minuten die Eier nach und nach über die Öffnung im Deckel dazugeben.

    Nun das Mehl und das Backpulver hinzuwiegen und 1 Minute auf Stufe 3,5 untermengen.

    Ein tiefes Backblech entweder fetten oder mit Backpapier auslegen.

    Die Hälte des Teiges aus dem Mixtopf tropfenweise auf das Backblech geben und vertreichen. Nun den Kakao und die Sahne/Milch in den Closed lid geben und 20 Sekunden auf Stufe 3 verrühren.

    Nun den dunklen Teig auf den weißen geben und verteilen - mit einem Stab leichte Kreise durch den Teig ziehen, so dass sich die Farben leicht vermischen.

    Die Kirschen oder Schattenmorellen gut abtropfen, den Saft auffangen (für später zur Seite stellen (ich gieße ihn in eins der leeren Gläser und bewahre ihn im Kühlschrank auf) und auf dem Teig verteilen - mit einem Löffel etwas in den Teig eindrücken.

    Nun den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Jeder Ofen ist anders - behaltet den Kuchen im Auge und macht nach 20 Minuten eine Stäbchenprobe.

    Wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt, den Kuchen herausnehmen - er muss abkühlen... das dauert etwas - wenn es kühl ist, stelle ich ihn nach draußen und lasse ihn mindestens 2-3 Stunden auskühlen. Ungeduld wird hier nicht belohnt - wenn er nicht wirklich kalt ist, wird sich die Buttercreme an Euch rächen... Um die Wartezeit zu überbrücken, könnt ihr den Mixtopf reinigen und anschließend noch einen Halbmarathon laufen - danach könnt ihr Euch zur Belohnung auch den ganzen Kuchen gönnen tmrc_emoticons.;-)

    3. Buttercreme

    Bevor ich die Buttercreme vorbereite, steche ich den Kuchen noch mit einer Gabel ein und verteile einen Teil des Kirschsaftes (ca. 150 ml) über den Kuchen - so wird er schön saftig.

    Die Butter und der Pudding (aus Schritt 1) müssen in etwa die gleiche Temperatur haben - am besten Zimmertemperatur.

    Den Schmetterling in den Mixttopf einsetzen - nun die Butter in Stückchen hineingeben und 1,5 Minuten auf Stüfe 3 cremig schlagen - nach 30 Sekunden den Vanillepudding nach und nach über den Mixtopf dazugeben - ggf. muss hier zwischendurch der Spatel noch einmal zum Einsatz kommen und alles nach unten schieben.

    Die Pudding-Buttercreme nun auf dem kalten (!!!) Kuchen verteilen und am besten über Nacht kalt stellen, so dass die Creme fest wird.

    Am nächsten Tag...

    4. Glasur

    Die Schokolade und das Palmin in Stücken in den Closed lid geben, 10 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern und anschließend 3 Minuten auf Stufe 2 bei 37 Grad schmelzen. Anschließend noch alles ohne Temperatur 3 Minuten auf Stufe 2 rühren.

    Nun die Glasur auf der kalten (!!!) Buttercreme verteilen - ich ziehe noch mit einer Gabel leichte Wellen hinein.



    Gutes Gelingen & guten Appetit!
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Der Kuchen braucht Zeit - ist also nichts für Eilige...

Die Mengenangabe sollte für ein handelsübliches Backblech sein - dann wird jedoch die Kuchenschicht meines Erachtens sehr dünn - ich benutze am liebsten eine rechteckige Backform im Format 40 x 30 cm, die auch einen Transportdeckel hat - für diese Größe finde ich die Mengen perfekt - für ein Backblech würde ich die Mengenangaben verdoppeln.

Man kann die Donauwelle auch gut in einer großen Springform (28 cm) machen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren