3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Ingwer - Limettenkuchen mit Seidentofu


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

Teig

  • 300 g Seidentofu
  • 2 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 1 Stück Limette Bio, ungespritzt
  • 50 g Ingwer, kandiert
  • 300 g Dinkel, oder Dinkelmehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Rapsöl, oder anderes geschmacksneutrales Öl
  • 150 g Rohzucker, braun (oder weiß)
  • 2 Stück Eier (M)
5

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen, die Kastenform fetten und mit Mehl ausstäuben.


    Getreide in den Mixtopf geschlossen einwiegen und 20 Sekunden Stufe 10 mahlen. Den kandierten Ingwer dazuwiegen und 5 Sek auf Stufe 5 oder 6 zerkleinern. Umfüllen. Den Zucker einwiegen, den Vanillezucker dazugeben und mit dem Sparschäler die Schale der unbehandelten und heiß abgespülten Limette abschälen und ebenfalls dazugeben. 6 Sek Stufe 8 zerkleinern, damit eine Art Limettenzucker entsteht. Den Tofu dazuwiegen und 10 Sekunden Stufe 6 zerkleinern. Es entsteht eine helle, aromatisch duftende Flüssigkeit. Nacheinander das Öl dazuwiegen, und das Mehl-Ingwergemisch, das Salz, das Backpulver, die Eier und den Saft der Limette dazugeben und den Teig 15 Sek Stufe 4 vermischen. Den Rührteig in die vorbereitete Kastenform geben und glattstreichen. Im Ofen unten 50 - 60 Minuten backen. Der Kuchen ist schön braun, aber innen noch sehr saftig, aber nicht flüssig. (Stäbchenprobe!)


    Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


    Aus 150 g Puderzucker (kann auch im TM hergestellt werden) und dem Saft einer halben Limette einen festen Guss herstellen und den erkalteten Kuchen damit bestreichen. Nach Belieben mit Limettenzesten bestreuen.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Dies ist ein Rezept von GU, das ich auf der Seite "Küchengötter" fand und für den TM angepasst habe.

Meine Variante ist recht vollwertig, bis auf die Eier sogar vegan. Wenn man bereits gemahlenes und etwas feineres  Dinkelmehl nimmt und hellen Zucker, wird der Kuchen etwas konventioneller, aber nicht minder lecker.

Er ist sehr saftig und sehr aromatisch.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Ich denke, es lag am Ingwer.

    Verfasst von meggie_meg am 18. Mai 2014 - 13:02.

    Ich denke, es lag am Ingwer. Kandierter Ingwer ist doch ganz anders als roher Ingwer aus der Gemüsetheke. Der Zucker im kandierten Ingwer ist nicht nur dem Geschmack zuträglich, sondern er beeinflusst auch die Backeigenschaften ganz stark. Ich würde immer kandierten Ingwer nehmen, nie was anderes.

    Die Idee mit der Banane dagegen finde ich gut, ich kenne nur Apfelbrei als Eiersatz.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, habe den Kuchen

    Verfasst von 10RM09 am 27. April 2014 - 12:14.

    Hallo,

    habe den Kuchen gestern gemacht. Anstelle der Eier habe ich 1 Banane reingetan. So ist er ganz Vegan. Hatte keinen kandierten Ingwer. Habe ein paar Scheiben rohen Ingwer dazu. Kuchen schmeckt ganz gut. Aber so richtig flufig ist er nicht.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das ist ein tolles Rezept,

    Verfasst von snoopy am 5. März 2014 - 18:09.

    Das ist ein tolles Rezept, habe es am Anfang meiner veganen Zeit direkt ausprobiert. Auch meine nicht vegan-essende Familie fand es toll. Wir sind an Vollkornmehl gewöhnt, daher war die Konsistenz bei uns ok. Für Besuch würde ich immer die Hälfte Weißmehl nehmen, ich werwende immer Dinkel. Ein Teil oder ganz kann man den Zucker z.B. durch Agavendicksaft ersetzen wer mag. Den Kuchen mache ich öfter, danke fürs einstellen.

    LG Snoopy

     

    Für einen zufriedenen Menschen ist jeder Tag ein Fest

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hm, das probiere ich aus,

    Verfasst von TomatenrotUndDrachengrün am 22. Dezember 2013 - 19:48.

    Hm, das probiere ich aus, vollwertig und noch raffiniert- das ist ganz das, was ich suche, vielen lieben Dank!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke fürs Ausprobieren. Auch

    Verfasst von meggie_meg am 30. März 2013 - 18:36.

    Danke fürs Ausprobieren. Auch ich denke, dass ein Dinkelkörner - Mehl - Gemisch etwas "gefälliger wäre. Wie ist das übrigens mit dem Ei-Ersatz? Ist das flüssig oder ein Pulver? Wie wird das dosiert?

    Liebe Grüße von Meggie Meg

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Guten Tag, habe gestern den

    Verfasst von Fuddele am 21. März 2013 - 08:07.

    Guten Tag,

    habe gestern den Kuchen nach Rezept gebacken!Geschmacklich ist der Kuchen einwandfrei, aber nachdem ich die 300 gr. Dinkelkörner selbst gemahlen habe (wie nach Rezept), war er mir nach dem Backen etwas ...sagen wir mal "kernig". Das nächste Mal werde ich die Hälfte durch normales Weizenmehl verwenden. Der Kuchen ist schön saftig, und niemand wäre auf die Idee gekommen, dass er vegan ist!

    Top Kuchen, den ich nun öfters zubereiten werde!

    Das Fuddele Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Grüß dich, dieses Rezept hört

    Verfasst von Fuddele am 25. Januar 2013 - 12:04.

    Grüß dich, dieses Rezept hört sich echt total lecker an. Und als Veganer kann man ja auch "Ei-Ersatz" verwenden!tmrc_emoticons.;) Werde den Kuchen bald testen und anschließend berichten!!! Big Smile LG das Fuddele

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können