3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Leichter, luftiger Tassen Apfelkuchen vom Blech


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

16 Stück

Für 1 Blech

  • 4 Gläser Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Glas Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Glas Rapsöl
  • 3 Eier
  • 1,5 Gläser Sprudelwasser
  • Zimt, nach Belieben
  • Äpfel, ca. 4 Stück
5

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in den Closed lid geben, 10 Sek/Stufe 2 vermischen.

     

  2. Eier und Rapsöl dazugeben, mit Dough mode vermischen.

  3. 1 Tasse Sprudelwasser dazugeben und auf Stufe 3 vermischenn. Je nach Konstistenz noch eine halbe Tasse mehr Spudel hinzugeben (ich habe ca. 1/4 Tasse mehr gebraucht)

  4. Backblech vollständig mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen, bis in die Ecken ausstreichen (darauf achten, das der Teig überall gleich dick ist!).

  5. Nun die Äpfel waschen, gut abtrocknen, entkernen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Es ist nicht nötig, sie zu schälen (wer die Schale nicht mag, kann diese natürlich auch entfernen, aber dann gehen auch viele Vitamine und Geschmack verloren...).

  6. Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft).

     

    Apfelscheiben gleichmäßig auf dem Teig auslegen, die Anzahl variiert je nach Größe der Äpfel, am Besten Äpfel nacheinander auf dem Blech verteilen, so hat man einen Überblick, wie viel man noch schneiden muss.

  7.  Nun den Kuchen mit Zimt bestreuen. Je nach Geschmack mehr oder weniger (als Zimt Fan habe ich daran nicht gespart, wer Zimt nicht so gerne mag, kann diesen natürlich auch weglassen.

     

    Zusätzlicher Zucker ist nicht nötig, wer ein Süß-Fan ist, kann aber auch noch etwas darüber geben (ist auch von der Sorte abhängig, meine waren nicht sauer).

  8. Im Backofen ca. 20 Minuten backen. Am Ende der Backzeit mithilfe eines dünnen Holzstäbchens überprüfen, ob der Kuchen durch ist (schief in der Mitte in den Kuchen stechen; es darf kein Teig hängen bleiben).

  9. Wenn der Kuchen fertig ist, kurz abkühlen lassen, dann anschneiden (am Besten entlang der Scheiben). Lauwarm schmeckt er am Besten.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Da der Kuchen warm sehr lecker ist, habe ich mir den Kuchen am nächsten Tag in der Mikrowelle ca. 30 Sekunden aufgewärmt; passt auch sehr gut in die Adventszeit (dieser Zimtduft, mhm!)

Natürlich schmeckt er auch kalt sehr gut, meine Familie war von dem fluffigen Teig besonders begeistert tmrc_emoticons.;)

Guten Appetit!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Super fluffig

    Verfasst von engelundhase am 25. Juni 2016 - 23:06.

    Super fluffig tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • schnell gemacht und schön

    Verfasst von kaktus54 am 19. November 2014 - 15:41.

    schnell gemacht und schön luftig.

    Habe die Halbe Menge für ein rundre Backblech genommen.

    Konnte nicht warten bis er erkaltet war. Schmeckt lauwarm super gut. Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können