3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
Druckversion
[X]

Druckversion

Martinsgänse, original Bäckerrezept


Drucken:
4

Zutaten

20 Portion/en

Teig:

  • 750 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Honig
  • 15 Gramm Hirschhornsalz
  • 25 Gramm Wasser
  • 50 Gramm Milch
  • 1,5 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 2 Eier
  • Puderzuckerglasur, für die Fertigstellung
  • Zuckerstreusel, für die Fertigstellung
  • 6
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

  1. Eier und Zucker in den Mixi geben, 1 Min / Stufe 4.  Milch und Honig dazugeben, 3 Min, 50 Grad / Stufe 2. Danach Temperatur ausschalten. In der Zwischenzeit Hirschhornsalz in Wasser auflösen, Mehl in einer Schüssel mit dem Lebkuchengewürz vermischen, zu der Eier-Zucker-Honig-Milchmasse geben, aufgelöstes Hirschhornsalz dazugeben und 4 Min Teigstufe mit Hilfe des Spatels gut verkneten. 

    Den Teig in eine Box mit Deckel geben und für mind. 2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen! Backofen vorheizen: Ober-und Unterhitze 175 Grad. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm ausrollen dick ausrollen, Gänse, oder auch andere Formen ausstechen, evtl mit Nüssen, Rosinen verzieren und anschließend mit etwas Milch bepinseln. Die fertiggebackenen, ausgekühlten Martinsgänschen mit Puderzuckerglasur überziehen und z.B. mit bunten Zuckerstreuseln verzieren! In gut schließenden Dosen aufbewahren! Guten Appetit

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Am besten schecken die Gänse, wenn sie ein paar Tage in der Dose übernachtet haben tmrc_emoticons.;) 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Vielen Dank für das tolle

    Verfasst von MrsCo am 19. Oktober 2015 - 18:56.

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Seeeehr lecker. 

    Habe die Martinsgänse letzte Woche 2x gemacht. Einmal wie im Rezept angegeben mit Hirschhornsalz und einmal habe ich das Hirschhornsalz durch Natron ersetzt. Beides hat wunderbar geklappt und geschmacklich macht es wirklich so gut wie keinen Unterschied.

    Der Teig ließ sich bei mir bei beiden Varianten ohne Probleme verarbeiten. Frisch aus dem Mixi natürlich klebrig aber nach 2 Tagen Kühlschrank war er fest und ich konnte ihn ohne Probleme auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und ausstechen. Auch die Kinder hatten riesen Spaß und keine Probleme beim ausstechen.

    Wird es jetzt in nächster Zeit mit Sicherheit noch öfter geben  tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • So, jetzt hab ich's

    Verfasst von Tracky am 19. Oktober 2015 - 12:18.

    So, jetzt hab ich's geschafft. Nachdem ich im Web ein bisschen um Hilfe gegoogelt hatte. Hier meine Tipps, damit auch der klebrigste Teig funktioniert:

    Den Teig natürlich gekühlt verwenden und portionsweise aus dem Kühlschrank entnehmen. Ich verwendete hier 2 Esslöffel mit denen ich 3-4 Löffel voll auf eine ausgebreitete Frischhalte gegeben habe. Dann eine weitere Folie darüber und mit dem Teigroller ca. 0,5 cm dick ausrollen (1 cm fand ich viel zu dick).

    Dann diese Platte samt Folie für ca. 1/4 Stunde ins Gefrierfach legen. In der Zwischenzeit weitere Platten so anfertigen. Dann die Martinsgansform in Mehl tauchen, eine Platte aus dem Gefrierfach nehmen, die oberste Folie abziehen und aus dem gekühlten Teig die Form ausstechen. Entweder klebt es dann direkt in der Form oder - wie bei mir - kann man schön den restlichen Teig ablösen und die Gans auf der flachen Hand schön auf das Backpapier befördern und die untere Folie dann abziehen. 

    So klappte das tadellos, auch wenn es natürlich viel Zeit in Anspruch nahm. Noch dazu passten bei mir nur 2 Gänse auf's Blech und ca. 22 Stück gingen raus. Die Gänse wurden ziemlich dick und brauchen genug Abstand zwischen den beiden Teigrohlingen.

    Puhh ... ich bin froh, dass das geschafft ist und werde mir gut überlegen, das nochmal zu machen. Aber das Rezept an sich ist ssseeeeehhhhr lecker, deshalb von mir 5 Sterne!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • oje.....das versteh ich gar

    Verfasst von mrs.böcki am 17. Oktober 2015 - 13:53.

    oje.....das versteh ich gar nicht! wie lange hast du den teig schon im kühlschrank? bei mind. zwei tagen hatte ich noch nie dieses problem! ich hoffe sehr, dass dir die gänse noch gelingen, wäre ja zu schade um die guten zutaten!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich kenne dieses Rezept mit

    Verfasst von Tracky am 17. Oktober 2015 - 13:23.

    Ich kenne dieses Rezept mit den gleichen Zutaten und wollte mir die Arbeit für die Kindergarten-Gänse mit dem Thermomix erleichtern und habe mich sehr gefreut, als Du dieses Rezept eingestellt hast.

    Ich habe den Tag vor 2 Tagen zubereitet und versuche seit 1 Stunde den extrem klebrigen Teig mit der großen Martinsgansform auszustechen - keine Chance. Ich bekomme keine einzige Gans auf's Blech. Dabei backe ich schon das 3. Jahr mit diesem Teig und dieser Form.

    Kann mir jemand helfen? Hab schon so viel Mehl dazugetan, aber es wird nicht viel besser. Könnte heulen und hab jetzt erstmal alles beseitigt und den Teig in den Kühlschrank gestellt.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke wird auf jeden Fall

    Verfasst von Blaufridolin13 am 11. Oktober 2015 - 15:30.

    Danke wird auf jeden Fall ausprobiert tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • natron geht statt

    Verfasst von Gast am 11. Oktober 2015 - 12:32.

    natron geht statt hirschhornsalz 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo zusammen! hmm,

    Verfasst von mrs.böcki am 10. Oktober 2015 - 23:53.

    Hallo zusammen! hmm, Hirschhornnsalz wird ja gerne mal für Lebkuchenteige, bzw alle "schweren" Teige verwendet..um diese zu lockern glaub ich! Evtl. könnte man es ja mit Backpulver probieren? habs aber noch nie versucht, da ich bisher immer mit hirschhorrnsalz gearbeitet habe! Ist eigentlich immer im Gewürzregal zu finden, und kostet nicht viel! Die zwei Tage Ruhezeit sind sinnvoll, dass der Teig noch aromatischer wird, die Gewürze sich voll entfalten können und so! Habs aber auch schon mal mit nur einer Stunde (!!!!) Ruhezeit probiert. hat auch geklappt, der Teig war nur etwas klebriger als sonst!

    Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Ausprobieren, falls jemand von euch eine Idee hat, das Hirschhornsalz zu umgehen, würde ich mich über eure Tips freuen! Ein schönens Wochenende wünsch ich euch 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Würde mich auch

    Verfasst von Sockenliebe am 10. Oktober 2015 - 15:50.

    Würde mich auch interessieren. Klingt grundsätzlich sehr interessant

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Kurze Frage: geht es auch

    Verfasst von Blaufridolin13 am 10. Oktober 2015 - 12:48.

    Kurze Frage: geht es auch ohne Hirschhornsalz? Warum mindestens 2 Tage im Kühlschrank liegen lassen?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können