Du befindest dich hier:


3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Selleriepürree


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

  • 500 g Sellerie, gewürfelt
  • 150 g Creme Fraiche
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 1/4 Tl Cayennepfeffer
  • 6
    20min
    Zubereitung 20min
    Backen/Kochen
  • 7
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

  1. Die Sellerieknollne schälen und würfeln. In den TM füllen, Salz hinein, den Saft einer halben ausgepreßten Zitrone und mit Wasser bedecken. Bei 20 Min./100°/Gentle stir setting garen.


    Anschließend mithilfe des Gareinsatzes die Flüssigkeit abgießen und auffangen, das Creme Fraiche zum Sellerie geben, den restlichen Saft der Zitrone, den Cayennepfeffer und noch etwas von der Garflüssigkeit. Nun auf Stufe 6 kurz alles pürrieren, eventuelle noch Garflüssigkeit nachgießen, sodass es in etwa die Konsistenz eines weichen, geschmeidigen Kartoffelpürrees hat.


     


    PS: Mit Sellerie hat man mich früher jagen können. Als ich es zu einem Weihnachtsmenü mal ausprobierte war ich begeistert. Die Säure der Zitrone und die Schärfe des Cayennepfeffers ergeben mit dem Sellerie ein hervorragende Geschmackskomposition.

10
11

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Sehr lecker, beim nächsten

    Verfasst von Rappi am 15. Februar 2010 - 19:55.

    Party Sehr lecker, beim nächsten mal bin ich nur mit der Zitrone etwas vorsichtiger. Hat aber sogar meiner 15 jährigen Tochter geschmeckt!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen Dank für Deine prompte Antwort

    Verfasst von Barbara2 am 24. November 2009 - 20:59.

    Hallöle,


    na klar, im Keller kann man diese ja auch Lagern. Manchmal bin ich froh, das ein Astloch im Brett, welches ich vorm Kopf habe.


    Danke für Deine Info. Bin überrascht, hätte es eher als Kartoffelpürree-Ersatz genommen.


    Herzlichst Barbara

    herzlichst Barbara2



    Seid nett zu den Tieren, besonders zu denen, die wir essen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Barbara2, das Pürree

    Verfasst von wolferl am 24. November 2009 - 19:41.

    Hallo Barbara2,


    das Pürree ist zu behandeln wie eine Gemüsebeilage. Es passt zu allen Sorten von Braten (Rind, Schwein, Lamm, Wild). Aber auch zu Fisch kann man es verwenden. Man kann zum Selleriepürree natürlich auch Kartoffeln dazu servieren.


    Als Alternative zum Einfrieren: Wenn Du einen Ort hast, der einigermaßen kühl ist und frostfrei, halten sich die Knollen dort auch noch wochenlang.


    Gruß


    Wolfgang

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Noch viel Sellerie im Garten

    Verfasst von Barbara2 am 24. November 2009 - 11:56.

    Hallöchen,


    habe noch ungemein viel Sellerie im Garten und etwas Angst vor 1. Frost. So schnell kann es nicht verarbeiten. Für "nur" Suppengrund ist es eigentlich zuviel.


    Dein Pürree kommt mir da recht zu passe.  Nur noch einige Fragen: Ist dies als Belage - wie Kartoffelpürree zu behandeln oder eher als Gemüsebeilage? Wozu schmeckt es am Besten?


    Kann man es einfrieren? Hast Du weitere Rezepte? Auch gerne zum Einkochen? Selleriesalat, aber gekocht? Meine Oma hatte ein Rezept. Leider...


    Würde mich sehr freuen. Werde auch über "Kühlschrank suchen" gehen.


    Mir ging es ähnlich, als Kind reisaus, heute liebe ich schon Geruch der Knolle


    herzlichst Barbara


    P.S. Die "Kühlschrank suchen" bracht 8 (!) Seiten mit Rezepten, in denen Sellerie enthalten sein sollen, werde einige Zeit brauchen, diese zu durchforsten.

    herzlichst Barbara2



    Seid nett zu den Tieren, besonders zu denen, die wir essen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können