3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Mango-Papaya Smoothie mit Erdbeeren


Drucken:
4

Zutaten

2 Portion/en

  • 1 reife Mango
  • 1 REIFE PAPAYA
  • 150 g Erdbeeren, TK oder frische
  • 350 g Fruchtsaft, z.B. Exotic
  • 1 Spritzer Agavendicksaft
  • 6
    5min
    Zubereitung 5min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

  1. Fruchtfleisch der Mango und der Papaya (ohne die Kerne) in den Closed lid geben.

     

    Erdbeeren, Saft und Agavendicksaft hinzugeben.

     

    1 Min./ St. 10 pürieren.

     

    Evtl. nachsüßen.

     

    Fertig! Lasst es euch schmecken!

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Meine Art das Fruchtfleisch der Mango vom Kern zu lösen: Ich schäle mit einem scharfen Messer die Haut von der Mango. Anschließend halte ich die Mango in der einen Hand und schneide mit der anderen Hand in meine Richtung das Fruchtfleisch vom Kern. Ähnlich, wie wenn man einen Apfel in Spalten schneidet. Ist etwas glitschig, aber man bekommt viel mehr Fruchtfleisch vom Kern. Probiert es mal aus tmrc_emoticons.)


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Gehaltvoll natürlich, aber

    Verfasst von Delikatzen am 14. August 2016 - 13:19.

    Gehaltvoll natürlich, aber fruchtig, frisch und schmackhaft. Wir haben noch etwas Zitronensaft, eine Prise Salz und etwas braunen Zucker hinzugegeben.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • köstlich ... eisgekühlt oder

    Verfasst von Birdy74 am 19. Mai 2016 - 19:44.

    tmrc_emoticons.) köstlich ... eisgekühlt oder einfach etwas Crush ICE mit in den Thermi

    ich habe die Kerne mitgemixt (die sind sehr gesund - siehe erklärung anbei tmrc_emoticons.;) ) und eine halbe Reife große Papaya genommen und 100 g gefrorene MangO - köstlich!!!

     Papain – so heißt das Enzym, das in der Frucht Papaya sowie der Papaya-Pflanze konzentriert vorkommt. In unserem Verdauungssystem fördert es die Spaltung von Proteinen, die wir mit der Nahrung aufnehmen. Der Verzehr des Fruchtfleischs lindert Magen- und Darm-Beschwerden. Das eiweißspaltende Enzym Papain macht die Papaya als Frucht also besonders bekömmlich. Ernährungswissenschaftler sind von seiner gesundheitsfördernden Wirkung überzeugt und sprechen ihm eine Vielzahl positiver Einflüsse auf den Stoffwechsel, das Immunsystem und den Körper allgemein zu, denn:

    • Papayas sind kalorienarm,
    • sie lindern Magen- und Darmbeschwerden und helfen der Verdauung, auch nach der Einnahme von Antibiotika,
    • der Verzehr von Papaya hilft, den Cholesterinspiegel zu senken,
    • in Papayas sind Antioxidantien enthalten, die die Faltenbildung hemmen,
    • die Inhaltsstoffe in der Papaya wirken entzündungshemmend und fördern die Wundheilung.

    Noch höher als im Fruchtfleisch der unreifen Papaya ist das Enzym Papain in den schwarzen Kernender Frucht enthalten. Die Kerne sind bedenkenlos essbar und erinnern geschmacklich an Kresse und Pfeffer. Im Reformhaus oder Bioladen kostet das Kilo etwa 30 Euro. Das sollten Sie wissen, bevor Sie die Kerne entsorgen. Man kann sie pur essen oder mitkochen. Zu einem Pulver zermahlt, eignen sie sich außerdem aufgrund ihrer eiweißzersetzenden Eigenschaften als Fleischzartmacher. Dazu können Sie das Fleisch aber auch in frischen Papayasaft einlegen.

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können