3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Bratapfel Marmelade


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

5 Glas/Gläser

Bratapfel Marmelade

  • 70 g Rosinen oder Sultaninen
  • 10 g Rum /z.B. Strohrum
  • 50 g Mandeln gestiftet
  • 400 g Äpfel, geschält und geviertelt
  • 1-2 Teelöffel Zimt
  • 100 g Marzipan
  • 1-2 Teelöffel Zitronensäure
  • 550 g Apfelsaft oder Most
  • 500 g Gelierzucker 2:1
5

Zubereitung

  1. Den Rum über die Rosinen giesen und mehrere Stunden einweichen lassen
  2. Die Mandeln zusammen mit den Rumrosinen in denClosed lidgeben und 5 Sek. Stufe 5 hacken.
  3. Die geschälten und entkernten Äpfel, den Zimt, das Marzipan und die Zitronensäure (je nach Säure der Äpfel 1-2 TL) in den Closed lidgeben und 5 Sek. Stufe 4 zerkleinern.
  4. nun den Apfelsaft oder Most und den Gelierzucker zugeben und nochmals 5 Sek. auf Stufe 3 vermischen.
  5. Zutaten mit dem Spatel nach unten schieben, Schmetterling einsetzen und 12 Minuten Stufe 1Gentle stir settingkochen.
  6. Sofort heiß in Marmeladengläser füllen und Deckel gut verschließen.

    Je nach Größe der Gläser gibt es 4-6 Stück.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Wer es nicht so süß mag, kann natürlich auch das Marzipan weg lassen.

Anstelle der Rumrosinen kann man natürlich auch nur Rosinen verwenden.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Ich muss mich korrigieren- erst dachte ich nach...

    Verfasst von Erleuchtung2016 am 8. Januar 2017 - 16:12.

    Ich muss mich korrigieren- erst dachte ich nach dem Kochen, dass die Konsistenz viel zu flüssig sei. Ich hatte mich aufgrund der tollen Zutaten für dieses Rezept entschieden, dass geschmacklich auch sehr gut ist. Aber nach dem Abkühlen ist auch die Konsistenz fester geworden und nun habe ich eine wirklich leckere Marmelade. Ich finde sie etwas zu süß und würde beim nächsten Mal das Marzipan weglassen und vielleicht etwas mehr Zitronensaft nehmen. Danke für das leckere Rezept!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können