3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Rotes Zwiebelchutney


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

3 Glas/Gläser

Zutaten:

  • 200 g Himbeeren
  • 50 g Wasser
  • 1 Stück Ingwer, 3 cm
  • 1 Stück frische rote Chilischote, ggf. entkernt
  • 300 g rote Zwiebeln, geschält und geviertelt
  • 20 g getrocknete Aprikosen (ca. 5-6 Stcj.)
  • 100 g Zucker
  • 10 g Zitronensaft
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • 1 gestr. TL Salz
  • 2 Stück Nelken
  • 1 Stück Zimtstange
  • 7 Stück Pimentkörner
  • 1 gestr. TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Stück Anisstern
  • 50 g dunkle Rosinen
5

Zubereitung

  1. Die Himbeeren 5 sec/St 4 zerkleinern, in ein mittelfeines Sieb über einer Schüssel umfüllen, das Fruchtfleisch durch das Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Die Kerne in einer kleinen Schüssel mit dem Wasser durchrühren und noch mal durch das Sieb streichen, Kerne wegwerfen. Dabei sollte ca. 150-170 g Himbeerpüree übrigbleiben.

     

    Den Mixtopf kurz mit Wasser ausspülen (nur wenn noch Kerne darin geblieben sind). Die Zwiebeln, Ingwer, Aprikosen und Chilischote 5 sec/St 3 grob zerkleinern, alles mit dem Spatel herunterschieben.

    Restl. Zutaten, außer den Rosinen zugeben und 20 Min./100C/St 1, ohne eingesetzten Messbecher (ggf. umgedreht aufgesetzten Garkorb als Spritzschutz verwenden) kochen.

     

    Rosinen zugeben und weitere 5 Min/100C/St 1 kochen.

    Heiß in drei kleine Gläser (ca. 220 g Fassungsvermögen) abfüllen, sofort zuschrauben und auf den Kopf gestellt abkühlen lassen.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Leuchtend rotes süß-säuerlich, scharfes Chutney

 

zu indischen Essen aber auch zu Käse oder zu Gegrilltem.

 

Sollte vor Verwendung ein paar Tage durchziehen dürfen, kann also gut im Voraus zubereitet werden.

Hält sich ordentlich und sauber abgefüllt und kühl und dunkel aufbewahrt mind. 1/4 Jahr.

Ich entferne die ganzen Gewürze nicht vor dem Abfüllen, so ziehen sie im Glas mit durch, man kann sie dann zum Servieren rausnehmen.

Ergibt drei kleine Gläser a ca. 200 g.

 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare