3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Tomaten - Johannisbeer Chutney


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

2 Glas/Gläser

.......... a) 300gr.

  • 1 Zwiebel, groß, geviertelt
  • 250 Gramm Johannisbeeren, abgezupft
  • 1 Dose Tomaten, stückig, 400 gr.
  • 3/4 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel schw. Pfeffer
  • 1 Peperoni, rot o. Kerne, in dünnen Streifen
  • 100 Gramm brauner Zucker
  • 500 Gramm Weißwein Essig
  • 6
    1h 15min
    Zubereitung 1h 15min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

  1. Zwiebel, Tomaten und Johannisbeeren in den Closed lid geben und 10 sek auf Stufe 5 zerkleinern

    Danach die restlichen Zutaten dazu geben und nochmal 10 sek Counter-clockwise operation auf Stufe 3 vermischen

    Dann statt dem Messbecher den Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 50 min/Varoma/Counter-clockwise operation/Stufe 2 einkochen

    In heiß ausgespülte Schraubgläser füllen.

    Hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen

     

    Habe das Rezept aus dem aktuellen ThermoMix Journal abgewandelt. Das Original ist viel zu süß.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Wer es gerne etwas schärfer mag, kann auch 2 Peperoni verwenden.

Schmeckt super zu gegrilltem Fleisch oder zum Käse.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo,heute habe ich dieses Rezept auch...

    Verfasst von Schnu-2122009 am 27. Juni 2017 - 21:34.

    Hallo,heute habe ich dieses Rezept auch ausprobiert, erst hatte ich weniger Zucker genommen,aber es muss definitiv genau die angegebene Menge rein.Ich habe noch einen Esslöffel Tomatenmark dazu gegeben und da ich keine Peroni hatte,einfach nach Gefühl scharfe Gewürzpaste ( Harissa) ca 5 cm. Ich muss sagen, mir schmeckt sie super gut, auch auf frischem Brot. Es ist schmeckt immer noch sehr nach Essig,obwohl ich schon weniger genommen habe aber nichts desto Trotz es schmeckt wirklich lecker!Von mir definitiv 5 SterneTongue

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Eine super Idee. Wir haben es sofort ausprobiert,...

    Verfasst von afre am 20. Januar 2017 - 19:13.

    Eine super Idee. Wir haben es sofort ausprobiert, leider ist es für uns viel zu Sauer....Man hat eigentlich den Mund voll Essig.

    Ist es möglich das die 500gr. Weisweinessig vielleicht ein Druckfehler sind?
    Hat einer einen vorschlag wie ich es abändern kann, das der Essig nicht so dominiert?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Eine tolle Rezeptidee. Es riecht schon beim Kochen...

    Verfasst von Gröschell am 1. Oktober 2016 - 10:32.

    Eine tolle Rezeptidee. Es riecht schon beim Kochen so lecker. Wurde sogar noch leicht warm aufs frische Baguette gegessen. Ein echtes High Light bei unseren Grillabenden. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Ka Tro, da du

    Verfasst von clematis rose am 10. August 2016 - 12:24.

    Hallo Ka Tro,

    da du geschrieben hast dass das Orginal zu süß ist und im vorhergehenden Kommentar das Gegenteil stand, habe ich es mit einem Mittelwert versucht. Allerdings habe ich dann Zucker nach gegeben, wie im Orginalrezept 300 g Zucker sind für mich optimal, die Säuere überwiegt auch da, mehr wäre allerdings zuviel.

    So unterschiedlich sind halt die Geschmäcker - trotzdem 5 Sterne, denn man kann ja anpassen. Habe das Chutney zu gebackenen Camenbert gegessen, sehr zu empfehlen.

    Liebe Grüße - Brigitte Schöner


    Thermomix-Repräsentantin aus dem Ldr. Neumarkt i.d.OPf.


     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe das Rezept auch schon

    Verfasst von handgemacht am 5. August 2016 - 09:52.

    Habe das Rezept auch schon ausprobiert. Mir war das Original fast noch etwas zu sauer tmrc_emoticons.)  aber es schmeckt definitiv sehr lecker zu Gegrilltem.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können