thumbnail image 1
thumbnail image 1
Zubereitungszeit
45min
Gesamtzeit
45min
Portion/en
3 Portion/en
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

Klößchen

  • 80 Gramm Parmesan oder Pecorino
  • 1 Stück Kürbis, - mittelgroßer Hokkaido
  • 0,5 Liter Wasser, - für den Varoma-Vorgang
  • 180 Gramm Mehl, - Dinkelmehl
  • 1 Stück Ei, - M oder L
  • 0,5 Teelöffel Muskat, - möglichst frisch gemahlen
  • 0,5 Teelöffel Salz
  • Prise Pfeffer, - möglichst frisch gemahlen

Salbeibutter

  • 100 Gramm Butter
  • 2 Salbei frisch, - fein gehackt

Hilfsmittel, die du benötigst

  • Varoma
    Varoma
    jetzt kaufen!
  • Spatel
    Spatel
    jetzt kaufen!
  • 2. Mixtopf TM6
    2. Mixtopf TM6
    jetzt kaufen!

Teile deine Aktivität

Das koche ich heute

Zubereitung

    Klößchen
  1. Parmesan bzw. Pecorino 6 Sekunden auf Stufe 8 zerkleinern. Umfüllen und an die Seite stellen.

  2. Hokkaido halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. In den Mixtopf 500ml Wasser füllen, Varomaschale aufsetzen und mit Hokkaidospalten füllen. Dann 20 Minuten im Mixtopf geschlossen"Mixtopf geschlossen"   Varoma Stufe 1 dämpfen.

  3. Varomaaufsatz mit Kürbis an die Seite stellen. Den Rest des Wassers weggießen oder umfüllen, wenn man später diese Flüssigkeit für eine Suppe verwenden will. 

  4. Von dem abgekühlten Hokkaido 500 Gramm in den Mixtopf wiegen und 6 Sekunden auf Stufe 6 pürieren. Sollte Kürbis übrig sein, wäre der ideal um mit der Restflüssigkeit ein leichtes Kürbiscremesüppchen zu zaubern.

  5. Zu dem Kürbis das Mehl, das Ei, Muskat, Salz und etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer geben und im Mixtopf geschlossen"Mixtopf geschlossen" 2min auf  Modus „Teig kneten“" Modus „Teig kneten“" kneten (geht vielleicht auch anders - freu mich über Tipps).

    Inzwischen einen großen Topf mit 2-3 Liter leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

  6. Entweder Teig in eine Schüssel umfüllen zur besseren Entnahme oder direkt aus dem Mixtopf:

    mit Hilfe zweier Kaffee-/Teelöffel, die immer wieder in kaltes Wasser getaucht werden, von dem Teig mit einem Löffel entnehmen und mit dem anderen Löffel in das sprudelnd kochende Wasser abstreifen.

    Das ganze macht man in ca. 3-4 Etappen, damit die Klößchen jeweils etwa 2min Zeit haben, um dann gegart an der Oberfläche zu schwimmen. Dann können sie rausgeschöpft werden. Die fertigen Klößchen kann man inzwischen im Backofen (35-50°) warm halten. 

  7. Salbeibutter
  8. Kann man bestimmt auch im TM machen - habe ich aber nicht ausprobiert. Da ich den Salbei knusprig  lieber esse, habe ich die Pfanne genommen.

    Also die Butter in der Pfanne erhitzen, bis sie nicht mehr schäumt und dann den feingehackten Salbei hineingeben. Wenn er anfängt zu brutzeln, ist die Salbeibutter auch schon fertig. Gegebenenfalls kann man auch die Klößchen in dieser Butter durchschwenken (z.B. wenn sie schon zu sehr abgekühlt sind). 

    Zum Schluss den Rest Käse auf die Klößchen-Portionen verteilen. 

Tipp

Das Rezept ist ursprünglich aus einem Pasta-Rezeptbuch und es sollten keine Klößchen sondern Gnocchi sein. Leider ist der Teig zu weich gewesen, um die typische Gnocchi-Form hinzubekommen. Wenn es jemand mit einer anderen Methode schafft, wäre ich dankbar für den Tipp! 

Geröstete Kürbiskerne machen sich zu dem Parmesan auf dem fertigen Gericht auch sehr gut.

Thermomix® Modell

  • Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31

Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix®-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix® getestet. Vorwerk Thermomix® übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Rezeptkategorien:

Druckversion

Klößchen vom Kürbis an Salbeibutter

Drucken:

Kommentare

  • 11. April 2023 - 19:17
    5.0

    Tolles Rezept, da es beim Einkaufen keinen Kürbis gab, habe ich den Teig mit Süßkartoffeln und einer normalen Kartoffel und noch 50 g Stärkemehl gemacht. Ich habe den Teig als Spätzle verarbeitet und wir haben noch zusätzlich frisches Bärlauchpesto dazu gegessen....sehr lecker

  • 21. Oktober 2020 - 12:55
    5.0

    Sehr edel und leckerLove Vielen Dank für das tolle Rezept.

  • 30. August 2020 - 19:45
    5.0

    SmileSehr lecker. 2 Kartoffeln dazugegeben. 100 g Kartoffelmehl, 100 g 630er Dinkelmehl, ohne Ei. Masse war perfekt 👌. Direkt vom Spatel mit einem Löffel 🥄 ins kochende Salzwasser gegeben. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe als Deko noch Tomatenschnitzen auf dem Teller arrangiert.

  • 26. Januar 2016 - 22:14

    Ja super - und vielen Dank für die tolle Idee! 

    LG

  • 25. Januar 2016 - 21:36

    ich nutze das rezept (auch bei mir ist der Teig viel zu flüssig) als Spätzle rezept und bin sehr zufrieden damit tmrc_emoticons.)!

    Die Spätzle schmecken 1A tmrc_emoticons.D

     

     

    Ah und großes danke dafür, dass das rezept ohne kartoffeln auskommt! (die esse ich nämlich  nicht tmrc_emoticons.D)

  • 21. August 2015 - 00:28

    XshirlyX

    Hallo, kürze Frage .... 2 Salbei? ... 2 Blätter ??? oder wieviel ?

    Hallo, es handelt sich um 2 Esslöffel im gehackten Zustand. Und leider kann ich das nicht genauer sagen: unterschiedliche Größe, Aromen und Geschmäcker. Irgendwie wundert mich allerdings, dass da nichtmal Esslöffel im Rezept steht... ich könnte schwören, dass die da mal notiert waren?! 

    Viel Erfolg beim NachTMixen und lasst es euch schmecken! LG

     

  • 20. August 2015 - 15:25

    Hallo, kürze Frage .... 2 Salbei? ... 2 Blätter ??? oder wieviel ?

  • 21. Februar 2013 - 19:20

    Schon ok, man kennt das ja sicher selbst von sich...  tmrc_emoticons.;)

    Und du bist ja einsichtig, kann man auch nicht von jedem behaupten  Party

    LG, Mampfi Smile

  • 21. Februar 2013 - 18:34

     

    Hallo Mampfi,

    vielen Dank für die Antwort....so ist es halt, wenn man des lesens nicht mächtig ist  tmrc_emoticons.;)   Ist natürlich Spaß, muss zu meiner Schande gestehen, dass ich so weit gar nicht gekommen bin...wie blöd 

    Viele Grüße.

    andreacrazy

  • 21. Februar 2013 - 10:28

    Hallo andreacrazy,

    ich habe das Rezept noch nicht probiert, aber wenn man es durchliest, steht eigentlich ganz klar drin, dass man von dem gegarten Kürbis 500 g einwiegen soll. Somit muss das STÜCK mindestens 500 g haben, schwerer wird es ja denke ich nicht beim garen tmrc_emoticons.;)

    Vielleicht willst du es ja mal ausprobieren, könnte sein, dass es was wird tmrc_emoticons.)

    LG, Mampfi Smile

Are you sure to delete this comment ?

Anderen Benutzern gefiel auch

Ähnliches anzeigen: