3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Seitan (Gulaschstücke)


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

3 Person/en

Seitan

  • 1000 g Mehl Typ 405
  • 650 g Wasser, lauwarm

Seitan - Kochsud

  • 2 Charlotten-Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Liter starke Gemüsebrühe
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 1 geh. TL Oregano
  • 1 geh. TL Rosenpaprika
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, (nur die Blätter)
  • 1 TL Zucker-Kulör
  • 1 EL helle (!) Sojasoße
5

Zubereitung

    Seitan-Teig
  1. Das Wasser in den Closed lid einwiegen. 10 Minuten / Dough mode einstellen und starten. Das Mehl nach und nach durch die Deckelöffnung zugeben, so daß sich keine Klumpen im Teig bilden. Das Zugeben des Mehls sollte  3-4 Minuten beanspruchen. Während der Restzeit wird der Teig schön glatt geknetet.

  2. Da der TM31 beim jedem weiteren Knetdurchgang "tanzt" , sollte man stets in der Nähe bleiben.

    Jetzt beginnt das "Auswaschen" des Teiges. Geben Sie in den Closed lid so viel warmes Wasser, dass der Teigklumpen gut bedeckt ist.

  3. Lassen Sie den Teig 30 Minuten ruhen. Danach setzen Sie den Meßbecher ein (Spritzschutz !! ) und kneten dann den Teig bei  Dough mode  30 Sekunden.

    Entnehmen Sie den Teig und geben ihn in die Siebeinsatz. Spülen Sie den TM31 kurz aus. Lassen Sie etwas Wasser über den Teig in der Siebschüssel laufen und geben Sie ihn in den Closed lid zurück.

  4. Für die nächsten Knetvorgänge wird der Teig abwechselnd mit kaltem, und lauwarmen Wasser bedeckt und darf dann jeweils 5 Minuten ruhen. Nach dieser Ruhezeit wird der Teig jeweils 18 Sekunden (!) mit Dough mode geknetet wieder in die Siebschüssel gegeben, mit Wasser abgespült und kommt dann wieder in den Closed lid Diese Vorgänge werden 4 mal wiederholt, bis kaum noch weiße Flüssigkeit aus dem Teig austritt.

    Zusammengefasst heißt das :

    1. Teig herstellen, mit warmem Wasser bedecken, 30 Minuten ruhen lassen, 30s kneten, abgießen.

    2. Teig mit kaltem Wasser bedecken, 5 Minuten ruhen lassen, 18s kneten, Wasser abgießen.

    3. Teig mit warmem Wasser bedecken, 5 Minuten ruhen lassen, 18s kneten, Wasser abgießen.

    4. Teig mit kaltem Wasser bedecken, 5 Minuten ruhen lassen, 18s kneten, Wasser abgießen.

    5. Teig mit warmem Wasser bedecken, 5 Minuten ruhen lassen, 18s kneten, Wasser abgießen.

  5. Kochsud
  6. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln in jeweils vier Teile schneiden. Zwiebeln und Knoblauchin den Closed lid geben. 1 Sekunde / Stufe 5 hacken. Mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals 1 Sekunde / Stufe 5 hacken.

    Olivenöl zugeben und 4 Minuten/ 100° / Stufe 1 andünsten.

  7. Restliche Sud-Zutaten zugeben und 3 Minuten/ 100° / Gentle stir setting garen. Den Seitan- teig in Streifen von 1-2 cm schneiden. Diese in Würfel von 1-2 cm schneiden.

  8. In den Closed lid in den Sud geben und 14 Minuten/ 100° / Stufe 1 und Counter-clockwise operation (!) garen. Die Teigstücke werden sich etwas ausdehnen und in der Konsistenz fester (Fleischähnlich) werden.

  9. Den gesamten Inhalt des TM31 durch ein Sieb geben. Die Seitanstücke herausnehmen und in einen verschließbaren Topf geben.

  10. Mit dem durchgesiebten Sud begießen, so daß die Seitanstücke mit dem Sud bedeckt sind. Den restlichen Sud kann man sehr gut zum Herstellen und verfeinern von Soßen verwenden. z.B. um Seitan-Gulasch herzustellen.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Vegetarische lebende Mönche sollen dieses Nahrungsmittel erstmals hergestellt und verbreitet haben. Seitan ist cholesterinfrei. Dank der darin enthaltenen essentiellen Aminosäuren hilft er den täglichen Eiweißbedarf auf äußerst schmackhafte Weise zu decken. Außerdem enthält Seitan viele Mineralien und Spurenelemente - aber fast kein Fett! Damit ist er auch für eine kalorienbewusste Ernährung sehr empfehlenswert.

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, ob er für die Herstellung von Seitan einfaches Mehl oder Vollkornmehl verwenden möchte. Ich nehme für die Herstellung von Seitan immer einfaches weißes Mehl, weil Stärke und Kleie , ohnehin im Ausguss landen. Übrig bleibt am Ende des Herstellungsprozesses das Eiweiß, auch als Gluten bekannt.

 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo danke für die tolle Anleitung! ...

    Verfasst von Mixfixking am 7. Oktober 2016 - 09:54.

    Hallo danke für die tolle Anleitung!



    Ich hab zum 1.mal Seitan gemacht. Hat. Auch alles gut geklappt.



    Nur war die Konsistenz leider nach dem kochen nicht so gut, es war so als würde ich fette gekochte Schwarte essen. Wenn ich Seitan kaufe ist der ziemlich fest. Wo lag mein Fehler? Bekommt ich den Seitan fester?







    Für die Anleitung volle 5 Sterne!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Lecker und wirklich sehr

    Verfasst von Hobby Köchin am 18. Juli 2015 - 17:00.

    Lecker und wirklich sehr einfach!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe heute mein erstes Seitan

    Verfasst von Letizia am 4. Februar 2015 - 13:07.

    Habe heute mein erstes Seitan nach diesem Rezept gemacht... Hat super geklappt und schmeckt besser als das gekaufte. 

    Dafür 5* von mir.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super einfach! Schmeckt auch

    Verfasst von KatWal am 17. Juni 2014 - 12:04.

    Super einfach! Schmeckt auch sehr lecker in Wraps. Und sogar den Fleischessern hat es geschmeckt  tmrc_emoticons.D

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • kompliment! supereinfach dank

    Verfasst von hexenkessel57 am 15. April 2014 - 23:05.

    kompliment! supereinfach dank der perfekten anweisung, gelingt auf anhieb!

     

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können