3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Zusammengelegte Knödel


Drucken:
4

Zutaten

0 Stück

Teig

  • 200 g Mehl
  • 2 Stück Eier
  • 1 EL Öl
  • etwas Salz

Füllung

  • Butter
  • Griess
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    Teig
  1. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 2 min. Mixtopf geschlossen/Teigstufe kneten. Aus dem Teig eine Kugel formen (Teig ist manchmal etwas "körnig", falls dies der Fall sein sollte einfach fest zusammendrücken), in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank 15 min. ruhen lassen.


     


    (Dank Thermomix ist der Teig nun keine Hexerei mehr - meine Oma hat früher den ganzen Vormittag gebraucht um die Knödel zu machen).


  2. Verarbeitung
  3. Aus dem Teig eine "Rolle" formen. Die Rolle in ca. 12 - 15 Stück schneiden. Die Teigstückchen dann mit einem Nudelwalker zu
    Kreise oder Rechtecke dünn ausrollen. (Meine Oma meinte immer, je runder - desto besser kann man tanzen...)


     


    Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auflegen und ca. 15 min. antrocknen lassen. (Ab und an wenden).


     


    Butter erhitzen und nussbraun werden lassen. Diese dann in der Mitte der Knödel mit einem Esslöffel verreiben. Danach etwas Grieß auf die Butter streuen. (Menge vom Grieß je nach Belieben).


  4. Danach werden die Knödel von den Seiten zur Mitte hin (auf ein Viereck) einschlagen. (Oben und unten, danach links und rechts). 


  5. Mit einem Zahnstocher die beiden
    übereinander geklappten Seiten befestigen.


  6. Die zusammengelegten Knödel in gesalzenem Wasser ca. 12 min. bissfest kochen. (Zeit variiert etwas, je nach Größe und Dicke der Knödel).


     


    Traditionell werden die Knödel entweder in der Zwiebelsuppe serviert oder mit Sauerkraut.


     


    P.S.: Zwiebelsuppe muss ich erst noch im TM ausprobieren, falls sie funktioniert reiche ich das Rezept noch nach.

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Falls die Knödel mit Sauerkraut gegessen werden, etwas zerlassene Butter über das Sauerkraut geben und mit frischem Schnittlauch garnieren.












Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Tolles Rezept! Esse ich am

    Verfasst von thermihexi am 14. April 2015 - 17:44.

    Tolles Rezept! Esse ich am liebsten bei dir!  tmrc_emoticons.D

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Huhu Coffeeholic, das klingt

    Verfasst von Mephi am 26. April 2014 - 23:37.

    Huhu Coffeeholic,

    das klingt auch gut, dass werd ich mal probieren.

    lg

    Mephi

    Wenn du sie nicht mit Brillianz verblüffen kannst, dann verwirre sie mit Unsinn Wink

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • ich kenne dieses uralte

    Verfasst von Gast am 26. April 2014 - 23:09.

    ich kenne dieses uralte Gericht als Fleckknödel. Bei uns gibt es sie mit abgeschmolzen. Sprich erst im siedenden wasser garen, dann mit Zwiebeln und Butter anbraten. Dazu gibt es saure Sahne, Kraut o ä. Lecker jedenfalls und absolut schnell gemacht. Beim Grieß mach ich es wie bei einer gerösteten Grießsuppe. Grieß rösten und dann löffelweise Butter dazu bis ein Brei entsteht, der immernoch leicht bröselig ist. Dazu kann man auch gut Petersilie geben. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Erikay, das verwundert

    Verfasst von Mephi am 26. April 2014 - 01:23.

    Hallo Erikay,

    das verwundert mich nicht, dass Du von den Knödeln noch nie gehört hast, die sind in Österreich auch nur wenn in der Salzburger und Oberösterreichischen Gegend bekannt, hab ich mir sagen lassen. tmrc_emoticons.;-) (Eigentlich ist das so ein typisches "Arme Leut Essen") Nichtsdestotrotz mein Lieblingsessen *g*

    Tja, ich nehm da immer so nach Gefühl Butter. Ich schätze mal, dass werden in etwa 50 g - 75 g sein. Ich schneide da so in etwa ein Viertel des Butterpackerl ab. (1 - 2 EL pro Knödel)

    Beim Grieß ist es auch Geschmackssache. Ich mag gern ein wenig mehr, da ich die gekochten Knödel für die Suppe in Streifen schneide und sich deswegen dann auch etwas Grieß in der Suppe befindet.

    LG Mephi

    Wenn du sie nicht mit Brillianz verblüffen kannst, dann verwirre sie mit Unsinn Wink

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe noch nie von diesen

    Verfasst von erikay am 25. April 2014 - 22:06.

    Habe noch nie von diesen Knödeln gehört.Wieviel Butter braucht man denn etwa für 15 Knödel?

    Zwiebelsuppen gibt es etliche hier in der RZW da wird sich sicher eine finden lassen tmrc_emoticons.-)Kann ich mir gut als kleine Vorspeise vorstellen.

    LG Erikay

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können