3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Gougères - Alain Ducasses Rezept, angepasst fuer den Thermi


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

12 Stück

  • 0,250 Liter Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 4 Eier
  • 100 g Gruyère
  • 6
    20min
    Zubereitung 20min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

  1. Kaese im zerkleinern: 20sek/Stufe10, umfuellen.

     

    Wasser, Butter & Salz in den Mixtopf geben, aufkochen: 100Grad/5min/Stufe1

     

    Mehl zugeben: 20sek/Stufe4

     

    Nun den Mixtopf zur Seite stellen, und die Mischung fuer 10min abkuehlen lassen. Waehrenddessen Ofen auf 225 Grad vorheizen

     

    Mixtopf wieder einsetzen, Eier nacheinander einschlagen. Immer warten bis das vorige Ei vollkommen eingearbeitet ist: jeweils ca. 30sek/Stufe 5

     

    Geriebenen Kaese zufuegen, 10sek/Stufe 5

     

    Mit dem Spritzbeutel, Eisportionierer oder 2 Essloeffeln kleine Baellchen formen.

     

    Bei 225 Grad ca. 20-25min backen. Dann bei offener Backofentuer sanft auskuehlen lassen.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

In manchen Regionen im Frankreichs, z.B. im Bordeaux, findet meine eine rustikalere Variante der Gougeres in den Baeckereien. Hierfuer folgendes aendern: nur die Haelfte des Gruyere verwenden, und in groebere Stuecke zerkleinern oder alternativ einen Pizzakaesemix (Cheddar, Gruyere, Mozzarella,...) verwenden. Fuer die andere Haelfte fein geriebenen Parmesan verwenden. Ballengrosse "Haeufchen" formen, Backzeit auf ca. 30min erhoehen. Die Faustregel ist: je mehr "grober" Kaese, umso flacher, aber kaesiger, je mehr feingeriebenes, umso "fluffiger". Das Foto mit dem dunklen Hintergrund ist von den "rustikalen Gougeres", verfeinert mit etwas Thymian aus dem Balkongarten. Das helle Bild zeigt die klassischen.

 

Gougeres lassen sich auch - in der Rohform - prima einfrieren. Entweder man fuellt einfach den Teig in eine Tupperware, und und formt sie dann direkt vor dem Backen mit Hilfe eines Eisportionierers, oder man formt sie auf einem kleinen Blech fertig, deckt sie vorsichtig mit Frischhaltefolie ab, und gefriert sie. Wenn sie erst einmal fest sind kleben sie nicht mehr aneinander und koennen platzsparend in Gefrierbeuteln im Tiefkuehler verstaut werden. Gebacken wird direkt aus dem gefrorenen Zustand, einfach 2-3min Backzeit hinzufuegen!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Also,Ich bin total begeistert, richtig lecker,...

    Verfasst von die kleine fritschi am 25. November 2016 - 05:04.

    Also,Ich bin total begeistert, richtig lecker, richtig gut und richtig einfach! Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe sie gerade gebacken,

    Verfasst von Birgit60 am 3. September 2016 - 19:30.

    Ich habe sie gerade gebacken, schmecken sehr gut. Das nächste Mal mache ich ganz kleine Häufchen auf das Blech, dann wird es noch besser.

    Kann man den Teig einen Tag vorher zubereiten und einen Tag später abbacken? Hat da jemand Erfahrung. Es war mein erstes Brandteigrezept.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Liebe meggie_meg, huch, da

    Verfasst von diana-creates am 18. August 2015 - 12:54.

    Liebe meggie_meg,

    huch, da ist man mal ein paar Tage nicht online, und tatsaechlich kocht jemand mal das Rezept nach! 

    Also, das mit dem fehlenden Backpulver ist eigentlich recht normal, bei einem richtigen "Brandteig" braucht man das nicht. Wie es seinen Weg dennoch in soooo viele Hausfrauen-Windbeutelrezepte gefunden hat frage ich mich auch immer wieder! Wahrscheinlich die Angst davor "nicht genug abzubrennen", was tatsaechlich ein klein wenig Uebung erfordert wenn man es im Topf auf dem Herd macht. Aber mit dem Thermomix ist es ja ein Kinderspiel, weil der das quasi uebernimmt!

    Der Grund dass man kein Backpulver braucht ist auch ganz einfach. Dadurch dass man das Mehl in der Fluessigkeit erhitzt - "abbrennt" - verkleistert die Staerke im Mehl. Wer Kinder hat und schon mal Mehlkleister zum Basteln gekocht hat weiss wovon ich rede. Und durch das verkleisterte Mehl plus das Eiweis der Eier wird die Kruste des Gebaecks undurchlaessig und im Ofen kann der Wasserdampf nicht aus dem Gebaeck hinaus - er dehnt sich lso aus, treibt das Gougere (oder den Windbeutel) in die Hoehe, und es entstehen die schoenen grossen Loecher!

    Schmeckt uebrigens auch prima mit, z.B.:

    Cheddar & etwas Paprika

    Emmentaler & frischem gehackten Thymian

    und und und.

    Viel Spass beim Weitertesten (und vor allem beim Testergebnisse aufessen! tmrc_emoticons.)

    Diana

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Die gehen tatsächlich auf

    Verfasst von meggie_meg am 3. August 2015 - 17:49.

    Die gehen tatsächlich auf ohne Backpulver!!!

    Das nächste Mal werde ich dieses Rezept hier verwenden, weil es nicht ganz so viel wird wie bei dem aus dem Backbuch von TM. Die Sterne lass ich dennoch schon mal da ... Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich bin grad im TM Backbuch

    Verfasst von meggie_meg am 29. Juli 2015 - 18:34.

    Ich bin grad im TM Backbuch auf ein ähnliches Rezept gestoßen (mehr Butter, 6 Eier, Käsemix aus Parmesan und Emmentaler). Mitten im Backen hab ich entdeckt, dass im Gegensatz zu normalen Windbeuteln kein Backpulver drin ist. Nun hab ich hier im Rezept auch keines gefunden. Ich werd mal weiterbacken und am Ende berichten, wie es geworden ist.

    Trotzdem bin ich dankbar für dieses Rezept, so bin ich ein bisschen weniger verunsichert.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können