3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Gitter-Apfelkuchen á la Mama


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

12 Stück

Hefeteig as its best

  • 200 g Milch
  • 1 Würfel frische Hefe, oder 1 Tütchen Trockenhefe
  • 100 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Finess Zitronenabrieb, oder den frischen Abrieb einer halben BIO-Zitrone
  • 150 g Flüssige Margarine

Apfelmus nach Rezept SilkeBunte

  • 2000 g Äpfel, ergibt geschält & ohne Kerngehäuse 1500 g
  • 50 g Zucker, braun oder weiß - je nach Belieben
  • 40 g Zitrone
  • 2 TL Vanillezucker, evtl. selbstgemacht

Unter den Belag & zum Bepinseln

  • 100 g Nüsse: Haselnüsse oder Mandeln
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • Hagelzucker
  • Zimtzucker
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    mittel
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    Mit der letzten Zutat beginnen
  1. Mandeln oder Haselnüsse in den Closed lid einwiegen und 25 sec. / Stufe 5 - 6  zerkleinern. In eine kleine Schüssel umfüllen.

  2. Nun den Hefeteig in Angriff nehmen
  3. Milch einwiegen, Hefe klein gebröselt  oder  aus der Tüte hinzu und den Zucker darauf wiegen.  3 min/37°C/Stufe 1 verrühren/erhitzen und weitere 7 min. stehen lassen, wenn Sie Trockenhefe nutzen, denn die muss in Flüssigkeit vorgehen. 

    Einen Mikrowellen-fähigen Behälter auf den Deckel stellen, 150 g Margarine einwiegen. Margarine in der Mikro verflüssigen (bei mir sind es knapp 3 min. bei 270 Watt).

  4. Mehl, Ei, Salz und Zitronen-Abrieb darauf. Deckel schließen. 3 min / Dough mode einstellen, nach ca. 15 sec. die flüssige Margarine über die Deckelöffnung zugeben.

  5. Hefeteig wie gewohnt zum Gehen warm stellen. Im Sommer nutze ich dazu unseren Strandkorb - klappt hervorragend. 

    1 ganze Stunde !!!!

  6. Apfelmus!!
  7. Äpfel geschält, geachtelt und ohne Kerngehäuse in den Closed lid einwiegen. Ich zerkleinere die Äpfel jedoch ein wenig, sonst passen da keine 1,5 kg in den Mixi: 5 sec. / Stufe 5 - öffnen und mit dem Spatel die großen Stücke nochmal nach unten - nochmals 5 sec / Stufe 5 

    Zucker, Zitrone, Vanille-Zucker zugeben. 

  8. 10 min / 100°C / Stufe 1

    Im Anschluss zerkleinere ich erst einmal 3 sec / Stufe 5. Manchmal genügt das schon, denn ein bisschen stückig dürfen die Äpfel schon noch sein. 

    Wem das noch zu große Stücke sind, nochmals 5 - 7 sec / Stufe 5 pürieren.

  9. Nach der Gehzeit
  10. den Hefeteig zu 2/3 in einer gefetten Fettpfanne (tiefes Blech) ausrollen, Rand etwas nach oben ziehen. Ich nehme dazu keine Teigrolle sondern verstreiche den Teig mit gut mit Margarine eingefetteten Händen gleichmäßig auf dem Blech. Nüsse auf dem Hefeteig verteilen, warmen Apfelmus auf die Nüsse streichen.

    Aus dem übrigen Drittel Teig entweder mit einem Teiggitter-Rad ein Gitter für die Blechgröße herstellen oder den ca. 0,5 cm dick ausgerollten Teig in 0,5 cm breite Streifen schneiden und dann

    entweder das Gitter aufgezogen über das Apfelmus legen oder mit den Streifen selbst ein Gitter basteln. 

    Jeweils am Rand etwas auf den umlaufenden Hefeteig drücken.

    Eigelb mit Sahne in einer Tasse etwas kleppern, mit einem Pinsel die Gitter-Decke einstreichen, Kuchen mit Hagelzucker bestreuen (wenn gewünscht und zur Hand - muss nicht unbedingt sein).

  11. Backen:
  12. Lt. Muttern  Ober-/Unterhitze 200° C ~ 20 min. mittlere Schiene

     

    ich  Umluft 175° C ~ 20 min.

  13. Herausnehmen, erkalten lassen, mit Zimtzucker bestreuen.

     

    Genießen ~ mit Sahne oder ohne ~ uns schmeckt er lauwarm am besten

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Meine Mama hatte damals natürlich noch keinen TM. Sie schnippelte die Äpfel akribisch klein. Sie nahm auch wesentlich mehr Zucker, nämlich bei dieser Menge 150g. Das muss m.E. aber nicht sein! Zusätzlich gab sie noch für die Großen (also, ich gehörte damals nicht dazu) in Rum getränkte Rosinen mit in die Apfelmus-Masse. Probieren Sie es aus - vllt. mögen Sie es ja! 

Dieser Hefeteig ist Grundlage für all meine Hefeteig-Kuchen oder - Gebäckstücke. Den Teig kann man sogar super als süßes Weißbrot backen. Er stammt aus dem Rezept "Astrid Lindgrens Zimtschnecken". 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • sehr leckerer Kuchen.Hatte keine Nüsse.War...

    Verfasst von hannahmaus am 31. Januar 2017 - 11:28.

    sehr leckerer Kuchen.Hatte keine Nüsse.War aber trotzdem ssuper.Danke fürs RezeptWink

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich freue mich, dass der

    Verfasst von flipper1967 am 14. Januar 2015 - 15:43.

    Ich freue mich, dass der Kuchen schöne Erinnerungen weckt!

    Mir geht es ebenso - incl. dem Geborgenheits-Faktor  tmrc_emoticons.)

     

    Liebe Grüße ~ Delphine


    LOGIK bringt dich von A nach B ~ FANTASIE bringt dich überall hin! A.Einstein

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Genauso lecker wie der von

    Verfasst von Supercoldi am 14. Januar 2015 - 14:32.

    Genauso lecker wie der von meiner Oma früher !


    Super, Vielen Dank

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Mensch, das ist echt

    Verfasst von flipper1967 am 1. November 2014 - 12:31.

    Mensch, das ist echt interessant, wieviele das als Rezept aus ihrer Kindheit kennen!! 

    Wir freuen uns alle schon d'rauf, wenn wir hoffentlich im Herbst n.J. wieder einen normalen Kuchen essen dürfen! 

    Danke ür die *****

    Liebe Grüße ~ Delphine


    LOGIK bringt dich von A nach B ~ FANTASIE bringt dich überall hin! A.Einstein

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke für das Rezept, ist

    Verfasst von bkle am 1. November 2014 - 12:02.

    Danke für das Rezept, ist prima gelungen. Apfelmus war zu viel, den Restbwird so verspeist. Den Kuchen gab es immer bei der Uroma unserer Kinder.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • D A N K E E 

    Verfasst von flipper1967 am 25. Oktober 2014 - 19:30.

    D A N K E E  tmrc_emoticons.8)

    Liebe Grüße ~ Delphine


    LOGIK bringt dich von A nach B ~ FANTASIE bringt dich überall hin! A.Einstein

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Also, ich kann zu diesem

    Verfasst von Nicole 72 am 25. Oktober 2014 - 19:19.

    Also, ich kann zu diesem Rezept nur eins sagen: GENIAL!!!!

    genau so hat er in meiner Kindheit geschmeckt, ich liebe ihn  Love

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Was hab' ich den geliebt ....

    Verfasst von flipper1967 am 19. Juni 2014 - 16:42.

    Was hab' ich den geliebt .... im Original (aus dem privaten Backbuch meiner Mama) heißt er "Gitterkuchen Ingrid Marie". 

    Man fühlt sich in die Kindheit teleportiert .... der diesjährige Sommer lässt sich ja erstmals wieder an wie Anfang der 1970er Jahre, als wir in Badesachen im warmen Regen tanzten: frei nach Rudi Carrell ♫♪ Wann wird's mal wieder richtig Sommer ♫♪.

    Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen 

    Liebe Grüße ~ Delphine


    LOGIK bringt dich von A nach B ~ FANTASIE bringt dich überall hin! A.Einstein

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Delphine, im Ernst, als

    Verfasst von Cimllaw am 19. Juni 2014 - 14:25.

    Hallo Delphine,

    im Ernst, als ich vorhin Dein Rezept gelesen habe, hatte ich so etwas wie ein déjà vu. Manchmal braucht es ja nur einen kleinen Anstoß und schon sind Erinnerungen aus den hintersten Winkeln der Synapsen parat. So war's vorhin. 

    Am WE wird es definitiv DEN Kuchen geben. Mann, freue ich mich ... 

    LG

    Bernd

    _________carpe diem

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Beim Lesen dieses Rezeptes

    Verfasst von Cimllaw am 19. Juni 2014 - 10:32.

    Beim Lesen dieses Rezeptes fühlte ich mich in die eigene Kindheit versetzt. In nahezu gleicher Weise wurden Apfelkuchen von der Groß- u. Mutter gemacht.

    Hätte ich alle Zutaten im Haus, würde ich sofort loslegen, aber es fehlen ein paar Sachen - und heute ist Feiertag ...

    Trotzdem schon jetzt 5*****, weil dies vor einigen Jahrzehnten schon mein Lieblingskuchen war ...

    _________carpe diem

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können