3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Rumwürfel - aus dem Familienfundus


Drucken:
4

Zutaten

80 Stück

Teig

  • 80 g Margarine
  • 170 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 10 g Backpulver
  • 170 g Milch

Tunke

  • 150 g Blockschokolade
  • 1 EL Kokosöl oder Palmin
  • 250 g Rum (40%)
  • 380 g Puderzucker
  • 300 g Kokosraspel
5

Zubereitung

  1. Margarine, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und 3Minuten/Stufe4 schaumig rühren.

    Mehl, Kakao und Packpulver zuwiegen und 5Sekunden/Stufe4 vermengen.

    Danach geh ich schon mal mit dem Spatel durch.

    Nun die Milch dazugeben und nochmals 5Sekunden/Stufe4 verrühren.



    Teig auf ein Blech geben und gleichmäßig verstreichen.



    Im vorgeheizten Backofen nun für 20 Minuten bei 180° backen.



    Noch im warmen Zustand in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Tunke ist schnell hergestellt.

    Blockschokolade in Stücken in den Mixtopf geschlossen. 10Sekunden/Stufe8 zerkleinern.

    Kokosöl und Rum dazu geben, 2Minuten/Stufe3/50° verflüssigen und den Puderzucker einwiegen. Nochmals 1Minute/Stufe4/50° weiter laufen lassen.
  3. Teil der Tunke in ein etwas höheres Schüsselchen füllen,

    einen Teil der Kokosraspel ebenso in eine Schüssel geben.

    Die Würfel kurz in der Tunke wenden und im Kokos wälzen.



    FERTIG



    Sollte die Tunke zu fest werden oder sich absetzen, einfach nochmals auf 50° erwärmen.





    Die Rumwürfel gut verschlossen aufbewahren.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

  • Spatel
    Spatel
    jetzt kaufen!
  • Messbecher TM5/TM6
    Messbecher TM5/TM6
    jetzt kaufen!
  • 2. Mixtopf TM6
    2. Mixtopf TM6
    jetzt kaufen!
11

Tipp

Das Rezept stammt aus unserm Familienfundus.

Schnell gemacht, schauen toll aus und schmecken lecker tmrc_emoticons.)



Anfangs ist der Rumgeschmack etwas dominant, verliert sich aber!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Das Rezept "Rumwürfel" von Jagga ist nahezu eine...

    Verfasst von 1ximomreht2 am 12. November 2021 - 12:58.

    Das Rezept "Rumwürfel" von Jagga ist nahezu eine Unverschämtheit.
    Die Zutaten sind nicht billig, aber ich habe alles im Müll entsorgt. Der Teig wäre ok, aber was danach kommt geht gar nicht. Aus einem Blech entstehen nicht 80 sondern 120 Würfel; bei 80 sind es keine Würfel ( in etwa gleiche Kantenlänge)
    die sogenannte Tunke enthält einen Viertelliter Rum. Die warmen Stückchen dort eingetaucht zerfallen bevor man sie in Kokos wenden kann. Der Geschmack ist etwas für Alkoholiker. Sie sind Rum total und nicht ein feines Gebäck mit Rumaroma.
    Ich bin seit 45 Jahren eine passionierte Köchin, auf allen Gebieten daheim, stelle darum auch Ansprüche an ein Rezept. Das kann einfach sein, muss aber stimmig sein. Das o.g. Rezept sollte im sogenannten Familienfundus bleiben und nicht in der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Auch für Thermomix ist es keine Reklame.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • So hat sie schon meine Oma gemacht, danke für das...

    Verfasst von Irmi-Bauer am 30. November 2017 - 06:54.

    So hat sie schon meine Oma gemacht, danke für das Rezept 😍

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das mit de Einfrieren ist ja ein toller Tipp,...

    Verfasst von Jagga am 21. Januar 2017 - 12:03.

    Das mit de Einfrieren ist ja ein toller Tipp, vielen Dank tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo!...

    Verfasst von geilerschneck am 7. Dezember 2016 - 05:48.

    Hallo!

    Ich kenn die von meiner Schwiegermam, die gibt's immer an Weihnachten und sind immer der Hit. Meine Schwiegermam füllt die immer in kleine Türchen ab und legt sie in die Gefriertruhe. So kann man sie immer Portionsweise raus nehmen, sind schnell aufgetaut und trotzdem immer frisch.

    Frohe WeihnachtenWink

    Auch mal faul sein dürfen!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen Dank! Jetzt habe auch ich es verstanden! ...

    Verfasst von BaoBao35 am 6. Dezember 2016 - 12:51.

    Vielen Dank! Jetzt habe auch ich es verstanden! Smile

    Jagga hat geschrieben: je1367: du meinst den ganzen Teig zerbröseln und mit der Tunke vermengen. Ist auch ne Idee, darauf wär ich nie gekommen tmrc_emoticons.D heisli98: einfach kühl stellen, wie die andern Plätzchen auch, in ne Blechdose und fertig. Halten genauso lange wie andere Plätzchen, falls sie nicht vorher im Bauchi landen Big Smile Mach sogar meist doppelte Menge. BaoBao35: ich verwende immer nur einen Teil der Tunke, falls sie abkühlt und ne "Kruste bekommt" kann ich sie gleich wieder erwärmen ohne viel umzufüllen. Nen Teil der Kokosraspel nehme ich immer, damit die sauber bleiben. Von der restlichen Tunke bilden sich im Kokos immer wieder Klümpchen,  da füll ich dann wieder frisches Kokos nach. Ich hoff ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt! Falls noch Fragen, immer her damit tmrc_emoticons.D

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • je1367: du meinst den ganzen Teig zerbröseln...

    Verfasst von Jagga am 5. Dezember 2016 - 09:27.

    je1367: du meinst den ganzen Teig zerbröseln und mit der Tunke vermengen. Ist auch ne Idee, darauf wär ich nie gekommen tmrc_emoticons.D
    heisli98: einfach kühl stellen, wie die andern Plätzchen auch, in ne Blechdose und fertig. Halten genauso lange wie andere Plätzchen, falls sie nicht vorher im Bauchi landen Big Smile Mach sogar meist doppelte Menge.
    BaoBao35: ich verwende immer nur einen Teil der Tunke, falls sie abkühlt und ne "Kruste bekommt" kann ich sie gleich wieder erwärmen ohne viel umzufüllen. Nen Teil der Kokosraspel nehme ich immer, damit die sauber bleiben. Von der restlichen Tunke bilden sich im Kokos immer wieder Klümpchen,  da füll ich dann wieder frisches Kokos nach. Ich hoff ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt!
    Falls noch Fragen, immer her damit tmrc_emoticons.D

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Was meinst du mit "Teil der Tunke in ein etwas...

    Verfasst von BaoBao35 am 5. Dezember 2016 - 08:12.

    Was meinst du mit "Teil der Tunke in ein etwas höheres Schüsselchen füllen ..." und "einen Teil der Kokosraspeln ..." Was mache ich  mit dem anderen Teil??? Oder habe ich das was falsch verstanden?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wie lange heben die sich? Kann man sie auf Vorrat...

    Verfasst von heisil98 am 5. Dezember 2016 - 07:11.

    Wie lange heben die sich? Kann man sie auf Vorrat machen, oder schimmeln die schnell? Müssen sie in den Kühlschrank? Danke. Lg heisil98Cooking 1

    Alt wird man erst, wenn man nichts mehr neues lernen möchte..


     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Kenne das Gebäck auch unter "Besoffene" oder...

    Verfasst von je1367 am 4. Dezember 2016 - 21:31.

    Kenne das Gebäck auch unter "Besoffene" oder "Rumkugeln".
    Ich vermische die Teigwürfel mit der Tunke und forme kleine Kugeln, die ich dann in Kokosflocken wälze.
    Ist dann alles schön saftig!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können