3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
  • thumbnail image 4
  • thumbnail image 5
  • thumbnail image 6
  • thumbnail image 7
  • thumbnail image 8
  • thumbnail image 9
Druckversion
[X]

Druckversion

Brote nach der RUMFORT-METHODE, süß oder herzhaft - RdT am 13.11.13


Drucken:
4

Zutaten

0 Portion/en

RUMFORT-METHODE = was steht rum, was muß fort !

Grundmenge

  • 400 g Körner, Menge kann variieren
  • 400 g Mehl, 550 oder 1050, Menge kann variieren
  • 500 g Flüssigkeit
  • 50 g saure Sahne/ Joghurt/ Kefir/ Butter/ ...
  • 20 g Hefe
  • 1 TL Backmalz
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Gewürze/ Kräuter
  • 1 EL Balsamico-Essig, weiß oder braun
  • 50 g Saaten/ Nüsse, Menge kann variieren
  • 50 g getr. Früchte/ getr. Pilze, Menge kann variieren
  • ggf.50 g Agavendicksaft/ Honig/ Rübenkraut/ ...
  • ggf.30 g Sauerteig

Dinkel-Stuten mit rotem Traubensaft, süß

  • 400 g Dinkel
  • 400 g Mehl, 550 oder 1050
  • 500 g roter Trauenbensaft
  • 50 g Butter
  • 20 g Hefe
  • 30-50 g Rübenkraut
  • 100 g Walnüsse, halbiert
  • 50 g Rosinen, nach dem Kneten von Hand einarbeiten
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Backmalz

Quinoa Kürbiskern Brot

  • 200 g Weizen
  • 200 g Quinoa, bunt, zu Mehl mahlen
  • 100 g Roggen
  • 300 g Mehl, 550 oder 1050
  • 20 g Hefe
  • 500 g Wasser
  • 50 g saure Sahne
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Backmalz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 1 Pr. Bockshornklee
  • 1 EL Balsamico-Essig, dunkel
  • 50 g Kürbiskerne, ganz

Sechskorn Hirse Brot

  • 400 g Sechskornmischung
  • 400 g Dinkelmehl, 1050
  • 500 g Wasser
  • 50 g saure Sahne
  • 1 EL Balsamico-Essig, dunkel
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1 Pr. Schabzigerklee
  • 1 EL Gemüsebrühepulver, selbstgemacht
  • 20 g Hefe
  • 50 g Hirse, nicht mahlen - als Saaten
  • 50 g Leinsamen

Tomaten Zwiebel Brot

  • 200 g Roggen
  • 200 g Weizen
  • 400 g Mehl, 550 oder 1050
  • 500 g Wasser
  • 50 g saure Sahne
  • 1 EL Balsamico-Essig, dunkel
  • 1,5-2 Salz
  • 100 g Röstzwiebeln
  • 6 getr. Tomaten, ohne Öl, von Hand fein gewürfelt
  • 20 g Hefe

helles Roggen-Mischbrot

  • 150 g Roggen
  • 250 g Weizen
  • 400 g Dinkelmehl, 1050
  • 500 g Buttermilch
  • 50 g saure Sahne
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • Hefe, Salz, Backmalz & Balsamico wie o.angegeben

Müslibrot, süß

  • 200 g Dinkel
  • 200 g Früchtemüsli
  • 400 g Mehl, 550 oder 1050
  • 500 g Apfelsaft
  • 1,5 TL Salz
  • 1 EL Balsamico, weißer
  • Joghurt, Hefe & Backmalz wie o.angegeben

Schwarzbrot mit Nüssen im Ultra gebacken

  • 200 g Dinkelschrot
  • 200 g Roggenschrot
  • 400 g Dinkelmehl, Type 630
  • 20 g Hefe, frisch
  • 30 g Sauerteigpulver
  • 500 g Apfelsaft, naturtrüb
  • 40 g Rübenkraut
  • 2 TL Salz
  • 50 g Haselnüsse, ganz
  • 100 g Buchweizen, ganz
  • 100 g Hirse, ganz
  • 6
    10min
    Zubereitung 10min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

    am Tag zuvor
  1.  


    Körner mit max. 250 g portionsweise fein mahlen, 1 Min./ St. 10 .


     


    Alle weiteren Zutaten für 1 Brot in den Mixtopf geschlossen.
    Es emphielt sich zunächst die Hälfte der Flüssigkeit einzufüllen, danach die trockenen Zutaten, und die restliche Flüssigkeit obenauf. Dann läßt sich das Ganze problemlos kneten, 6 Min./ Teigstufe.
    Durch die lange Knetzeitzeit setzt sich der Kleber im Korn frei. 


     


    Anschließend den Teig in eine große Schüssel mit Deckel umfüllen und 12-24 Std. im Kühlschrank gehen lassen.

  2. am Tag danach
  3.  


    Teig aus der Schüssel nehmen und 5-10 Min. zu einem geschmeidigen Teig kneten.
    Das ist etwas anstrengend, da der Teig fest und kalt ist, aber er klebt nicht, und es wird kein weiteres Mehl benötigt. 


    Anschließend 1 oder 2 Brote formen und in einem Gärkörbchen oder auf einem mit etwas Polenta betreuten Holzbrett nochmals 45 Min. ruhen lassen.
    Während dessen der Backofen vorheizen.


    Alternativ kann man den Teig auch in eine Kastenform/ Brotform geben und gehen lassen.

  4. auf Stein gebacken
  5.  


    Backofen mit Steinplatte 45 Min. auf 250°C Umluft vorheizen, und zugleich eine Schale Wasser mit einem  Schuss Essig in den Backofen stellen.


    Brote auf den Stein legen/ stürzen, Temperatur herunterschalten: 20 Min./ 220°C .


    dann Temperatur ausschalten: 20 Min./ 0°C .


    Brote aus dem Backofen nehmen, mit Wasser besprühen oder mit Butter bestreichen, auskühlen lassen.

  6.  


    Oder aus dem Teig Brötchen formen.


    Zubereitung wie oben angegeben, Backzeit verringert sich jedoch auf 20-30 Min.

  7. ohne Stein gebacken
  8.  


    Backofen auf 250°C Umluft  vorheizen, und zugleich eine Schale Wasser mit einem  Schuss Essig in den Backofen stellen.


    Brote auf ein Backblech legen, oder mit der Kastenform/ Brotform in den Ofen schieben, Temperatur herunterschalten: 35-45 Min./ 220°C backen.


    Brote aus dem Backofen nehmen, mit Wasser besprühen oder mit Butter bestreichen, auskühlen lassen

  9.  


    Oder aus dem Teig Brötchen formen.


    Zubereitung wie oben angegeben, Backzeit verringert sich jedoch auf 20-30 Min.

  10. Im Ultra gebacken

  11. Teig wie oben beschrieben zubereiten.

  12. Ultra und Deckel mit Backtrennmittel einstreichen.

  13. Teig aus dem Mixtopf geschlossen einfüllen, mit Deckel schließen und mindestens 12 Std. (über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

  14. Teig nicht mehr kneten, sondern:


    Geschlossenen Ultra in den Bachofen stellen, Temp. bei  220°C/ 30-4 Min. backen.


    Sollte der Teig nicht genug aufgegangenen sein: Ultra bei 50°C in den Backofen stellen, bis der Teig vollkmmen aufgegangen ist; dann auf 220°C hochschalten und bis zur gewünschten Bräune ca.30 Min. backen. In der gesammten Zeit bleibt der Ultra geschlossen.

  15. Ultra aus dem Backofen nehmen, 15 Min. geschlossen ruhen lassen, dann zm Auskühlen auf ein Gitter stürzen.

  16. Brote am folgenden Tag anschneiden; Schwarzbrot erst nach 48 Std . anschneiden.

  17. Tomaten Zwiebel Brot
  18. Beschreibe hier die Zubereitungsschritte deines Rezeptes

  19. angeschnitten

  20. Dinkel-Stuten mit rotem Traubensaft, süß
  21. Beschreibe hier die Zubereitungsschritte deines Rezeptes

  22. angeschnitten

  23. Quinoa Kürbiskern Brot
  24. ungebacken

  25. fertig

  26. Sechskorn Hirse Brot
  27. in Kastenform gebacken

  28. helles Roggen-Mischbrot
  29. Beschreibe hier die Zubereitungsschritte deines Rezeptes

  30. angeschnitten

  31. Müslibrot, süß
  32. Beschreibe hier die Zubereitungsschritte deines Rezeptes

  33. angeschnitten

  34. Schwarzbrot mit Nüssen im Ultra gebacken
  35. ganz

  36. in dünne Scheiben geschnitten

10
11

Tipp

Es emphielt sich, den Teig an Tag zuvor zuzubereiten und kalt gehen zu lassen. So braucht es weniger Hefe und die Brote sind feinkörniger / feinkrümeliger wie vom Bäcker.

Werde das Rezept von Zeit zu Zeit mit neuen Ideen ergänzen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo Uschthe,...

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 5. November 2016 - 18:14.

    Hallo Uschthe,

    das nenn ich mal einen Komentar, oder besser gesagt einen Rapport. Big Smile Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung Deiner Vorgehensweise beim Brotbacken. Da konnte selbst ich einiges lernen. VIELEN DANK.

    Allerdings geht es mir in Sachen Sauerteig ähnlich wie Dir. Ich krieg noch nicht einmal einen Ansatz hin.Puzzled Der erste ist mir gekippt, und der zweite Versuch verschimmelte.Sad Seit dem lasse ich es und kaufe fertigen Sauerteig, wenn ich mal ein entsprechendes Brot backe.

    Es gibt hier in der Rezeptwelt einige gute Beschreibung in Sachen Sauerteigherstellung von anderen Usern; vielleicht können die Dir weiterhelfen und mehr dazu sagen.Lol

    DANKE nochmals für Dein ausfühliches Feedback und die 5*.Love Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen.Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Sauerampferstängelchen,...

    Verfasst von Uschthe am 2. November 2016 - 20:17.

    Hallo Sauerampferstängelchen,

    danke für die tollen Rezeptvarianten!! Dein "Grundrezept" steht seit ein paar Minuten im Kühlschrank tmrc_emoticons.). Allerdings verwende ich kein fertiges Mehl. Mehl aus den unterschiedlichsten Getreidesorten schmeckt uns besser, ist gesünder und dank Closed lid ja auch kein Problem.

    Da ich seit etwa 1 1/2 Jahren mit verschiedenen Teigen experimentiere, möchte ich gerne ein paar Anmerkungen fürs bessere Gelingen geben.

    Wie du schon sagst, ist die Hefequalität wichtig. Ich verwende ausschließlich frische Biohefe und bin noch NIE damit auf die Nase gefallen. Die Brote waren bisher immer von sehr guter Beschaffenheit.

    Brote backe ich NIE mit Umluft. Ober- und Unterhitze (dabei deine Temperaturangaben einhalten) bringen wesentlich bessere Ergebnisse.

    Den fertigen Brotteig lasse ich 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen. Nach 1 Stunde "ziehe" ich den Teig in der Schüssel so weit es geht hoch, ohne dass er abreißt, und klappe ihn über den Teig in der Schüssel. Das Ganze wiederhole ich auf der gegenüberliegenden Seite und auf den anderen Seiten, also insgesamt 4 x ziehen und klappen. Nach 2 Stunden eine weitere Wiederholung. Danach wird der Teig abgedeckt und kommt in den Kühlschrank.

    Am nächsten Tag lasse ich den Teig für 1 bis 2 Stunden erst einmal bei Raumtemperatur stehen. Danach teile ich ihn vorsichtig in die gewünschte Menge (4 Brote zum Beispiel). Und wieder vorsichtig wirke ich ihn in die gewünschte Form. Ich möchte dadurch gewährleisten, dass möglicht wenige Hefeblasen zerstört werden.

    In der Zwischenzeit wird der Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt. Die Gebäckstücke gebe ich auf ein Backblech, mehle die Oberfläche ein und schneide sie ein. Ein Leinentuch wird übergelegt, bis der Ofen sehr gut vorgeheizt ist.

    Sobald die Brote im Ofen sind, mittlere Schiene oder etwas tiefer, gieße ich eine große Tasse Wasser in die Fettpfanne (direkt über dem Ofenboden mit vorheizen) und verschließe sofort die Ofentür. Achtung! Verbrennungsgefahr!

    Nach 2-3 Minuten reduziere ich die Temperatur auf 220 Grad. Bei 220 Grad werden die Brote fertig gebacken. Je nach Größe kann das 35 bis 60 Minuten dauern.

    Fertig sind sie, wenn sich der Boden des Brotes beim Klopftest hohl anhört.

    Mit dieser Vorgehensweise habe ich noch keinen Hefeteigbrotreinfall erlebt tmrc_emoticons.)).

    Dafür bin ich leider kein Sauerteigversteher. Mein selber angesetzter Sauerteig ist noch sehr jung, etwa 3 Wochen. Geschmacklich ist das Brot gut aber die Konsistenz ist gruseslig. Vielleicht hast du ein paar gute Tipps für mich?? Das wäre schön!!

    Viele liebe Grüße und weiterhin gutes Experimentieren. Cooking 4

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hannelore, das wird der 

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 13. August 2016 - 13:06.

    Hannelore, das wird der Closed lid nicht schaffen, tmrc_emoticons.~  da der Teig (wie beschrieben) kalt und fest ist. Durch dass Kneten von Hand wird er weich und geschmeidig und gleichzeitig knetet man Luft in den Teig, welches zur Lockerung des Teiges beträgt. Außerdem löst sich durch das Kneten das Klebereiweiß im Mehl. Daher lässt sich der Teig ohne weitere Mehlzugabe kneten und formen.

    Es ist einwenig anstrengend am Anfang, aber das Ergebnis belohnt einen. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich habe einmal eine

    Verfasst von bastelfizzi am 13. August 2016 - 09:16.

    Ich habe einmal eine Frage:

    Das kneten nachdem der Teig über Nacht im Kühlschrank war, kann dass nicht der Thermomix übernehmen?

     

    Danke schon mal für das Rezept, hab halb Dinkel geschrotet, halb 1050 er Weizenmehl genommen, Sauerteig, saure Sahne, Backmalz und Salz. Bin gespannt, wie es schmeckt. Im Moment heizt der Ofen vor  Cooking 2

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Lena, der 'Ultra' ist

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 23. Juni 2016 - 20:20.

    Hallo Lena,

    der 'Ultra' ist eine Auflaufform (Plastikschüssel) von Tupperware, die auch im Backofen verwendet werden kann. Alterntiv geht auch ein Römertopf, oder jede andere Brotbackform. tmrc_emoticons.;)

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche gutes Gelingen. Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sorry aber was ist ein Ultra?

    Verfasst von Lenaknaup am 23. Juni 2016 - 15:44.

    Sorry aber was ist ein Ultra?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • DANKE Wiluna.  Freut mich,

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 17. Juni 2016 - 08:10.

    DANKE Wiluna. Big Smile  Freut mich, dass au Du so begeistert bist. Und DANKE für die *****. Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hervoragend

    Verfasst von Wiluna am 16. Juni 2016 - 21:32.

    Hervoragend

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • DANKE Brigitte

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 22. März 2016 - 08:34.

    tmrc_emoticons.D DANKE Brigitte Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Für jeden Geschmack etwas

    Verfasst von Brigitte17 am 20. März 2016 - 09:40.

    Für jeden Geschmack etwas dabei. Klasse. Love

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Eifli, Danke für Deine

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 8. März 2016 - 09:19.

    Hallo Eifli, Danke für Deine ausführliche Rückmeldung.  Ich freue mich, dass Dir das Brot so gut gelungen ist. tmrc_emoticons.D

    Die Brote sind in der Tat 'kompakt' und haben eine sehr feine Porung. Das liegt an der geringen Hefemenge und der langen Reifezeit. Die Brote sind zwar nicht so fluffig, dafür aber sehr sättigend und lange haltbar!  tmrc_emoticons.;)

    Dir weiterhin viel Spaß beim Brotbacken und gutes Gelingen.  Cooking 7 Und DANKE für die*****. Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe heute mein wirkliches

    Verfasst von Eifli am 6. März 2016 - 21:20.

    Habe heute mein wirkliches Rumfortbrot, nach einer Nacht im Ultra im Kühlschrank, gebacken. Wahrscheinlich waren ihm die Zutaten ein wenig schwer, so dass es nicht sehr aufgegangen ist. Dafür ist es aber mit schöner Kruste, innen locker und vor allem lecker!

    Ich war etwas skeptisch, ob es sich überhaupt würde schneiden lassen, aber alles prima!

    Dankeschön für die Rezept Variationen.  Da sollte wohl für jeden etwas dabei sein.

    Das Leben ist zu kurz... esst das Dessert zuerst!


    Wäre doch viel zu schade um den eventuell entgangenen Genuss...

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Na, das nenne ich mal

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 6. März 2016 - 07:53.

    Na, das nenne ich mal Begeisterung!  Big Smile

    DANKE Tina. Wünsche viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken. Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • WOW, das nenne ich doch mal

    Verfasst von Tinaone am 5. März 2016 - 10:38.

    WOW, das nenne ich doch mal eine Auflistung von Möglichkeiten  tmrc_emoticons.) 

    Dankeschön fürs einstellen, ich werde es/sie auf jeden Fall ausprobieren......melde mich  Big Smile

    - carpe diem - nutze den Tag!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hi gudrun, den Pampered Chef

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 23. Februar 2016 - 08:08.

    Hi gudrun, den Pampered Chef kannst Du hierfür ohne weiteres benutzen. tmrc_emoticons.8) Wünsche gutes Gelingen. Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Geht die mit auch mit dem

    Verfasst von hr.gudrun50 am 22. Februar 2016 - 14:14.

    Geht die mit auch mit dem Pameredtopf?

    Bin 63 Jahre alt. Bei ist der Virus Termomix ausgebrochen wir sind angesteckt. Das geniale ist immer neue Ideen.klasse  an alle die sich die Mühe machen dies ins Netz zubstellen.


     


     


     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo beate, der Ultra ist

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 11. Februar 2016 - 01:33.

    Hallo beate,

    der Ultra ist eine backofenfeste Auflaufform von Tupper. Alternativ kannst Du sicher einen Römertopf für die Brote verwenden; allerdings nicht für das o.g. Schwarzbrot. Hier ist der Teig relativ flüssig,  und ich weiß nicht, wie sich hier ein Römertopf verhält. tmrc_emoticons.~ Du kannst dafür aber eine normale, große Kastenform nehmen. tmrc_emoticons.8)

    Wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen. Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Was ist eigentlich ein Ultra?

    Verfasst von beate14 am 10. Februar 2016 - 16:21.

    Was ist eigentlich ein Ultra?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Bin begeistert von den tollen

    Verfasst von beate14 am 10. Februar 2016 - 16:20.

    Bin begeistert von den tollen Rezepten. Aber: Was ist eigentlich ein "Ultra"? Kann man da auch einen Römertopf nehmen?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tolle Idee   Danke für die

    Verfasst von Mixfixhexe 2015 am 9. Februar 2016 - 21:46.

    Tolle Idee Cooking 7

     

    Danke für die vielen Rezept Ideen, werde bestimmt einiges davon ausprobieren Gentle stir setting

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • *D*A*N*K*E*

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 7. Februar 2016 - 07:00.

    Love *D*A*N*K*E* Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr lecker!!!

    Verfasst von Schanti24 am 5. Februar 2016 - 17:12.

    Sehr lecker!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Mega lecker und dann nur 4☆?

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 24. Januar 2016 - 08:21.

    Mega lecker und dann nur 4☆? tmrc_emoticons.~ Trozdem DANKE ! Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Mega lecker danke  

    Verfasst von TM31-Tussi am 23. Januar 2016 - 13:58.

    Mega lecker danke

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Liebe Annette, DANKE für Dein

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 27. Dezember 2015 - 13:12.

    Liebe Annette,

    DANKE für Dein Feedback und die***** Love

    freue mich, dass Du Dich ans 'Brot backen' gemacht hast.  tmrc_emoticons.D Das jeder Backofen seine 'Eigenart' hat ist klar, und jeder kennt seinen Ofen am besten! Dennoch möchte ich davon abraten, die Temperatur zu senken. Das Brot braucht die hohe Anfangshitze um aufzugehen und nicht auseinander zu laufen. Dann braucht es auch keine Brotform. tmrc_emoticons.;)

    Habe mir jetzt zwei Gärkörbchen zugelegt. Darin läßt sich gut auch 'weicherTeig' aufgehen und muss unmittelbar vor dem Backen nur noch auf den heißen Stein oder das Backblech gestürzt werden. Werde davon berichten, denn dies wird dann sicher ein neues Rezept in dieser Reihe. tmrc_emoticons.8)

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tomaten-Zwiebel-Brot Ich

    Verfasst von annette112 am 25. Dezember 2015 - 18:51.

    Tomaten-Zwiebel-Brot tmrc_emoticons.)

    Ich habe das Tomaten-Zwiebel-Brot gebacken und es war sehr lecker. Ich muss es bei meinem Ofen beim nächsten Mal etwas länger und evtl. mit geringer Temperatur backen.

    Oder ich lasse die Kastenform weg. Es war nicht ganz durchgebacken, das hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan.

    Beim 2. Mal kneten hilft ein Silikon-Fingerhandschuh oder eine Silikon-Backmatte sehr, da der Teig doch ein wenig klebrig ist.

    Danke für die vielen Varianten und die ausführliche Beschreibung, da wird nach und nach noch mehr ausprobiert.

    Viele Grüße und noch ein schönes Fest - Annette

     

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Allen vielen Dank für Eure

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 24. Dezember 2015 - 01:38.

    Allen vielen Dank für Eure netten Kommentare und die vielen Sternchen. Love Und FROHES FEST. Party

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Seeehr lecker...! Danke für

    Verfasst von Flensburger Jung am 22. Dezember 2015 - 09:02.

    Seeehr lecker...! Danke für das tolle Rezept tmrc_emoticons.;)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo SAS ;)  vielen Dank für

    Verfasst von Schoko_Hexe am 7. November 2015 - 17:26.

    Hallo SAS tmrc_emoticons.;) 

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort - ich komme erst heute dazu, mich zu melden! Habe frische Bio-Hefe aus dem Bioladen im Kühlschrank und werde mich jetzt am WoE noch einmal an ein Rezept wagen! Es wäre einfach zu schade, wenn es nicht klappen würde. Ich werde berichten!

     

    LG, Michaela  Glasses

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielleicht war die

    Verfasst von dieAlexandra am 5. November 2015 - 12:31.

    Vielleicht war die tatsächliche Backtemperatur zu hoch?

    Also bei meinem Ofen muss ich die Backzeit manchmal verkürzen - aber immer die Temperatur niedriger ansetzen! Im Umluftbetrieb ist mein Ofen stärker, das berücksichtige ich mit ca -20°C auf die Temperaturangabe. Und bei neuen Rezepten gehe ich von kürzerer Backzeit aus und teste den Zustand. Sonst wird es schnell zu trocken, hart oder braun.

    Vielleicht lliegts auch bei Dir am Ofen.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Grüneküche, probier mal

    Verfasst von Haidi_86 am 4. November 2015 - 20:55.

    Hallo Grüneküche,

    probier mal den Zaubermeiser von The Pam***ed Ch*f-der macht eine Traumkruste, bei mir wird wirklich ein Brot wie das andere so schön, besser wie vom Bäcker! Er ist zwar nicht billig aber wenn du aussschließlich Brot selber machst zahlt es sich devinitiv ab, er kann aber noch mehr!! 

    Bine Smile

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Schoko-Hexe, erstmal

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 2. November 2015 - 22:59.

    Hallo Schoko-Hexe,

    erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Rückmeldung. Es tut mir sehr leid, dass es bei Dir nicht so recht klappen will. Aber dass Problem,  dass der Teig nicht aufgeht, kenn ich auch bei einem bestimmten Rezept aus dem Grundkochbuch; trotz all meiner Erfahrung. 

    Aber der Reihe nach: 

     

     

    - Auf diese Art Brot zu backen braucht Geduld und Zeit. "Mal eben schnell ein Brot gemacht" geht hier nicht. Sollte der Teig nicht aufgehen, stell ihn abgedeckelt bei 50°C in den Backofen, und warte bis zu 2 Std. ob er aufgeht. Sollte es dann noch nicht reichen, er aber angefangen hat zu gehen, warte noch weitere Zeit ab, bis es Dir als genug erscheint. Sollte er absolut nicht aufgehen, backe ihn auf einem Backblech verteilt aus und mach daraus Pabiermehl.

     

    Ich backe im Ultra nur sehr weiche bis flüssige Teige, aber dass dürfte keinen Einfluß darauf haben, dass der Teig nicht aufgeht. Nachbacken ohne Ultra ist auf alle Fälle richtig,  damit es rundum noch eine schöne Kruste bekommt.

     

    - Ich backe meist auf einer Steinplatte, in jedem Fall aber muss der Ofen mit einer hohen Temperatur vorgeheizt sein, die man dann nach 15-20 Min. runter schaltet.

    - Und dann wär da noch die Hefe. Auch wenn es frische war, kann es doch an der Hefe liegen. Dass sie nicht mehr aufgeht, kann man ihr aber nicht ansehen. Kaufe auf jeden Fall keine Billigprodukte, z.B. von Aldi; da möchtest Du nicht sehen, wie die hergestellt wird, und essen dann schon mal garnicht. Wichtig ist auch, dass dir Hefe im Closed lidnicht mit Salz oder Säure zusammen kommt, das zerstört die Hefepilze. Ich gebe die Hefe immer zwischen 2 Portionen Mehl, um da auf Nummer sicher zu gehen. Auch ist wichtig bei der langen Teigführung (über Nacht im Kühlschrank), dass alle Zutaten kalt sind und auch kalt verarbeitet werden. Zu dem Zeitpunkt ist der Teig noch nicht gegangen. Nach bis zu 24Std. im Kühlschrank sollte der Teig aufgegangen sein.

     

    So, jetzt fällt mir nichts mehr ein. Ich hoffe, ich konnte Dir an dem ein oder anderen Punkt behilflich sein.

     

     

    Ich wünsche Dir weiterhin Mut und Elan zum Brot  backen und dass Du nicht aufgibst. Cooking 7

     

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo

    Verfasst von Schoko_Hexe am 1. November 2015 - 21:14.

    Hallo Sauerampferstängelchen,

     

    ich habe mich total gefreut, als ich deine Rezeptsammlung entdeckt habe. Ich besitze seit 1 Jahr den TM5 und habe mir letzten Monat, extra um Brot zu backen, dieUltra-Form von Tupper gekauft. Nun habe ich natürlich das absolute non-plus-Ultra-Brot erwartet - bei der Ausstattung tmrc_emoticons.;) Leider komme ich aber noch nicht ganz klar... Habe letzte Woche das Sechskornbrot versucht und heute das helle Weizen-Mischbrot. Ich habe alles nach Vorschrit gemixt und die Wartezeiten eingehalten. Ich habe ganz frische Hefe verwendet - leider ist beide Male das Brot kein bisschen aufgegangen. selbst im Backofen hat sich das Volumen kauf vergrößert tmrc_emoticons.( Auch mit der Backzeit kam ich nicht klar. Nach 40 Minuten waren beide Brote noch klebrig. Ich habe sie dann entsprechend länger gebacken, das Sechskornbrot sogar noch einmal, nachdem ich es aus der Form genommen hatte. Der Geschmack beider Brote ist prima, aber sie waren halt sehr fest, weil sie so wenig gegangen waren tmrc_emoticons.~ Machst du die Brote selber im Ultra oder bevorzugst du eine andere Methode? Aber bei all deinen Varianten kommt der Teig ja sofort in den Kühlschrank - und da der Stelle will der Teig schon nicht mehr, wie ich will. Vielleicht hast du ja noch einen Tipp für mich, würde mich freuen, denn wie gesagt: Deine Rezepte finde ich prima, vor allem weil sie so variabel sind. Vielen Dank dafür!

     

    LG, Michaela

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Renate, freut mich,

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 7. September 2015 - 14:13.

    Hallo Renate,

    freut mich, dass Du so begeistert bist tmrc_emoticons.D und DANKE für die *****. Love

    Was Deine Frage betrifft, so habe ich je 200g Korn, 10 Sek. bei St. 8 geschrotet. Wenn Du es etwas feiner haben willst, gib noch einige Sek. dazu. Fürs Schwarzbrot war es für uns so genau richtig; fürs Körnerbrot mache ich es etwas feiner. 

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche gutes Gelingen. Cooking 7

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • ....und hier noch die

    Verfasst von rena186 am 5. September 2015 - 11:15.

    ....und hier noch die Sterne...

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo

    Verfasst von rena186 am 5. September 2015 - 11:12.

    Hallo sauerampferstengelchen... toll, wie viel Mühe du dir hier für die Rezepte gegeben hast!! Das sieht aus, als seist du ein Profi  tmrc_emoticons.) ich hab da mal eine Frage: wie kriege ich Roggenschrot vernünftig im TM hin? Für deine Rezepte hier aus jeden Fall 5 Sterne!!

    Liebe Grüße, Renate 

    tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • SUPPPER BROTREZEPT   Danke!

    Verfasst von lupocia am 18. August 2015 - 14:55.

    SUPPPER BROTREZEPT 

     Danke!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hi Grüneküche, es freut mich,

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 19. Juli 2015 - 21:45.

    Hi Grüneküche, es freut mich, dass Du so begeistert bist. Danke für Deine Rückmeldung und die ****. Love

    Was die Brotkruste angeht,  liegt es am befeuchten des Teiges/Brotes vor - während - und nach dem Backen. Wenn dass Brot über Nacht gut ausgekühlt ist, hebe ich es im Backofen auf, - ein prima Brotbehälter! Aber auch in einer Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahrt,  wird die Kruste wieder weicher. Probier es mal aus. tmrc_emoticons.;)

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das ist ein wirklich sehr

    Verfasst von Grüneküche am 13. Juli 2015 - 22:10.

    Das ist ein wirklich sehr leckeres Brot, auch wenn es länger dauert! Nur, was kann ich tun, damit die Kruste nicht zu dick und hart wird? Ich hatte eine Schale mit Wasser und Essig im Ofen, wie beschrieben. Vielen Dank für einen Tipp!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Wow, tolle brote. Danke

    Verfasst von inaeck am 1. Juli 2015 - 00:58.

    Wow, tolle brote. Danke

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Freut mich, dass es Dir

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 25. April 2015 - 10:26.

    Freut mich, dass es Dir schmeckt mjrd. Danke für dir 5*  Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • schmeckt sehr gut

    Verfasst von mjrd am 20. April 2015 - 00:01.

    schmeckt sehr gut

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Stimmt  . DANKE für die 5*

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 19. März 2015 - 15:10.

    Stimmt  tmrc_emoticons.8). DANKE für die 5* Love

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Da ist wirklich für jeden

    Verfasst von wolvielo am 16. März 2015 - 18:10.

    Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei!

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Vielen Dank für die

    Verfasst von Anton2009 am 9. Februar 2015 - 10:44.

    Vielen Dank für die Rückmeldung!

    Dann werde ich das nächste Mal etwas weniger Essig nehmen.

    Ich habe mich noch nicht so viel getraut und folgendes ausprobiert: 400 Gramm Mehl 550, 300 Gramm 6 Kornmischung und 100 Gramm Grünkern, 500 ml Milch und 50 Gramm Joghurt. Dazu habe ich noch 50 Gramm gemischte Körner und 1 Tl getrocknete gemischte Körner genommen.

    Beim nächsten mal will ich etwas mehr experimentieren. 

    Vielen Dank

    Liebe Grüsse


    Anton2009

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • SUPER Rezepte. Für jeden

    Verfasst von Sternenkind Andrea am 7. Februar 2015 - 16:58.

    Love SUPER Rezepte. Für jeden Geschmack was dabei. Cooking 7

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Anton2009, *D*A*N*K*E*

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 7. Februar 2015 - 14:16.

    Hallo Anton2009,

    *D*A*N*K*E* für Dein Feedback und die 5* Love.

    Super, dass Du schon so kreativ nach Deinen "Vorräten'' ein Brot gebacken hast tmrc_emoticons.D. Würde mich glatt interessieren, was Du denn da zusammengemixt hast tmrc_emoticons.;)?

    Was den Essig angeht, macht es Sinn, ihn zu verwenden; er verhindert, dass das Brot zu schnell schimmelt, und gibt dem Brot eine schöne Säure. Wenn Dir der Geschmack zu intensiv ist, dann reduziere die Menge um die Hälfte, oder nimm einen milderen Essig, z.B. Reisessig tmrc_emoticons.8).

    Was die Ruhezeiten beim Brot angeht, macht es Sinn, das Brot noch "ruhen" zu lassen, damit es sich "setzen" kann (fest werden), sonst besteht die Gefahr, dass es auseinander bricht.

    Einen Kuchen sollte man ja auch kurz ruhen lassen, bevor man ihn stürzt Cooking 7.

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Danke für die tolle Idee. Ich

    Verfasst von Anton2009 am 6. Februar 2015 - 09:35.

    Danke für die tolle Idee. Ich habe schon ein Rezept nach meinen Vorräten ausprobiert. Ist der Essig zwingend erforderlich? Ich finde, er schmeckt doch etwas heraus. Ich hatte mein Brot im Ultra gebacken. Ist es unbedingt erforderlich, das Brot noch 15 Minuten mit Deckel ruhen zu lassen?

    Freue mich schon auf meine nächste Eigenkreation.

    5 Sterne vergebe ich gerne.

    Vielen Dank.

    Liebe Grüsse


    Anton2009

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tres bien , Merci beaucouse

    Verfasst von sauerampferstängelchen am 17. Januar 2015 - 21:02.

    Tres bien tmrc_emoticons.8) , Merci beaucouse Hildemaus, für soviel Lob und Bewunderung tmrc_emoticons.D.

    Super, dass Du jetzt "keine Angst" mehr vor dem Brotbacken hast Cooking 7.

    DANKE für's Feedback und die 5* Love.

    LG, SAS


    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • alle wetter - da hat sich

    Verfasst von Hildemaus am 16. Januar 2015 - 17:16.

    alle wetter - da hat sich aber jemand gedanken und mühe gemacht - und das ganze ist auch noch richtig lecker! super ideen, keine angst mehr vor brotbacken, soviel brot können wir gar nciht essen, wie ich im moment backe....

    chapeaux an sauerampferstängelchen!

    hhd

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  •