3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Fluffige Dinkel-Buttermilch Brötchen


Drucken:
4

Zutaten

10 Stück

Fluffige Dinkel-Buttermilch Brötchen

  • 150 Gramm Wasser, heiß
  • 1 Esslöffel Zuckerrübensirup, alternativ Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 300 Gramm Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Milch
  • 1 Teelöffel Salz
  • 150 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 250 Gramm Dinkelmehl Type 1050
  • 200 Gramm Dinkelmehl Type 630
5

Zubereitung

  1. Heißes Wasser, Sirup, Hefe und 150 g Buttermilch im Mixtopf 5 Sek./Stufe 5 vermischen.

    Ca. 5 Min. stehen lassen bis sich erste Bläschen bilden.

    1/2 Ei und Milch in einer Tasse verrühren und zur Seite stellen.

    Zweite Hälfte vom Ei mit den restlichen 150 g Buttermilch, Salz und Mehl zur Hefe-Mischung in den Mixtopf geben und 10 Min./Dough modedurchkneten.

    Den Teig in ca. 10-12 Portionen einteilen (Teig ist sehr klebrig; am besten mit nassen Händen oder Löffeln arbeiten) und aufs Backblech legen. Mit einem Messer z.B. ein Kreuz in die Brötchen einschneiden, so gebt ihr vor, wo die Brötchen beim Aufgehen aufreißen.

    Vor dem Backen die Brötchen noch mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen - muss man nicht, schmeckt aber sehr lecker so. Auch hier; probiert beides.
  2. Fertige Brötchen kommen nun in den Backofen.
    Hier kommt es jetzt sehr auf den Ofen an.

    Unsere Einstellung:
    Brotbackstufe, 200°C, mittlere Dampfunterstützung, ca. 25 Min. ohne vorheizen.

    Weitere Einstellung sollten so klappen:
    Umluft, 200°C, wenn möglich kombiniert mit Unterhitze. Dazu eine Schale Wasser in den Ofen stellen.

    Dadurch, dass der Backofen nicht vorgeheizt wird, variiert die Backdauer je nach Ofen.
    Die Brötchen sind gut wenn sie eine schöne braune Kruste haben. Rechnet aber immer mit einer Backzeit so um die 20-30 Min..
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Ohne vorheizen und lange Gehzeiten.

Nehmt im ersten Zubereitungsschritt wirklich nur die Hälfte der Buttermilch, damit die Flüssigkeitsmischung lauwarm wird und die Hefe besser anfangen kann zu arbeiten.

Eigelb muss nicht unbedingt mit rein, wichtiger ist das Eiweiß.

Wer Bun- oder ähnliche Brötchenbackformen hat, gern verwenden.

Teig wird auf dem Blech schnell sehr platt, geht aber im Backofen gleich trotzdem richtig auf.

Je kleiner die Brötchen sind, desto knackiger werden sie.

Verzichtet ihr auf das Bestreichen mit der Ei-Milch-Mischung, kann auch ruhig das ganze Ei vorher schon in den Teig. Der angegeben EL Milch fällt dann natürlich weg.

Probiert hier ruhig aus was euch am besten schmeckt.
Man kann auch Weizen oder Roggenmehle nehmen. Wichtig ist nur den Vollkornanteil nicht zu hoch zu fahren, sonst werden die Brötchen schnell sehr kompakt und verlieren das Fluffige.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare