3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Mini-Partybrötchen


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

32 Stück

  • 420 g Weizenmehl, (Typ 405 oder 550)
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • 250 g Wasser, (lauwarm)
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Rapsöl
  • geriebener Käse, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, sonstige Körner/Kerne nach Belieben
5

Zubereitung

  1. Zubereitung des Teigs:

    - Hefe und Wasser in den Closed lid und 1:30 Min. / 37° C / Stufe 1.

    - Mehl, Salz, Zucker und Öl dazugeben und 3 Min. / Dough mode

    - Teig auf die Arbeitsplatte / Brett o.ä. kippen und eine grobe Rolle formen.

    - Die Rolle halbieren, diese beiden Hälften wieder halbieren, die entstandenen 4 Teigklumpen evtl. zu Rollen formen und jede wieder halbieren. Dann haben wir schon 8, das Ganze also noch 2x, macht 32 Teigstückchen in einer Größe von jeweils ca. 1/2 Ei. Bei Bedarf kann man auch mehr oder weniger Teigstücken draus machen, z.B. eine Teigrolle mal dritteln statt zu halbieren. Ich hatte auch schon ca. 50 Stücken daraus gemacht.

    - Die abgeteilten Teigstücken zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Sie müssen sich nicht berühren (dürften es aber). Ich nehme dazu nicht das "normale" Backblech, was zu jedem Ofen dazugehört, sondern nehme ein etwas kleineres, aber dafür ca. 5 cm hohes. Das passt dann nämlich auch in den Kühlschrank. Man könnte auch eine Springform nehmen, dort wird es aber eng, da würde ich persönlich auf 16 Stück begrenzen.

     

    - Anschließend die Teigkugeln nach Belieben belegen, also z.B. mit geriebenem Köse (z.B. Gratinkäse) oder diversen Körnern. Man kann die Kugeln vorher mit Wasser besprühen oder aber die Beläge einfach ein bisschen eindrücken.

     

    - Dann die Form gut mit Alufolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Dort über Nacht oder Tag ca. 6-12 Stunden ruhen lassen. (Ich habe auch schonmal mit 1/2 Würfel Hefe probiert und dafür nur ca. 2 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Funktionierte eigentlich auch ganz gut.)

  2. so sieht es z.B. vor dem Gehenlassen aus.

  3. das Ganze nach dem Gehenlassen

  4. Nach dem Gehen aus dem Kühlschrank und Alufolie abnehmen. Das Blech in den kalten (ja wirklich) Ofen stellen (mittlere Schiene) und bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 22-25 Min. backen. Je kleiner die Kugeln werden, desto kürzer die Backzeit bzw. die Brötchen werden dann halt knuspriger. Bei meinen 50 Stück hätten z.B. die 22 Min. gereicht, bei 16 oder 32 Stück backe ich immer 25 Min.  Aber jeder Ofen ist anders, also einfach nach 20 Min. immer mal gucken, ob die Brötchen schon bissel braun geworden sind.

  5. Nach dem Backen kann es z.B. so aussehen (man sieht, beim Backen gehen sie nochmal ein wenig auf).

  6. Die Brötchen mitsamt dem Backpapier aus der Form nehmen und z.B. auf dem Rost ein bisschen abkühlen lassen. Wenn sie anfassbar sind, dann einfach auseinanderreißen und servieren.

10
11

Tipp

Dies ist eine Abwandlung der Morgenmuffelchen, die wirklich super lecker sind!!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Wieviel weizenkleie nimmst

    Verfasst von Suzie82 am 8. April 2016 - 23:26.

    Wieviel weizenkleie nimmst du?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ganz tolles Rezept , habe

    Verfasst von Kressenmama am 29. Juli 2015 - 21:30.

    Ganz tolles Rezept , habe auch schon die morgenmuffelchen gemacht, anläßlich einer Party habe ich dann 2x dieses Rezept allerdings in Rund gelegt Wagenrad ähnlich und mit Käse, Mohn , Sesam und Kürbiskernen bestreut. Von der Menge habe ich ca.40  Stück  erhalten die dann wunderbar miteinander verbunden waren.Zum Glück hab ich einen riesigen Backofen. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, hab dieses Rezept nun

    Verfasst von Maclweber am 25. Juli 2015 - 12:19.

    Hallo, hab dieses Rezept nun etliche Male gemacht. Mal mit Vollkornmehl oder Weizenkleie oder Sonnenblumenkerne, gelingt immer! 

    Denke 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Am Donnerstag machen wir eine

    Verfasst von sabrina079 am 2. Juni 2015 - 22:46.

    Am Donnerstag machen wir eine Party und da werd ich sie gleich mal ausprobieren

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super lecker und schnell

    Verfasst von jomaselu am 24. Januar 2015 - 23:34.

    Super lecker und schnell gemacht. Die gibt es bei uns definitiv öfters am Sonntag.  Danke für dieses tolle Rezept...

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo,   ja, du hast recht,

    Verfasst von lolli81 am 9. September 2014 - 13:53.

    Hallo,

     

    ja, du hast recht, sie sind nicht dunkel und knusprig nach dem Backen. Habe hier aber schon viele Tipps gelesen, dass man Brötchen z.B. mit Eigelb oder Joghurt vor dem Backen einschmieren soll oder auch eine hitzebeständige Schale mit Wasser unten in den Ofen stellt. Dadurch sollen sie dann knusprig werden. Ich selbst habe das allerdings bisher noch nicht probiert. Werde es aber auch bald mal versuchen. Vielleicht klappt das ja wirklich tmrc_emoticons.;-)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe aus dem Teig 11 Brötchen

    Verfasst von backfrau3009 am 19. August 2014 - 17:18.

    Habe aus dem Teig 11 Brötchen gemacht. Sind sehr schön fluffig geworden, waren aber leider nach 28 Min. backen bei 200°C immer noch ganz hell.

    Kann mir jemand verraten, wie die Brötchen schön knusprig und braun werden?

    Geschmeckt haben sie sehr gut. Ich würde sie auf jedem Fall den Brötchen vom Bäcker vorziehen.

    Liebe Grüße vom Bodensee

    Backfrau3009

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können