3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Roggenbrot (mit Sauerteig)


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

1 Portion/en

Teig

  • 300 g Roggenkörner, geschrotet
  • 500 g Roggenmehl Typ 1150
  • 150 g Sauerteig
  • 600 g lauwarmes Wasser
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Teelöffel Brotgewürz

Außerdem

  • Margarine, zum Fetten
  • Mehl, zum kneten und bestäuben
  • Römertopf o.ä.

ACHTUNG

  • sehr lange Gehzeiten!
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    mittel
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

    Vorteig herstellen
  1. Die Roggenkörner im Closed lid 1 Minute auf Stufe 10 schroten und im Anschluss in einer großen Schüssel mit dem Roggenmehl mischen.

    Den Sauerteig in den Closed lid geben, 150 g Wasser und ca. 1/3 des Mehlgemisches hinzufügen und 1 Minute auf Dough mode vermengen. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort 4 Stunden gehen lassen.

     

  2. Zwischenschritt
  3. Den Vorteig mit 150 g lauwarmem Wasser und der Hälfte des verbliebenen Mehlgemisches ergänzen und für 3 Minuten Dough mode vermengen.

    Wiederum 3 - 4 Stunden zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

  4. Teig fertigstellen
  5. Dem Teig nun das restliche Wasser (die Menge kann variieren), das Salz und Brotgewürz zufügen und 6 - 10 Minuten Dough mode durchkneten und in eine große, gemehlte Schüssel umfüllen.

    Nach weiteren etwa 3 - 4 Stunden Gehzeig, den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und evtl. unter Zugabe von Mehl mit den Händen gut durchkneten und falten.

    Einen Laib formen und diesen in einen gefetteten Römertopf (oder ähnliche Backform) legen.

    Mit einem Messer ca 1/2 cm tief einschneiden und den geschlossenen Römertopf in den kalten Ofen stellen.

    Bei 240°C Oder-/Unterhitze 1,5 Stunden backen. Danach den Deckel öffnen und ggf. zum Nachbräunen 5-10 Minuten weiterbacken.

    Unbedingt zwischendurch die Farbe kontrollieren!

    Das Brot aus dem Römertopf nehmen und komplett abkühlen lassen, bevor es geschnitten wird.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Die Gehzeiten lassen sich auch verlängern, wenn man den Teig z.B. über Nacht gehen lassen möchte.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Bei mir ging der Teig leider auch nicht auf und...

    Verfasst von Kochfee888 am 25. Oktober 2016 - 12:47.

    Bei mir ging der Teig leider auch nicht auf und hatte leider keine Hefe mehr zu Hause. Resultat: Schweres klebriges brotSad

    Geschmacklich ist es zwar gut, aber essen kann man es nicht wirklich. Verwirrend war auch, dass nicht beschrieben wird, wann man das letzte Drittel Mehl zufügt. Schade.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Genau so ein Brot habe ich

    Verfasst von Poschi78 am 29. August 2016 - 15:31.

    Genau so ein Brot habe ich Gesuch. 

    Wann kommt den das letzte Drittel vom Mehl dazu?

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Sehr leckeres Brot mit toller

    Verfasst von Urmel49 am 2. August 2016 - 15:30.

    Sehr leckeres Brot mit toller Kruste

    Danke für das Rezept.

    Ich hatte nach dem "Zwischenschritt" den Teig über Nacht in einer abgedeckten Schüssel gehen lassen.

    Da mir der Teig am nächsten Tag zu wenig gegangen war, habe ich 1/2 Würfel Frischhefe mit dem restlichen Wasser (ca 270 g) für 3 min bei 37 Grad, Stufe 1 aufgelöst. Danach habe ich den Vorteig kurz auf Teigstufe untergerührt.

    Im Anschluss wurde daran das restliche Mehl 10 min auf Dough mode untergemischt - zunächst unter Einsatz des Spatels.

    Weiter ging es dann genau wie in der Anleitung vorgegeben.

    Das Ergebnis war prima - geschmacklich und optisch.

    Mich würde allerdings interessieren, ob der Teig auch ohne Hefe gut aufgeht. Bei mir sah es nicht danach aus. Vielleicht aber lag es an meinem selbst hergestellten Sauerteig. Hätte ich evtl mehr Sauerteig als im Rezept angegeben nehmen sollen?

    Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.

     

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das Brot schmeckt sehr gut.

    Verfasst von Freude35 am 27. Juli 2016 - 21:55.

    Das Brot schmeckt sehr gut. Der Teig ist beim Kneten zwar etwas pappig aber es ist gut aufgegangen.

    Ich konnte sogar meine Kinder damit überzeugen. Top.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können