3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Vollkornbrot mit Roggenschrot und Dinkelmehl


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

1 Stück

Roggenschrot Vorteig

  • 150 g Roggenschrot Typ 1800, gemahlen, oder selbst Roggenkörner schroten mittel nicht fein
  • 200 g Wasser kochend, Mind. 6-12 Std. vermischen und einweichen lassen

Hauptteig

  • 100 g Roggenmehl Typ 1800
  • 250 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Würfel Hefe frisch
  • 75-150 g Sauerteig (75 g) seitenbacher fertig, Roggensauerteig selbst gemacht dann bitte 150 g
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1-2 Teelöffel Feines Brotgewürz
  • 20 g Roggenröstmehl
  • 50 g Körnermix, Sonnenblumenkerne, Buchweizen, Leinsamen hell und dunkel, Sesam
  • 20 g Grünkern ganz
  • 20 g Chiasamen
  • 2 EL Apfelessig
  • 400-420 g Wasser lauwarm, Davon sind schon 200g verwendet worden für den Roggenschrot
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    mittel
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

    Vorteig und Hauptteil
  1. als erstes bitte den Roggenschrot gemahlen mit kochend Wasser einweichen mindestens 6-12 Stunden 

    wer gerne selber die Roggenkörner schroten möchte bitte Anweisung von TM31/5 anwenden. Roggenschrot nicht fein mahlen, sondern mittel, so dass noch ein leichter Körneransatz zu sehen ist. 

    Für den Hauptteig alle Zutaten in den Mixtopf geben. Bitte darauf achten das die 200g Wasser vom Vorteig von der gesamten Summe abgezogen wird (200-220g).

    Einstellung TM31 3 Minuten kneten bis eine klebrige Masse entsteht. 

    Teigruhe im Mixtopf abgedeckt mit einem Handtuch ca.45 Minuten gehen lassen. 

    Danach nochmals 1 Minuten nachkneten, die klebrige Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform umfüllen 

    nochmals 15 Minuten gehen lassen und in dieser Zeit den Backofen auf 220 Grad Heißluft vorheizen. Den Teig in den Backofen geben und 10-15 Minuten auf 220 Grad backen, die restlichen 40-45 Minuten auf 180 Grad ausbacken lassen. 

    Den Teig aus der Form nehmen und auf dem Backpapier auskühlen lassen. Am besten noch mindestens 12 Stunden ruhen lassen damit dieser besser zu schneiden ist. 

    Aufbewahren in einem Zip Gefrierbeutel, kann gut geteilt werden und eine Hälfte eingefrohren werden. 

     

10
11

Tipp

Info Tipp 

Ich kaufe mein Mehl im Internet unter www.horbacher-muehle.de 

Sehr zu empfehlen, da es sich hier um Biomehle aus eigenem Anbau handelt. 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare