3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Porridge oder auch Haferbrei aus Dinkelflocken


Drucken:
4

Zutaten

1 Portion/en

1 große Portion Porridge

  • 6-10 Stück Mandeln mit Haut, je nach Geschmack
  • 1/2 Äpfel
  • 50 g Dinkelflocken, Großblatt
  • 150-200 g Wasser
  • 100 g Milch
  • 1 TL Ahornsirup oder Honig
  • 1/2 TL Vanillezucker, selbst gemacht, oder je nach Frucht z.B. Erdbeerzucker
  • 1 Prise Salz
  • Obst nach Geschmack, (frische Früchte der Saison, wie Erd-, Blau- oder Brombeeren, Himbeeren, Banane, Rosinen, usw. Erlaubt ist alles, was schmeckt)
  • 6
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung

    Porridge aus Dinkelflocken Do it yourself
  1. Die Dinkelflocken mit dem Wasser und einer kleinen Prise Salz in den Mixtopf geben und 5 Minuten/100°C/Stufe 1 aufkochen, das die Flocken aufquollen können. Das restliche Wasser per Garkorb abseihen, die Dinkelmasse zurück in den noch warmen  Mixtopf geben.

    Die Milch mit dem Vanillezucker und Sirup zu den Dinkelflocken geben und

    7 Minuten/90°C/Sanftrührstufe erwärmen. Die Porridge Masse in eine Müslischale umfüllen und noch einen Moment ruhen lassen.

    In der Zwischenzeit die Mandeln mit dem gewaschenen und grob geteilten Apfel in Mixtopf geben und je nach gewünschter Größe 5- 7 Sek/ Stufe 7 pürieren.

    Die Mandel-Apfelmasse unter den Dinkelbrei mischen und je nach Geschmack mit Obst, Nüsse oder Samen servieren.  Der Brei kann auch mit weniger Milch zubereitet werden und anschließend noch mit Naturjoghurt z.B. griechische Art oder etwas flüssiger Sahne verfeinert werden.

    Ich hatte ein paar gefrorene Himbeeren noch zusätzlich unter meinem Porridge gegeben.

    So bekommt man zum Start in den Tag einen schnellen und leckeren Energieschub!

    Ich finde die Wandlungsfähigkeit macht Porridge einfach genial!

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Info:

Ich wollte heute Morgen einen  Porridge probieren, habe aber leider zu spät festgestellt, dass ich gar keine Haferflocken im Haus habe. Somit habe ich erstmal Tante Google gefragt was Porridge eigentlich ist, ich kannte bis Dato nur Haferbrei.

*Porridge ist ein leckerer Haferbrei, der nahrhaft, preiswert, leicht und reich an Ballaststoffen und auch noch überaus einfach zuzubereiten ist. Ursprünglich stammt das Gericht wohl aus Schottland, ist aber in ganz Großbritannien und in Irland verbreitet, wo es oft auch als Bestandteil eines Bauernfrühstücks gereicht wird.

* Quelle Wikipedia

Da ich  Dinkelflocken im Haus hatte und jetzt wusste wie es geht und auch unter anderem gelesen habe, das Barbara Becker persönlich für ihre Söhne Noah und Elias morgens als Frühstück frische Porridge aus Dinkelflocken zubereitet. Ist somit dieses Rezept entstanden.

Ein Interessanter Link zu dem Thema:

//eatsmarter.de/ernaehrung/news/porridge-haferbrei-trend


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Das war mein 1. Versuch, ein

    Verfasst von FrauLilly am 3. September 2015 - 18:23.

    Das war mein 1. Versuch, ein Rezept abseits des Kochbuchs mit meinem nigelnagelneuen Thermomix zu machen. Leider ist es mir nicht gelungen: am Ende hatte sich am Boden ein zäher Brei gebildet, der sich nicht mit der Milch verbunden hat.

    Was kann ich falsch gemacht haben? Dass ich Hirse- statt Dinkelflocken genommen habe, dürfte doch eigentlich keinen Einfluss haben, oder? Zeiten, Temperaturen und Rührstufen habe ich eingehalten. Sollte ich es vielleicht noch einmal mit dem Schmetterling versuchen?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Frau Lilly, Ich mache

    Verfasst von Drea1808 am 27. August 2015 - 01:14.

    Hallo Frau Lilly,

    Ich mache diesem Rezept mittlerweile fast wöchentlich mal mit Dinkel und mal mit Haferflocken und es klappt immer. Deine verwendeten Horseflocken - statt Dinkelflocken kenne ich leider auch nicht... Ich setzte die Flocken aber auch immer erst in Wasser und dann erst in Milch.....Vielleicht hilft dir das weiter....

    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Habe den Dinkelflockenbrei

    Verfasst von Annemie Decker am 21. Mai 2015 - 09:23.

    Habe den Dinkelflockenbrei heute gekocht. Er war sehr lecker. Wird es jetzt öfters geben. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, da ich gefragt wurde

    Verfasst von Drea1808 am 18. Januar 2015 - 23:40.

    Hallo, da ich gefragt wurde wieso so viel Wasser habe ich die letzten Tage etwas mit der Wassermenge experimentiert. Bei 120 g war das Wasser komplett aufgenommen, aber auch etwas angesetzt unten im Topf. Mit 150g Wasser war es optimal...ich brauchte nichts abgießen und es war auch nicht angesetzt...ich ändere darum oben im Rezept die Menge Wasser von 200 g auf 150-200g....

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Ich mache den Brei immer

    Verfasst von Libellchen71 am 16. Januar 2015 - 11:33.

    Ich mache den Brei immer direkt mit Milch. Bei Flocken einfach etwas länger kochen lassen, Schrot muss über Nacht eingeweicht werden.

    Allerdings habe ich das bisher immer im Topf gemacht, in Zukunft werde ich wohl mein Maschinen damit betrauen und mir das Rühren sparen Big Smile

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Drea1808, danke für die

    Verfasst von Topolino555 am 13. Januar 2015 - 20:02.

    Hallo Drea1808,

    danke für die Antwort. Ich werde dein Rezept nach meiner Kur testen. Mal sehen ob sich vorher ein anderer rantraut.

    Liebe Grüße

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo Topolino, freut mich

    Verfasst von Drea1808 am 13. Januar 2015 - 19:02.

    Hallo Topolino,

    freut mich wenn dir die Idee gefällt, ich habe es hier so aufgeschrieben, wie ich es gemacht habe. Das meiste Wasser haben die Dinkelflocken aufgenommen. Ich habe ganz viele verschiedene Rezepte gelesen und aus jedem etwas genommen für dieses Rezept, dabei aber auch schon das Wasser reduziert. Die Rezepte waren aber auch alle für den Herd, vielleicht braucht man dort mehr Wasser. Sicher kann man die Flocken auch direkt in Milch kochen. Ich werde es Morgen aber auch nochmal mit etwas weniger Wasser kochen und dann ggf. hier abändern.  Da ich auch immer noch verschiedene Sachen teste!

    LG

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo, mal ne Frage warum so

    Verfasst von Topolino555 am 13. Januar 2015 - 08:47.

    Hallo, mal ne Frage warum so viel Wasser das man nacher wegschüttet? Man schüttet auch das gute der Dinkelflocken weg, also die Mineralstoffe. Ginge es nicht mit weniger Wasser oder gleich mit der Milch? Ich suche nach alternativen zum Normalen Frühstück, da ich gerade die Stoffwechselkur mache und mich danach natürlich gesund ernären will. Die Idee ist toll.

    Freue mich über eine Antwort.

    Liebe Grüße Topolino

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können