3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Hähnchenbrust mit Tandori und Reis


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Person/en

  • 500 g Hähnchenbrust
  • 280 g Reis
  • 1000 g Wasser
  • 1 EL Hühnerbrühe (Paste)
  • 2 EL Tandori
  • 3 EL Curry
  • etwas Salz
  • 3 Dosen Crème fraîche
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
5

Zubereitung

  1. Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in Stücken schneiden.

    1EL Tandori, 2 EL Curry und 5-6 EL Olivenöl mischen und die Hähnchenbruststücke darin marinieren (gerne etwas länger im Kühlschrank).

    Die Hähnchenbruststücke im Varoma verteilen.

    Den Reis in den Garkorb einwiegen

    Das Wasser darüber gießen, 1 EL Salz  dazu geben.

    25 min. Varoma Closed lid St. 1

    Den Reis warm stellen, das Fleisch kontrollieren und ggf. noch etwas  nachgaren lassen.

    300 g Garbrühe, Creme fraiche, 1 EL Hühnerbrühe, 1 EL Tandori, 1 EL Curry in den mixtopf geben 5 Min. 100C, St. 3

    Die Soße nochmal abschmecken und mit Tandori, Curry und Salz nachwürzen 

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Es kann auch Putenfleisch verwendet werden.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Super leckerfür meine Jungs eine Abwechslung...

    Verfasst von Straussi am 19. September 2016 - 14:03.

    Super leckerSmilefür meine Jungs eine Abwechslung zu SchnitzelWink

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Super lecker! Mein Sohn (12)

    Verfasst von Nora78 am 24. Juli 2016 - 12:54.

    Super lecker!

    Mein Sohn (12) fand es etwas scharf. Liegt vielleicht auch daran, dass ich die Gewürze für die Menge des Fleisch nicht angepasst habe :o)

    Ich mag es scharf und finde das Gericht sehr sehr sehr fantastisch. Es wird es auf jeden Fall wieder geben.

    Wir haben uns dazu für ein Pfannengemüse aus Möhren, Zuckerschoten und Paprika in Sojasoße, Curry und Honig  entschieden. 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können