3 Diesem Rezept sind keine Bilder zugeordnetet.
Druckversion
[X]

Druckversion

Risotto mit Variationen


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

1 Portion/en

  • 20 g Parmesan
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Olivenöl
  • 80 g Risottoreis, z.B. Arborio-Reis
  • 40 g Weißwein
  • 200 - 220 g Hühnerbrühe, or Gemüsebrühe , heiß
  • 1 Stückchen Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6
  • 7
    mittel
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM31 image
    Rezept erstellt für
    TM31
  • 9
5

Zubereitung


    • Parmesan in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und umfüllen.

    • Schalotte und Knoblauch in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

    • Olivenöl zugeben und 2 Min./Varoma/Stufe 1 andünsten.

    • Reis zugeben und 1 Min./100°/ Counter-clockwise operation /Stufe 1 andünsten.

    • Weißwein zugeben und 1 Min./100°/ Counter-clockwise operation /Stufe 1 verrühren.

    • 200 g heiße Brühe zugeben und 20 - 22 Min./90°/ Counter-clockwise operation /Stufe Gentle stir setting garen, ohne den Messbecher einzusetzen. Evtl. gegen Ende der Garzeit noch 10 – 20 g heiße Brühe zugeben, um die richtige Konsistenz zu erreichen.

    • Die Hälfte vom Parmesan und Butter zugeben und 10 Sek./ Counter-clockwise operation /Stufe 2 verrühren.

    • Evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen und sofort servieren. Den übrigen Parmesan getrennt dazu reichen.


    Bemerkungen:
    Ausschlaggebend für ein gutes Risotto ist die Qualität der Brühe, die unbedingt heiß sein muss, um den Garprozess nicht zu unterbrechen. Eine selbst hergestellte Brühe ist sehr gut, ein Fond aus dem Glas ist wunderbar, aber relativ teuer. Sie können auch eine Instant-Brühe verwenden. Das Risotto sollte eine dick-cremige Konsistenz haben, aber nicht flüssig sein. Die Reiskörner sollten noch einen leichten Biss haben.


    Varianten:

    Salbei-Risotto:
    Zusätzlich braucht man 8 Salbeiblätter, ca. 100 g Geflügel-, Kalbs- oder Schweineleber, oder vegetarisch: 2 Tomaten, entkernt, 4 Salbeiblätter, in Streifen geschnitten, mit Schalotte und Knoblauch dünsten und fortfahren wie im Grundrezept. Zum Ende der Garzeit in einer Pfanne die Leber, ebenfalls in Streifen, rosa braten, zuletzt die verbliebenen Salbeiblätter mitbraten. Salzen und pfeffern nach Geschmack. Für die vegetarische Variante die Tomaten quer in dicke Streifen schneiden und mit den Salbeiblättern braten.


    Blutwurst-Risotto:
    Man verwendet Gemüsebrühe, 1 Prise getrockneten Majoran und braucht zusätzlich 150 g Hausmacher Blutwurst vom Ring im Naturdarm. 50 g Blutwurst würfeln und während der letzten 3 Minuten der Garzeit zum Risotto geben. Die übrige Blutwurst in Scheiben schneiden, mehlieren und in einer Pfanne 3 – 4 Minuten braten. Statt der gebratenen Blutwurst ist ein Stück Zanderfilet, auf der Hautseite gebraten, eine delikate Variante zum Blutwurst-Risotto.


    Tomaten-Risotto mit Garnelen:
    Zusätzlich braucht man1 kleines Stück Chilischote, 2 gehäutete und entkernte Tomaten, etwas Basilikum und einige Garnelen. Die Chilischote mit Schalotte und Knoblauch zerkleinern, Tomatenstücke zugeben, aber nur 180 g Brühe verwenden (die Tomaten geben Flüssigkeit ab), dann laut Grundrezept fortfahren. Zum Schluss Parmesan, Butter und einige in Streifen geschnittene Basilikumblätter untermischen. Garnelen kurz (evtl. in Knoblauchöl) braten und, mit Basilikum bestreut, zum Risotto servieren.


    Gemüse-Risotto:
    Zusätzlich braucht man 1 kleine Möhre und eine kleine Stange Porree. Die Möhre zerkleinert man zusammen mit Schalotte und Knoblauch und fährt fort laut Grundrezept. Die Porreestange schneidet man in feine Ringe und gibt sie während der letzten 5 Minuten der Garzeit zu.


    Rosmarin-Risotto:
    Zusätzlich braucht man 1/4 TL gehackte Rosmarinnadeln, die man mit andünstet. Gut schmecken dazu in 1 TL Olivenöl gebratene Zucchinischeiben. Wenn man die Zucchini mit dem Sparschäler in feine Scheiben hobelt, sind sie in knapp 5 Minuten gar. Nach Belieben mit Thymian, Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.




     

10
11

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Sehr einfach und sehr lecker! Danke

    Verfasst von Madstony am 15. Februar 2017 - 19:17.

    Sehr einfach und sehr lecker! Danke

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Eine leckere Beilage in

    Verfasst von kitty am 20. Mai 2012 - 22:28.

    Eine leckere Beilage in dieser Menge reicht es für 2 - 3 Portionen. Cooking 9

    Mir ist es etwas zu "knoblauchlastig", nächstes Mal werde ich auf die Zehe verzichten.  tmrc_emoticons.;) 

    kitty  tmrc_emoticons.)

    Wie Vieles, was wir auf die Erde werfen, wird, wenn`s ein Anderer aufhebt, ein Juwel.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • (No subject)

    Verfasst von enzi am 21. September 2011 - 21:32.

    tmrc_emoticons.)

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können