3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Asiatische Linsensuppe


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

Asiatische Linsensuppe

  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer, walnussgroß
  • 150 g Champignons
  • 150 g Zuckerschoten, oder grüne Bohnen
  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2-1 TL rote Currypaste, oder 1 TL Currypulver
  • 1 Prise Zitronenschalenabrieb
  • 400 ml Kokosmilch (Dose)
  • 300 ml Hühnerbrühe (instant), oder Brühe mit Suppengrundstock
  • 200 g rote Linsen
  • nach Belieben Koriander zum Garnieren
5

Zubereitung

  1. Zwiebel + Ingwer schälen, halbieren, in Mixtopf geben. Stufe 5/ 5 Sekunden zerkleinern. Öl dazu geben Hähnchenfleisch abbrausen, trocken tupfen und in feine Scheichen schneiden und zu den Zwiebeln/Ingwer in Mixtopf geben. Mit Currypaste und Zitronenschalenabrieb* bestreuen und 5 Minuten Stufe 1/100 Grad andünsten. In dieser Zeit schon mal:


    Pilze putzen, in feine Scheiben schneiden. Zuckerschoten waschen, puzen, schräg in ca 1 cm breite Stücke schneiden.

    *Meinen Zitronenschalenabrieb stelle ich selber her, einfach Biozitronen kaufen, Schale dünn abziehen und auf Heizung zum Trocknen legen. (Saft auspressen und anderweitig verwenden). Getrocknet Schalen von mehreren Zitronen auf Stufe 10 pulverisieren. Dies stelle ich immer im Winter her, da wir dann den Zitronensaft mit Honig und heißem Wasser als "Heiße Zitrone" trinken.
  2. Nun das angebratenen mit der Kokosmich und der Brühe* ablöschen (einfach in den Topf dazu schütten). Linsen dazu und 10 Minuten 100 Grad/Stufe 1 Counter-clockwise operation kochen.

    Pilze und Zuckerschoten dazu geben und alles 10 Minuten 100 Grad/Stufe 1 weiterkochen lassen.

    *Ich habe selten Hühnerbrühe zuhause, dann nehme ich einfach einen 3/4 EL Suppengrundstock und 300 ml Wasser. Das schmeckt dann zwar nicht ganz so hühnerlastig, aber ist auch sehr lecker.
10
11

Tipp

Sorry aber das Foto ist vom nächsten Tag, als ich die Reste wiederaufgewärmt habe. Am Tag zuvor waren die Zuckerschoten noch knackig grün.

Das Rezept ist aus der gut&günstig-Beilage von meine Familie & ich Heft 13/2015. Dort ist auch ein schöneres Foto, welches ich aus Urheberrechtlichen Gründen jedoch nicht verwendet habe.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare