3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
Druckversion
[X]

Druckversion

Zwiebeldinnele, dünn und knusprig, soooooo lecker!


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

3 Portion/en

Für den Teig

  • 410 g Wasser
  • 3/4 Würfel Hefe (30g)
  • 1 Teelöffel Backmalz (ersatzweise Zuckerrübensirup)
  • 700 g Mehl
  • 3/4 Esslöffel Salz (15g)

Für den Belag

  • 600 g Zwiebeln, geschält und geviertelt
  • 30 g Rapsöl
  • 2 Becher Schlagsahne, aus dem Kühlschrank
  • 2 Eier
  • 2 Teelöffel Salz
  • 6
    1h 0min
    Zubereitung 1h 0min
    Backen/Kochen
  • 7
    einfach
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM5 image
    Rezept erstellt für
    TM5
    Bitte beachten Sie, dass der Mixtopf des TM5 ein größeres Fassungsvermögen hat als der des TM31 (Fassungsvermögen von 2,2 Litern anstelle von 2,0 Litern beim TM31). Aus Sicherheitsgründen müssen Sie daher die Mengen entsprechend anpassen, wenn Sie Rezepte für den Thermomix TM5 mit einem Thermomix TM31 kochen möchten. Verbrühungsgefahr durch heiße Flüssigkeiten: Die maximale Füllmenge darf nicht überschritten werden. Beachten Sie die Füllstandsmarkierungen am Mixtopf!
5

Zubereitung

    Zwiebeldinnele nach dem Rezept meiner Oma... (reicht für 3 Bleche)
  1. 1. Teig zubereiten:

    410 g Wasser, 1 TL Backmalz und 30 g Hefe in den Mixtopf Closed lid geben und 2 Minuten, 37°C, Stufe 2 verrühren.700 g Mehl und 15 g Salz dazugeben und 4 Minuten Dough mode kneten.Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.Den Mixtopf Closed lid spülen.

    2. Für den Zwiebel - Sahne - Belag:

    600 g Zwiebeln in den Mixtopf Closed lid geben und 5 Sekunden, Stufe 5 zerkleinern. Zwiebel mit dem Spatel nach unten schieben und weitere 2 Sekunden, Stufe 5 zerkleinern.
    30 g Rapsöl dazugeben und 6 Minuten, Varoma (ohne Messbecher), Stufe Counter-clockwise operation 1 andünsten.
    Zwiebeln in ein Sieb umfüllen und abkühlen und abtropfen lassen (ca. 30 Minuten).
    In der Zwischenzeit dem Mixtopf Closed lid gründlich spülen.
    Schmetterling in den Mixtopf einsetzen.
    2 Becher Sahne in den Mixtopf Closed lid geben und bei Stufe 3,5 unter Sichtkontakt steif schlagen. (Bei mir dauert das ca. 1 Minute 20 Sekunden)
    Die abgekühlten Zwiebeln in eine Schüssel geben und mit 2 Eiern und 2 Teelöffel Salz gut vermischen. Die geschlagene Sahne unterheben.
    Den Teig dritteln.
    Jede Teigkugel rechteckig dünn ausrollen und auf ein bemehltes Backblech geben.
    1/3 der Zwiebel - Sahne - Mischung auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen.
    Das Ganze 2x wiederholen.
    Die Dinnele nacheinander auf Pizzastufe (300 °C) auf der 2. Schiene von unten ca. 10 Minuten backen. (Wer keine Pizzastufe hat, backt die Zwiebeldinnele bei 250°C auf der 2. untersten Schiene 12 - 15 Minuten.)

    Dinnele aus dem Ofen nehmen, aufschneiden und noch heiß servieren.

    Übrig gebliebene Zwiebeldinnele können am nächsten Tag mit Umluft (160°C) knusprig aufgebacken werden
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Meine Oma hat die Zwiebeln immer in Ringe gehobelt und in der Pfanne goldgelb gedünstet... Aber so geht´s viiiieeeel schneller und schmeckt genauso lecker!

GUTEN APPETIT!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Super leckeres Rezept könnte ich und meine...

    Verfasst von SchlankeNudel am 20. Februar 2017 - 20:16.

    Super leckeres Rezept könnte ich und meine Freundin jeden Tag essen. Einfache zubereitung und super lecker👍. Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen gruß

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Frau Böller hat geschrieben:...

    Verfasst von Seemoewe am 10. Februar 2017 - 18:12.

    Frau Böller hat geschrieben:
    Eine Frage hätte ich: Werden die Dinnele warm oder kalt gegessen?


    Hallo Frau Böller,

    die Dinnele am besten frisch aus dem Ofen aufschneiden und genießen. Dann sind Sie richtig schön knusprig.

    Übrig gebliebene Zwiebeldinnele backen wir am nächsten Tag mit Umluft nochmal knusprig auf.

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Eine Frage hätte ich: Werden die Dinnele warm...

    Verfasst von Frau Böller am 10. Februar 2017 - 16:09.

    Eine Frage hätte ich: Werden die Dinnele warm oder kalt gegessen?

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können