3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Urid Daal, indisches weißes Bohnencurry


Drucken:
Rezeptvariation erstellen
4

Zutaten

4 Portion/en

Daal:

  • 120 g Urid Daal (siehe Tipp)
  • 4 Stück Kardamomkapseln, ganz
  • 2 Stück Lobeerblätter
  • 1/4 TL Kurkuma, gem.
  • 200 g Gemüsebrühe
  • 120 g Milch

Zwiebelbutter:

  • 30 g Ghee
  • 2 Stück große Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer, 3 cm
  • 4 Stück Nelken
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer, gem.
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1 geh. EL gehackte Korianderblätter
  • Salz zum abschmecken
5

Zubereitung

    Daal:
  1. Die Bohnen in einer Schüssel mit Sieb waschen, bis das Wasser klar bleibt (ca. 4-5 mal durchspülen), dann in der Schüssel gut mit Wasser bedecken und 2 Std. einweichen.

    Die Bohnen abgießen und mit den restl. Daalzutaten in den Mixtopf geben.

    30 Min./100C/St 1-2 kochen.

     

  2. Zwiebelbutter:
  3. Das Ghee in einer Pfanne schmelzen.

    Die Zwiebeln pellen und in dünne Scheiben hobeln.

    Die Zwiebeln in dem Ghee goldbraun anbraten.

    Die Knoblauchzehen dazupressen, den Ingwer kleingehackt zugeben, die Nelken dazu geben.

    Alles noch zwei Minuten braten.

    Pfeffer und Garam Masala zufügen.

     

     

  4. Fertigstellen:
  5. Lorbeer und Nelken ggf. rausfischen.

    Die Zwiebelbutter zu den Bohnen geben und 10 sec/St 2 unterrühren.

    Mit Salz abschmecken und den Koriander unterrühren.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Ein mild-cremiges Daal (auch Dal oder Dahl, ein suppig-soßiges Hülsenfrüchte-Curry. Als Beilage zu einem Indischen Essen, eine gute Kombination wäre z.B. Tandoori-Huhn, Gemüse-Vindaloo, Reis und Fladenbrot, sowie Pfirsich-Chutney und Kartoffel-Raita. Bei der Zusammenstellung eines indischen Essens ist wichtig, dass sich die verschiedenen Speisen ergänzen, z.B. das milde cremig-soßige Daal mit dem trockenen Tandoori-Huhn, scharfem Gemüse, fruchtig-süßem Chutney und kühlendem Raita, auch trockene Gerichte in Kombination mit solchen mit viel Soße, scharfes mit mildem und fruchtigem usw. und auf jeden Fall immer mit Brot und Reis. 

Wie alle Daals: lässt sich gut vorbereiten und schmeckt aufgewärmt noch mal so gut, kann also ruhig einen oder mehrere Tage im Voraus zubereitet werden.

Urid Daal sind geschälte, gespaltene sehr kleine Bohnen von weißer Farbe (ungeschält sind sie Schwarz).

Grundsätzlich kann man die Art der verwendeten Daalart gut untereinander austauschen, also z.B. statt Urad Daal das Rezept mit Chana oder Musoor oder Moong-Daal kochen. Es ändert sich nur ggf. die Einweichzeit.

Urad Daal bekommt ihr im asiatischen Lebensmittelladen evtl. auch in größerem Bioladen.

WICHTIG: Urad Daal muss 2 Std. einweichen!

 

 

 

 


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Es gibt im Moment noch keine Kommentare