3
  • thumbnail image 1
  • thumbnail image 2
  • thumbnail image 3
  • thumbnail image 4
  • thumbnail image 5
  • thumbnail image 6
  • thumbnail image 7
  • thumbnail image 8
  • thumbnail image 9
Druckversion
[X]

Druckversion

Omma Irmjart sein Weißbrot


Drucken:
4

Zutaten

0 Portion/en

  • 500 g Mehl Type 405
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Frischhefe oder 1 Pck. Trockenhefe
  • 300 g Vollmilch = 1 große Tasse
  • 1 geh. TL Salz
  • 1 EL neutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl
  • etwas Butter zum Einfetten der Form
5

Zubereitung

    Wer sicher gehen will, sollte sich mindestens 2 Stunden Zeit nehmen!
  1. Den Vorteig mit 100g Mehl (=4 geh. EL), dem ganzen Zucker, der angewärmten Vollmilch (MW) und der Hefe ansetzen und im TM 3 min, 37 Grad, Stufe 3 gut vermischen und 10 min gehen lassen.

     

    Danach das restliche Mehl, das Öl und das Salz einfüllen und alles im TM für 3 min Knetstufe mit Hilfe des Spatels gut einarbeiten. Der Teig löst sich völlig glatt vom TM-Rand, so dass der TM jetzt ein seltsames Geräusch abgibt.

     

    Nun den Teig mit dem TM in den auf 40 Grad +/- vorgewärmten Backofen stellen, mit einem Tuch abdecken und weitere 30 - 40 min gehen lassen. Er sollte sich verdoppeln. Anschließend kurz mit Knetstufe aufarbeiten, aus dem Topf nehmen, mit den Händen eine gedrungene Rolle formen und in die gefettete Brotbackform legen.        

    Der Teig muss nochmals 30-40(-50) min gehen, jenachdem, "wie er drauf ist".   

    Jetzt den Backofen auf 160 Grad Umluft stellen und bis zur leichten (oder stärkeren) Bräunung 30 (-35) min backen. Das fertige Weißbrot auf ein Gitter stürzen und vor dem Anschneiden auskühlen lassen.

     

10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Wir schneiden das Brot in ca. 10 mm dicke Scheiben und frieren es portionsweise (je 4 Scheiben in Frischhaltefolie) ein. So lässt sich zum (Sonntags-) Frühstück schnell ein Päckchen auftauen (10 Min) und verwenden, z.B.

--mit frischem Gouda und Schwarzbrot obendrauf,

--mit nicht zu süßer Marmalde oder Apfelkraut, Birnenkraut oder Rheinischem Rübenkraut (z.B. Grafschafter Goldsaft).  Mmmmhhh!


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • Hallo, Stanoffer, war lange

    Verfasst von soßenchecker am 13. Januar 2015 - 13:21.

    Hallo, Stanoffer, war lange nicht online. umsomehr freuts mich, wenn Euch schmeckt

    LG vom soßenchecker

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Hallo vielen Dank für das

    Verfasst von stanoffer am 8. Januar 2015 - 23:05.

    Hallo vielen Dank für das Rezept,  meinen Jungs hat es sehr gut geschmeckt. Da geb ich gerne 5 Sterne 

    Lieben Gruß Stanoffer 

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können